Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Aloha Frankfurt
 

Top-Themen Genusswoche

0

Poke Bowls auf der Kaiserstraße

Foto: Aloha Poke
Foto: Aloha Poke
Von der traumhaften Insel Hawaii inspiriert, gibt es mit Aloha Poke nun eine weitere Anlaufstelle für die Trendschüsseln im Frankfurter Bahnhofsviertel. Einfach, authentisch und gesund – das macht die Bowls aus.
„Be kind whenever possible“, so lautet das Motto von Thomas, Sven und Nicole, den Geschäftsführern des Franchise Standorts Aloha Poke in Frankfurt. Als fünfter Standort von Aloha Poke eröffneten sie ihr Lokal am 28. Juli im Bahnhofsviertel: „Die Kaiserstraße war immer schon unser Wunschort“, erzählen Sven und Thomas.





Die Idee, Poke nach Frankfurt zu holen kam Thomas und Nicole vor circa eineinhalb Jahren, als sie Urlaub an der Westküste der USA machten. „Wir haben zum ersten Mal Poke gegessen und uns direkt verliebt. Von da an war klar: Das müssen wir auch machen!“, so Thomas. Gesagt, getan. Zurück in Deutschland haben sie sich zusammengesetzt und an verschiedenen Bowl-Variationen getüftelt. „Wir haben geschaut, wer sowas in Deutschland schon macht. Dabei sind wir auf Aloha Poke in München gestoßen.“ Die Zusammenarbeit mit den Gründern aus München, Tom Kruse und Claus Kratzeisen, hat sich angeboten: „Die Chemie zwischen uns hat direkt gestimmt. Es ist mehr ein Gefühl von Familie statt von Franchise“, erzählt Thomas. Der Laden in der Kaiserstraße ist den drei Inhabern eine Herzensangelegenheit: Obwohl alle noch andere Jobs haben, steht in den ersten Wochen nach Eröffnung immer einer von ihnen persönlich hinter der Theke und packt mit an.





Bei den Produkten für ihre Bowls setzen Thomas, Sven und Nicole auf Qualität und Nachhaltigkeit. Der angebotene Thunfisch wird nur mit Langleinen gefangen und den Lachs beziehen sie aus kontrollierter, nachhaltiger Zucht. „Bei den Kokos-Chips wurden achtzig Anbieter getestet, bis wir den passenden gefunden haben“, erzählt Thomas. Auch das Getränke-Angebot ist besonders: Das Kühlregal ist bestückt mit importiertem hawaiianischem Bier. „Das Bier wird mit Wasser gebraut, das durch Vulkangestein fließt“, so Sven. Das macht den unvergleichbaren Geschmack des Kona Big Wave, ein ausgewogenes Golden Ale, oder des Kona Hanalei Island, ein fruchtig-erfrischendes India Pale mit Maracuja- und Orangenaroma, aus.





Die Einrichtung richtet sich nach dem Aloha Poke-Stil – die Kombination der Farben Rot, Orange, Gelb und Blau steht für das exotische, hawaiianische Flair. Die Wände sind, passend zu den handgefertigten Tischen, mit modernem, hellem Holz verkleidet. Die restliche Einrichtung ist schlicht. „Wir machen Poke, thatʾs it“, erklärt Thomas. Das Hauptaugenmerk liegt auf den qualitativ hochwertigen Bowls mit nachhaltigen Zutaten. Andere Poke-Läden sehen die Gründer nicht als Konkurrenz. „Wir freuen uns, wenn Leute in Frankfurt eine gute Bowl serviert bekommen. Dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie ein weiteres Mal vielleicht auch woanders Poke essen, sehr hoch.“

Aloha Poke, Bahnhofsviertel, Kaiserstraße 48, Tel. 67779801, Mo–Sa 11–22 Uhr
 
13. August 2018, 14.30 Uhr
Katharina Schmidt
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Klimagourmet Woche 2.0
0
Zehn Tage Schlemmen fürs Klima
Das Aktionsformat Klimagourmet Woche 2.0 findet in diesem Jahr vom 10. bis zum 20. September statt – aufgrund von Corona teilweise digital. Noch kann man sich für einige Veranstaltungen anmelden. – Weiterlesen >>
Text: Margaux Adam / Foto: Salomé Rössler
 
 
Die FRANKFURT GEHT AUS!-Redaktion hat die besten Restaurants zusammengestellt, die jetzt in der Quarantäne einen Lieferdienst oder Take-away anbieten. Die Übersicht gibt es kostenlos online. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Yu Hosoi/Unsplash
 
 
Die Gastronomie in der Corona-Krise
0
Geliefert?
Die Not macht Gastronominnen und Gastronomen erfinderisch: von der Abholstation über ein Kaffee-Rad, bis hin zum weltweit ersten Ebbelwoi-Kneipen-Drive-In – jetzt sind Liefer- und Take-Away-Geschäft gefragt. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Briana Tozour / Unsplash
 
 
 
Elaine’s Deli kommt mit drei neuen Konzepten
0
Für Locals, Dandies und Globals
Mitten im Frankfurter Bankenviertel belebt das Elaine’s Deli als hipper Hotspot die sonst eher abgeschlossene Gegend. Jetzt warten die Betreiber mit drei neuen Konzepten auf: Elaine's Restaurant, Elaine’s Room und Elaine’s Takeaway. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Mandana Bareh Foroush
 
 
Gewürz-Guru Patrick Eisermann
0
Der dahin reist, wo der Pfeffer wächst
Patrick Eisermann ist ein besonderer Globetrotter: Statt nach Traumstränden sucht er auf seinen Weltreisen nach den besten Gewürzen. Am 22. März präsentiert er diese gemeinsam mit Sternekoch Jens Rittmeyer in Frankfurt. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Roots Natural
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  47