Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Linster meets Krolik
 

Neues aus der Szene

0

Cider Dinner im Restaurant Lafleur

Foto: Bastian Fiebig
Foto: Bastian Fiebig
Die Cider World wirft ihre langen Schatten voraus: Am ersten Abend der bedeutendsten Apfelweinmesse der Welt laden Andreas Krolik und Lea Linster zu einem gemeinsamen Menü ins Lafleur. Und es gibt noch ganz wenige Restkarten!
Aus der Apfelwein weltweit wurde ja unterdessen die Cider World, die nun unter verschiedenen Namen (aber fast immer als bedeutendstes Apfelwein ... pardon: Cider-Event der Welt) zum 12. Mal ihre Tore öffnet. Am 30. und 31. März können sowohl Profis aus Gastronomie und Presse als auch Liebhaber des Apfelweins im Palmengarten Gesellschaftshaus die unglaubliche Vielfalt des Cider erleben.

Gastland ist diesmal Luxemburg, und wer nicht glauben mag, wie viele Apfelbäume – mit vielen alten Sorten – auf der Gemarkung des kleinen Landes stehen, der kann sich vor Ort von der Qualität der Apfel- und Birnenerzeugnisse der Luxemburger überzeugen. Als Botschafter des guten Geschmacks hat man keine geringere als Sterneköchin Lea Linster an den Main geschickt, die am Abend des 30. März gemeinsam mit Andreas Krolik ein unglaubliches Menü in sechs Gängen zelebrieren wird. Natürlich rund um das Thema Apfel.

Wir durften uns im Vorfeld schon mal ganz praktisch mit drei Gängen vertraut machen und können garantieren: Das wird ein einzigartiges Event – allein für Leas Madelaines lohnt die Teilnahme, doch auch die anderen Gänge sind großes kulinarisches Kino und die vom Ciderologist (ja, den gibt es wirklich!) Gabe Cook zusammengestellte Weinbegleitung dürfte auch den letzten Ignoranten davon überzeugen, dass es neben dem erfrischenden Schoppe auch absolut exklusive, hochwertige, ausgezeichnete Tropfen aus dem Apfel gibt, die ein Sternemenü der Extraklasse adäquat begleiten können. Achtung: Es gibt nur noch eine Handvoll Restkarten! Der Spaß kostet inklusive Cider ganze 198 € pro Person, Anmeldung direkt im Restaurant Lafleur unter der Telefonnummer 069-90029100
 
4. Februar 2019, 06.27 Uhr
Bastian Fiebig
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Einbruch im ältesten Wasserhäuschen Frankfurts
0
Die fetten Jahre sind vorbei am Franziusplatz
Das Jöst Nr. 1 im Osthafen ist Frankfurts ältestes durchgehend betriebenes Wasserhäuschen. Nach einem Einbruch steht nun die Zukunft des seit 1912 geöffneten Kult-Kiosks auf dem Spiel. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Sven Hammerschnidt
 
 
Henkell und Merck beweisen Solidarität
0
Desinfektionsmittelknappheit adé?
Die Wiesbadener Sektkellerei Henkell Freixenet produziert in Kooperation mit den Chemie- und Technologieunternehmen Infraserv und Merck Desinfektionsmittel, welche seit Ausbruch der Corona-Krise knapp werden. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Henkell Freixenet
 
 
DIY in Corona-Zeiten
0
TAG 6 – Essig selber machen
Der Prozess braucht etwas länger, aber viele haben ja gerade Zeit. Dafür bekommt man dann auch ein wirklich gutes Produkt aus Resten, genauer: aus dem letzten Schluck Wein, den ihr in der Flasche lasst. – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: bf
 
 
 
Wer genau wissen will, was in seinem Frühstücks-Joghurt drin ist, der macht ihn am besten selbst. Wie das funktioniert? Das zeigen wir euch hier im fünften Teil unserer Do-it-yourself-Reihe. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Brooke Larke / Unsplash
 
 
Rezepte für „Notfallkochbuch“ gesucht
0
Kreativ Kochen in Corona-Zeiten
Der passende Wettbewerb für die Pandemie-Versuchsküche: Das Projekt „Notfallkochbuch“ des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sucht nach kreativen Rezeptideen für Notsituationen. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Matt Chris Pua/Unsplash
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  177