Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
SUSHI AND THE CITY
 

Auf und Zu

2

Sushiedo expandiert

Nachdem sich das Sushiedo im Bahnhofsviertel bereits einen Namen gemacht hat, eröffnet im August ein zweites Restaurant in der Nähe der Zeil.
Man muss nicht nach Japan fliegen, um Sushi essen zu können. Im neuen Sushiedo, Ableger des Sushiedos in der Taunusstraße, hat der Gast die Wahl, ob er lieber im unteren Bereich am Sushiband sitzen möchte oder im ersten Geschoss auf Matten auf dem Boden.

Wer das Sushiband vorzieht, der kann mit rund einem Dutzend weiteren Menschen aus unmittelbarer Nähe dem Koch beim Zubereiten des Sushis zuschauen. Im ersten Stock hingegen sitzt man an kleinen Tischen auf Matten oder auf Stühlen mit Rückenlehne auf dem Boden im Schneidersitz. Von hier aus kann man auch die Aussicht auf die Frankfurter Innenstadt durch Panoramafenster genießen.

Der Betrieb im Sushiedo läuft bereits, die offizielle Eröffnung findet am 16. August statt. Bleibt zu hoffen, dass das Sushiedo mit seiner zweiten Filiale wieder zu alter Qualität zurückfindet - die ließ in der Filiale in der Niddastraße nämlich in jüngster Vergangenheit sehr zu wünschen übrig.

Neben dem Mittagsangebot, All you can eat für 14,90 €, wird es den gleichen Preis bis Ende August auch abends geben. Danach kostet das All you can eat wie im Bahnhofsviertel nach 16:00 Uhr 19,90 €. Auf Speisen zum Mitnehmen gibt es zehn Prozent Rabatt.

Sushiedo, City, Stiftstraße 9–17, Tel. 13388464, sushiedo.de, Mo–Sa 11–22, So 16–22 Uhr
5. August 2013
Isabella Caldart
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
banana cola am 6.8.2013, 13:03 Uhr:
Endlich keinen weiten Weg um in der Mittagspause Sushi zu essen,wir freuen uns! :)
 
Andreas Dachtler am 6.8.2013, 07:52 Uhr:
Zitat: "Nachdem sich das Sushiedo im Bahnhofsviertel bereits einen Namen gemacht hat..." War dieses Restaurant im aktuellen "Frankfurt geht aus" nicht unter den Flops??? Jaja, einen Namen kann man sich so oder so machen... ;-)
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Von Burg Schwarzenstein über Johannisberg nach Kie
0
Dirk Schröer übernimmt die Weinschänke Schloss Groenesteyn
Seit 1. Juni ist Dirk Schröer neuer Pächter auf Schloss Groenesteyn. Der Ex-Sternekoch verspricht „gehobene, regionale und ehrliche Küche“. Zuvor hatte die Weinschänke drei Jahre leer gestanden. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Burg Schwarzenstein
 
 
Die Kultzeitschrift [i]Beef![/i] eröffnet ihr erstes Restaurant im Europaviertel. Auf der ersten Eröffnungsfeier bleiben Männer unter sich, bei der zweiten dürfen dann alle feiern. – Weiterlesen >>
Text: tti / Foto: scn pressebüro
 
 
Neueröffnung Grey auf der unteren Berger
2
Mit Meze und Cocktails das Niveau heben
Hinter dem neueröffneten Grey stecken zwei bekannte Frankfurter Gastronomen. Jean-Claude Gandoura und Serdar Günel bringen Drinks und Meze auf die Berger Straße. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: grey
 
 
 
Vietnamesisches Restaurant Comai folgt Wiesenlust
0
Bei Tante Mai auf der Berger
Hong Mai Ngo hat gemeinsam mit ihrer Familie ein vietnamesisches Restaurant im ehemaligen Wiesenlust eröffnet. Mit Co Mai hat sie sich für eine ganz besondere Namenspatin entschieden. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Jan Stich
 
 
Apéro-Bar im Bahnhofsviertel vor Neuerfindung
0
Radu Rosetti schickt sein Vingtneuf in die Sommerpause
Die letzten Monate seien ein Kampf gegen Windmühlen gewesen, klagt Gastronom Radu Rosetti. Deshalb geht seine Weinbar Le Vingtneuf jetzt bis August in die Sommerpause. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Le Vingtneuf
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  100