Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
SUSHI AND THE CITY
 

Auf und Zu

2

Sushiedo expandiert

Nachdem sich das Sushiedo im Bahnhofsviertel bereits einen Namen gemacht hat, eröffnet im August ein zweites Restaurant in der Nähe der Zeil.
Man muss nicht nach Japan fliegen, um Sushi essen zu können. Im neuen Sushiedo, Ableger des Sushiedos in der Taunusstraße, hat der Gast die Wahl, ob er lieber im unteren Bereich am Sushiband sitzen möchte oder im ersten Geschoss auf Matten auf dem Boden.

Wer das Sushiband vorzieht, der kann mit rund einem Dutzend weiteren Menschen aus unmittelbarer Nähe dem Koch beim Zubereiten des Sushis zuschauen. Im ersten Stock hingegen sitzt man an kleinen Tischen auf Matten oder auf Stühlen mit Rückenlehne auf dem Boden im Schneidersitz. Von hier aus kann man auch die Aussicht auf die Frankfurter Innenstadt durch Panoramafenster genießen.

Der Betrieb im Sushiedo läuft bereits, die offizielle Eröffnung findet am 16. August statt. Bleibt zu hoffen, dass das Sushiedo mit seiner zweiten Filiale wieder zu alter Qualität zurückfindet - die ließ in der Filiale in der Niddastraße nämlich in jüngster Vergangenheit sehr zu wünschen übrig.

Neben dem Mittagsangebot, All you can eat für 14,90 €, wird es den gleichen Preis bis Ende August auch abends geben. Danach kostet das All you can eat wie im Bahnhofsviertel nach 16:00 Uhr 19,90 €. Auf Speisen zum Mitnehmen gibt es zehn Prozent Rabatt.

Sushiedo, City, Stiftstraße 9–17, Tel. 13388464, sushiedo.de, Mo–Sa 11–22, So 16–22 Uhr
5. August 2013
Isabella Caldart
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
banana cola am 6.8.2013, 13:03 Uhr:
Endlich keinen weiten Weg um in der Mittagspause Sushi zu essen,wir freuen uns! :)
 
Andreas Dachtler am 6.8.2013, 07:52 Uhr:
Zitat: "Nachdem sich das Sushiedo im Bahnhofsviertel bereits einen Namen gemacht hat..." War dieses Restaurant im aktuellen "Frankfurt geht aus" nicht unter den Flops??? Jaja, einen Namen kann man sich so oder so machen... ;-)
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Acht Gramm Safran für 300 Euro
0
Zarathustra statt Quetzalcoatl im Nordend
Hadi Feily hat in den Räumlichkeiten des ehemaligen Dos Locos sein Restaurant Zarathustra eröffnet. Darin soll es persische Köstlichkeiten und edlen Safran geben. – Weiterlesen >>
Text: Jan Klauth / Foto: Jan Klauth
 
 
Mainzer dürfen sich über ein neues Restaurant in der Altstadt freuen: Im Januar hat das Mange eröffnet. Im Familienbetrieb unter der Leitung von Simo Aboudia wird französisch-marokkanische Küche serviert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Restaurant Mange
 
 
Sam Kamran bringt Poké Bowls nach Frankfurt
0
Misch Poké kommt gleich vierfach
Sam Kamran ist verantwortlich für die Pizzeria Montana, das Café Hauptwache, Mantis Roofgarden und Fletcher’s Better Burger. Am Montag geht sein neuestes Projekt an den Start: In Bockenheim eröffnet er Misch Poké. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Misch Poké
 
 
 
Für echtes Frankreich-Feeling müssen Darmstädter ab sofort nicht mehr in die Partnerstadt Troyes fahren. Seit Januar bietet La Maison du Pain in der Wilhelminen-Passage französische Backwaren, Suppen und Kaffee an. – Weiterlesen >>
Text: jkl / Foto: La Maison du Pain
 
 
Neue Tiroler Küche im Nordend
0
Seefeld kommt nach Frankfurt
Stephan Barth plant, im ehemaligen Hans Hendrix ein österreichisches Restaurant zu eröffnen. Im Seefeld soll Gutbürgerliches aus Tirol aufgetischt werden. In etwa sechs Wochen möchte Barth eröffnen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Peter Smola / Pixelio
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  96