Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Pâtisserie, Schokoholics und Slow Baking
 

Auf und Zu

0

Confiserie Graff jetzt auch im Main-Taunus-Zentrum

Foto: denise boxler
Foto: denise boxler
Die Confiserie Graff ist eine echte Institution. Jetzt hat der Traditionsbetrieb, in Rödelheim kennt man ihn seit 1832, nach Westen expandiert und hat im Main-Taunus-Zentrum eine Dependance eröffnet.
Dort, wo es früher bei Emilia italienische Feinkost und Delikatessen gab, werden jetzt Pralinen, feine Törtchen und auch ein kleines Brotsortiment aus dem edlen Backbetrieb angeboten. „Wir freuen uns sehr über die Option, nun auch den Taunus mit unseren Köstlichkeiten verwöhnen zu dürfen“, freut sich die 38-Jährige Konditormeisterin Regina Graff. Sie führt die Familientradition in der siebten Generation fort. Der Schwerpunkt der MTZ-Filiale liegt auf Köstlichkeiten der französischen Pâtisserie - also jenen kleinen, feinen Sahne-Mousse-Törtchen, den so genannten „Petits Gâteaux“, wie man sie sonst nur aus Frankreich oder Luxemburg kennt und für die Regina Graff weit über die Grenzen Frankfurts bekannt ist. Die Auswahl umfasst mehr als 30 verschiedene Sorten und variiert je nach Jahreszeit.

Auch Schokoholics kommen im MTZ nicht zu kurz: Neben zartschmelzenden Tafelschokoladen gehören auch Pralinen und Trüffel zum Sortiment. Ergänzt wird das Angebot von einer kleinen Auswahl an Brotspezialitäten, die alle nach dem „Slow Baking-Verfahren“ in Handarbeit hergestellt werden - eine (Back-)Kunst, auf die sich heutzutage nur noch wenige Bäckereien verstehen. Dabei werden den Teigen Reifungszeiten von bis zu 24 Stunden gegönnt. Und es gibt noch eine weitere Besonderheit: Brot, das in Frankfurts einzigem Holz-Brotbackofen täglich frisch gebacken wird.

Confiserie Graff, Höchst, Main-Taunus-Zentrum, Mo–Mi 9.30–20, Do–Sa 9.30–22 Uhr



26. Oktober 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Deborah Mognol eröffnet das italienische Restaurant Vetro Vero in der Feldbergstraße. In der Cantina Westend trifft italienischer Charme auf modern inspirierte Küche. – Weiterlesen >>
Text: jkl / Foto: Vetro Vero
 
 
Kein Australien mehr in der Schillerpassage
0
Yours Australian Bar geschlossen
Am vergangenen Montag erfolgte genau 15 Jahre nach Eröffnung der Yours Australian Bar die Schließung des Lokals. Die Gründe: ein Insolvenzverfahren, ein Betreiberwechsel, ein neuer Hausbesitzer und ein Mietvertrag mit zu kurzer Laufzeit. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Flickr / Christian Schmitt
 
 
Vom Markt im Hof auf die Schweizer Straße
0
Lúa Cuisine eröffnet in Sachsenhausen
Der Vietnam-Boom nimmt kein Ende: Anfang März eröffnet die Lúa Cuisine in Sachsenhausen. Hier wird gehobene vietnamesische Küche, kein Streetfood, angeboten. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Lúa Cuisine
 
 
 
Acht Gramm Safran für 300 Euro
1
Zarathustra statt Quetzalcoatl im Nordend
Hadi Feily und Pedram Ghodstinat haben in den Räumlichkeiten des ehemaligen Dos Locos das Restaurant Zarathustra eröffnet. Darin soll es persische Köstlichkeiten und edlen Safran geben. – Weiterlesen >>
Text: Jan Klauth / Foto: Jan Klauth
 
 
Mainzer dürfen sich über ein neues Restaurant in der Altstadt freuen: Im Januar hat das Mange eröffnet. Im Familienbetrieb unter der Leitung von Simo Aboudia wird französisch-marokkanische Küche serviert. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Restaurant Mange
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  97