Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Zero Waste zum Umwelttag
 

Neues aus der Szene

0

Eine App gegen die Wegwerfkultur

Foto: Too Good To Go
Foto: Too Good To Go
Überschüssiges Essen zu reduziertem Preis direkt vom gastronomischen Betrieb – Mit der App Too Good To Go wollen die Gründer aus Dänemark auf das Thema Lebensmittelverschwendung aufmerksam machen.
Im Zusammenhang des internationalen Tag der Umwelt am 5 Juni bietet die App Too Good To Go nach dem Motto: „Essen retten, Geld sparen und die Welt verbessern“ eine Lösung gegen weltweite Lebensmittelverschwendung. Es soll eine breite Zielgruppe angesprochen werden: Gastronomische Betriebe, Hotels und Supermärkte können ihr überschüssig produziertes Essen an kostenbewusste Konsumenten weiterverkaufen. Gleichzeitig sparen sie so die Entsorgungskosten. Die Verschwendung von Lebensmitteln zählt zu den Hauptfaktoren für den Klimawandel und zieht eine erhebliche Umweltbelastung nach sich: „Allein in Deutschland landen rund 10 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr im Abfall“, sagt Franziska Lienert, die Pressesprecherin des Start-up Unternehmens.

Too Good To Go vernetzt bereits über 1900 gastronomische Betriebe mit 800 000 App-Nutzern miteinander. Über 200 Betriebe in deutschen Städten machen schon mit und bieten ihrer Kundschaft Essen für einen Durchschnittspreis von circa drei Euro. In Frankfurt beteiligen sich bereits rund 30 Betriebe. Die App ist einfach und überschaubar gestaltet: Nutzern werden teilnehmende Partnerläden in ihrer Nähe angezeigt, bei denen sie die gewünschte Portion per Kreditkarte oder Paypal kaufen und in einem angegeben Zeitfenster abholen können. Von Brot und Kuchen aus der Bäckerei über Sushi, Salate oder Fisch – das Angebot ist umfangreich. Durch die App sollen Nutzer und Anbieter für das Thema Umweltschutz sensibilisiert werden. Bislang konnten bereits 4 Millionen Mahlzeiten gerettet werden – der nachhaltige Umgang mit den Lebensmitteln schont die Ressourcen und spart CO2 ein.
 
4. Juni 2018, 11.00 Uhr
kas
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Neuer Lunch bei Nils Henkel
0
Mittagsschlemmen im Zwei-Sterne-Haus
Seit Januar 2020 gibt es bei Nils Henkel im Restaurant Schwarzenstein einen Mittagstisch. Die drei Gänge für 110 Euro gibt es allerdings nur am Wochenende. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Roman Knie
 
 
Gastro Trend Awards 2020
0
Die Sterne von morgen!
Bei den Gastro Trend Awards traf sich am Montag, den 17. Februar das Who's Who der Frankfurter Gastro-Szene, um Auszeichnungen zu vergeben. Gewonnen haben unter anderem die Pâtissière Somrutai Mekwichiancharoen und der Koch Jakkapong Euler. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Busch löst Stowasser ab
0
Weinsinn wechselt Küchenchef
Nachdem Küchenchef Julian Stowasser das Weinsinn auf eigenen Wunsch hin verlassen wird, übernimmt Jochim Busch überraschend ab Ende Februar den Kochlöffel im Frankfurter Sterne-Restaurant. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh-Foroush / Foto: Gustav
 
 
 
Buchungsplattform Delinski jetzt in Frankfurt
0
Wer Restplätze bucht, spart ordentlich
Online frei gebliebene Tische reservieren und einen Rabatt auf die Rechnung erhalten, das geht seit Januar mit der Buchungsplattform Delinski auch in Frankfurt. Die Gäste sparen bis zu 30% und die Betriebe dürfen sich über eine höhere Auslastung freuen. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh-Foroush / Foto: Jan Stich
 
 
Royal Afternoon Tea im Hessischen Hof
0
Abwarten und Tee trinken
Noch bis Ende März lädt der Hessische Hof sonntags zur stilechten British Tea Time. Wer also noch in den Genuss feinster europäischer, ääh.., britischer Teekultur kommen möchte, sollte sich beeilen. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Michael Holz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  174