Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Zero Waste zum Umwelttag
 

Neues aus der Szene

0

Eine App gegen die Wegwerfkultur

Foto: Too Good To Go
Foto: Too Good To Go
Überschüssiges Essen zu reduziertem Preis direkt vom gastronomischen Betrieb – Mit der App Too Good To Go wollen die Gründer aus Dänemark auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen.
Im Zusammenhang des internationalen Tag der Umwelt am 5 Juni bietet die App Too Good To Go nach dem Motto: „Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern“ eine Lösung gegen weltweite Lebensmittelverschwendung. Es soll eine breite Zielgruppe angesprochen werden: Gastronomische Betriebe, Hotels und Supermärkte können ihr überschüssig produziertes Essen an kostenbewusste Konsumenten weiterverkaufen. Gleichzeitig sparen sie so die Entsorgungskosten. Die Verschwendung von Lebensmitteln zählt zu den Hauptfaktoren für den Klimawandel und zieht eine erhebliche Umweltbelastung nach sich: „Allein in Deutschland landen rund 10 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr im Abfall“, sagt Franziska Lienert, die Pressesprecherin des Start-up Unternehmens.

Too Good To Go vernetzt bereits über 1900 gastronomische Betriebe mit 800 000 App-Nutzern miteinander. Über 200 Betriebe in deutschen Städten machen schon mit und bieten ihrer Kundschaft Essen für einen Durchschnittspreis von circa drei Euro. In Frankfurt beteiligen sich bereits rund 30 Betriebe. Die App ist einfach und überschaubar gestaltet: Nutzern werden teilnehmende Partnerläden in ihrer Nähe angezeigt, bei denen sie die gewünschte Portion per Kreditkarte oder Paypal kaufen und in einem angegeben Zeitfenster abholen können. Von Brot und Kuchen aus der Bäckerei über Sushi, Salate oder Fisch – das Angebot ist umfangreich. Durch die App sollen Nutzer und Anbieter für das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden. Bislang konnten bereits 4 Millionen Mahlzeiten gerettet werden – der nachhaltige Umgang mit den Lebensmitteln schont die Ressourcen und spart CO2 ein.
 
4. Juni 2018
kas
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Henkell Freixenet Sektnacht 2019
0
Mit heißen Rhythmen in die Winterzeit
Die lauen Sommerabende sind vorbei, wer die Nächte noch durchtanzen will, sucht sich lieber ein Dach: die Wiesbadener Sektkellerei lädt am 26.10.19 zur Sektnacht in den Marmorsaal. – Weiterlesen >>
Text: ast / Foto: Henkell Freixenet
 
 
Tag des offenen Weines 2019
0
Vinophiler Spaziergang
Am 21. September können Weinliebhaber*innen in vielen Locations in der ganzen Stadt Tropfen probieren, denn die achten WeinEntdecker-Wochen des Deutschen Weininstituts laden zu Verkostungs-Events ein. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Deutsches Weininstitut
 
 
Feinschmecker Restaurantführer ist erschienen
0
Gute Noten für Nils Henkel, Français und Lafleur
Der Feinschmecker eröffnet mit „Die 500 besten Restaurants“ die nationale Restaurantführer-Saison. Mit dabei sind auch wieder einige Adressen aus Frankfurt und dem Umland. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
 
Das Maxie Eisen hat mit neuem Look wiedereröffnet. Während an der Bar alles beim Alten geblieben ist, zeigt sich das angeschlossene Deli nun schreiend rot und plüschig. Auch die Speisekarte hat sich verändert. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Peter von Dzerzawa – Fokuspoint
 
 
Schumann löst Seidenfaden ab
0
Wechsel im Wellenlänge
Das Restaurant Wellenlänge im Hotel Höll in Rüsselsheim wurde bisher vom Chef de Cuisine Milan Seidenfaden geleitet. Nach drei Jahren gab es nun einen Wechsel. Seit Mitte August ist Olaf Schumann der neue Chefkoch. – Weiterlesen >>
Text: ast / Foto: Olaf Schuhmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  169