Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Der Grüne Salon lädt ein
 

Neues aus der Szene

0

Der Weg hinter dem Produkt

Foto: Lust auf besser leben
Foto: Lust auf besser leben
Regionale Produkte kommen oft von weiter her, als man denkt. Aus diesem Grund lief zwölf Wochen lang die Kampagne „Nachhaltig einkaufen?!“ bei der Unternehmen Einblicke in ihre Lieferkette gewährt haben. In einem Abschlussevent wird nun über die Ergebnisse informiert.
Dass unser geliebtes Frankfurter Würstchen manchmal gar nicht so regional ist, wie wir denken, wissen die Wenigsten. Gewürze aus Indien, Wurstpelle aus Südamerika – oft kommen einzelne Bestandteile aus den unterschiedlichsten Regionen und haben weite Reisen hinter sich, bis sie schließlich im Endprodukt zusammenkommen. Die Gründe dafür sind vielseitig, Verarbeitung, Rohstoffherkunft oder schlichtweg Preise spielen eine Rolle. Entscheidend ist auch, ob die Produkte direkt oder über Zwischenhändler vertrieben werden.

Um dabei für mehr Transparenz und Aufklärung zu sorgen, läuft in Frankfurt seit zwölf Wochen die Kampagne „Nachhaltig einkaufen?!“. Die Initiatoren von „Lust auf besser leben“ informieren dabei über Wege, die sich hinter Alltagsprodukten wie Wurstwaren, Schokolade aber auch Zahnpasta verbergen – 36 Unternehmen haben dabei bereits Einblicke in ihre Lieferkette gewährt. Die Ergebnisse werden seitdem auf der Homepage vorgestellt; es gibt Grafiken, Querverweise und interessante Fakten zu entdecken. Am Wochenende wird der letzte Beitrag folgen, dabei habe man mit Betten- und Möbelherstellern gesprochen, erzählt Marlene Haas von Lust auf besser leben.

Zum Abschluss der Kampagne findet am 28. Mai im Glauburg Café der Grüne Salon statt. Neben Nana Agic, die als Beraterin für nachhaltiges Marketing tätig ist, werden sechs Experten aus den Bereichen Mode, Kosmetik, Geldwesen und Landwirtschaft über Alternativen und kurze Wege diskutieren. Sie vertreten dabei Unternehmen wie Perú Puro, die Bio-Edelkakao direkt und fair vertreiben, oder die Kooperative, eine Genossenschaft, bei der Mitglieder ihre Ernteanteile direkt beim Erzeuger abholen können. Dazu wird es eine kleine Ausstellung, einen Infomarkt und ein Resümee aus der Kampagne geben. Organic Fingerfood soll für das leibliche und nachhaltige Wohl sorgen.

Grüner Salon, Glauburg Café, Nordend, Glauburgstraße 28, Dienstag, 28. Mai, 18.30–21 Uhr, Eintritt inklusive Fingerfood: 15/erm. 7 Euro
 
23. Mai 2019, 10.04 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Grüne Soße Gala 2.0
0
Countdown für die Riesen-Gala
Am 10. Oktober richten 28 Lokale in Frankfurt und der Region die Grüne Soße Gala aus. Statt zu Gast im Festzelt sind die Gastronomen dieses Jahr selbst Gastgeber und bieten im eigenen Lokal ihre Variante der Grie Soß‘. – Weiterlesen >>
Text: Anna-Lena Eickermann / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Gastgewerbe in der Krise
0
Gutes Wetter, schlechter Umsatz
Volle Biergärten täuschen. Das Gastgewerbe steckt tief in der Krise. Laut Statistischem Landesamt sind die Umsätze hessischer Gastronomien im Juli 2020 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 40 Prozent eingebrochen. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Victor He
 
 
Frischer Apfelsaft aus der Region
0
Süßer-Zeit beginnt
Seit dem meteorologischen Herbstbeginn gibt es ihn wieder und nur für kurze Zeit – den hessischen Süßer. Darunter versteht man eine alkoholfreie Apfelsaft-Spezialität, die es mit diesem Namen nur in Hessen gibt und nur zur Zeit der Apfelernte abgefüllt wird. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Ballcom
 
 
 
Neues Pop-up-Restaurant in der Kameha Suite
0
Feine Küche in rauem Ambiente
Am Samstag eröffnet die Kameha Suite ein neues Pop-up-Restaurant. Bis Ende Oktober können Gäste sich auf kreative Speisen in industriellem Ambiente alter Lagerräume freuen. Ein Schwerpunkt liegt auf veganen Gerichten. – Weiterlesen >>
Text: Anna-Lena Eickermann / Foto: Fabian Otto
 
 
koreanisches Café Kyu Bang
0
Kaffee-Zeremonie und Kunsthandwerk
Im gemütlichen Café Kyu Bang hinter dem Römerberg kann man erstmals koreanische Kaffee-Spezialitäten und Süßspeisen genießen. Das erste koreanische Café der Stadt lädt außerdem zu Kunsthandwerkskursen ein. – Weiterlesen >>
Text: Anna-Lena Eickermann / Foto: Anna-Lena Eickermann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  180