Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neues für Wiesbaden
 

Auf und Zu

0

Nach Burger kommt Pizza

Foto: Aaron Bühler
Foto: Aaron Bühler
Pizza, die alle Geschmackssinne berührt – das versprechen die Betreiber von L’Umami in Wiesbaden. Die Pizzeria hat im ehemaligen Nassau Beef & Beer eröffnet.
Süß, salzig, sauer und bitter. Diese vier Geschmackssinne kennen wir alle. Doch es gibt noch einen fünften: Umami. Das Wort kommt aus dem Japanischen und beschreibt jene gustatorische Sinnesqualität, die herzhaft und würzig schmeckende Stoffe wahrnimmt. Hervorgerufen wird er durch Glutamat und Aspartat, die beispielsweise in Fleisch, Fisch oder auch fermentierten Lebensmitteln wie Soja- und Fischsauce vorkommen. Letztere kommen im L’Umami zwar nicht zum Einsatz, die Geschmackssinne wolle man aber dennoch anregen. Und zwar mit Pizza und gutem Wein, verrät Aaron Bühler. Gemeinsam mit Florenc Spahiu hat er nun eine Pizzeria in den Räumen des ehemaligen Nassau Beef & Beer eröffnet. Und es ist nicht das erste Projekt der Beiden. Seit vier Jahren betreiben sie bereits das das!Burger in Wiesbaden, in dem sie feine Burger-Kreationen anbieten. Jörg Müller, der ehemalige Geschäftsführer von Nassau Beef & Beer, komplettiert das Trio im L‘Umami.

„Die Idee dazu kam uns, als wir zusammen saßen und über Pizza philosophierten“, erklärt Bühler. „Knuspriger Teig, fruchtige Tomaten, dazu würziger Käse – allein die Basics harmonieren perfekt.“ Da bleibt noch Luft nach oben. Doch wie kommt Umami nun auf die Pizza? Mit ganz besonderen Zutaten, verrät Bühler. „Es gibt beispielsweise eine Variante mit Theriaki-Schweinebauch und Essigzwiebeln oder unseren Tiefseetaucher mit Jakobsmuscheln und salzigem Pecorino.“
Für all diejenigen, die bei Pizza keine Ausflüge in die Umami-Welt machen wollen, gibt es auch die bewährten Klassiker. Der zweite Fokus liege auf gutem Wein, erzählt Bühler. „Wir haben jeweils 25 Rot- und Weißweine, die Jahrgänge reichen bis in die 80er.“

Was auf Burger und Pizza folgen wird? „Erstmal wieder mehr schlafen“, lacht Bühler. Pizza sei für ihn das Größte was es gibt, deshalb liege der Fokus jetzt erstmal ganz auf seinem neuen Projekt.

L’Umami, Wiesbaden, Michelsberg 9, Di-So 17-23 Uhr, 0611 34170226
28. Dezember 2018
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Bei Mi werden Gemälde ausgestellt und koreanische Spezialitäten serviert. Vor drei Monaten war Schluss, jetzt können sich Stammkunden wieder auf dieses besondere Restaurant freuen. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Jolan Wathelet/Unsplash
 
 
Kein Leerstand auf der Freßgass'
0
Comeback für das Canvas?
Michael Riemenschneiders Canvas auf der Freßgass‘ hatte nur eine kurze Blütezeit. Nach Schließung zum Jahresende 2018 soll das Restaurant im März mit neuen Inhabern aber in ähnlicher Form wiedereröffnen. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Zweiter Anlauf in der Landeshauptstadt
1
La Maison du Pain kehrt zurück nach Wiesbaden
Von der Marktstraße in die Webergasse – Nach einem guten halben Jahr hat La Maison du Pain eine neue Heimat in Wiesbaden gefunden. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: La Maison du Pain
 
 
 
Gäste des Schlosshotels Weyberhöfe in Sailauf im Spessart können sich im Fine Dining ab dem ersten Februar in bis zu sieben Gängen verwöhnen lassen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Schlosshotel Weyberhöfe
 
 
Heute öffnet das Restaurant Panchavati im Nordend zum ersten Mal seine Türen. Wo bisher im Pandan malaiische Speisen serviert wurden, folgt nun indische Küche. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Unsplash / Taylor Kiser
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  108