Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neues für Wiesbaden
 

Auf und Zu

0

Nach Burger kommt Pizza

Foto: Aaron Bühler
Foto: Aaron Bühler
Pizza, die alle Geschmackssinne berührt – das versprechen die Betreiber von L’Umami in Wiesbaden. Die Pizzeria hat im ehemaligen Nassau Beef & Beer eröffnet.
Süß, salzig, sauer und bitter. Diese vier Geschmackssinne kennen wir alle. Doch es gibt noch einen fünften: Umami. Das Wort kommt aus dem Japanischen und beschreibt jene gustatorische Sinnesqualität, die herzhaft und würzig schmeckende Stoffe wahrnimmt. Hervorgerufen wird er durch Glutamat und Aspartat, die beispielsweise in Fleisch, Fisch oder auch fermentierten Lebensmitteln wie Soja- und Fischsauce vorkommen. Letztere kommen im L’Umami zwar nicht zum Einsatz, die Geschmackssinne wolle man aber dennoch anregen. Und zwar mit Pizza und gutem Wein, verrät Aaron Bühler. Gemeinsam mit Florenc Spahiu hat er nun eine Pizzeria in den Räumen des ehemaligen Nassau Beef & Beer eröffnet. Und es ist nicht das erste Projekt der Beiden. Seit vier Jahren betreiben sie bereits das das!Burger in Wiesbaden, in dem sie feine Burger-Kreationen anbieten. Jörg Müller, der ehemalige Geschäftsführer von Nassau Beef & Beer, komplettiert das Trio im L‘Umami.

„Die Idee dazu kam uns, als wir zusammen saßen und über Pizza philosophierten“, erklärt Bühler. „Knuspriger Teig, fruchtige Tomaten, dazu würziger Käse – allein die Basics harmonieren perfekt.“ Da bleibt noch Luft nach oben. Doch wie kommt Umami nun auf die Pizza? Mit ganz besonderen Zutaten, verrät Bühler. „Es gibt beispielsweise eine Variante mit Teriyaki-Schweinebauch und Essigzwiebeln oder unseren Tiefseetaucher mit Jakobsmuscheln und salzigem Pecorino.“
Für all diejenigen, die bei Pizza keine Ausflüge in die Umami-Welt machen wollen, gibt es auch die bewährten Klassiker. Der zweite Fokus liege auf gutem Wein, erzählt Bühler. „Wir haben jeweils 25 Rot- und Weißweine, die Jahrgänge reichen bis in die 80er.“

Was auf Burger und Pizza folgen wird? „Erstmal wieder mehr schlafen“, lacht Bühler. Pizza sei für ihn das Größte was es gibt, deshalb liege der Fokus jetzt erstmal ganz auf seinem neuen Projekt.

L’Umami, Wiesbaden, Michelsberg 9, Di-So 17-23 Uhr, 0611 34170226
 
28. Dezember 2018, 10.55 Uhr
sie
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Die beiden Schwestern Jennifer und Nathalie Dienstbach geben ihr Bistrot in Wiesbaden auf. In Fünf Wochen wird geschlossen, danach soll ein exklusiver Liefer- und Abholservice folgen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Wie jetzt bekannt wurde, hat Burg Schwarzenstein sich bereits Ende März von Nils Henkel und Team getrennt. Damit schließt eines der besten Restaurants Hessens, vielleicht sogar Deutschlands. (Update) – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
Vorläufiges Ende der Corona-Schließungen
0
Restaurants dürfen ab 15. Mai wieder öffnen
Das hessische Corona-Kabinett hat entschieden: Ab dem 15. Mai dürfen Gastronominnen und Gastronomen wieder öffnen – auch die Innenräume der Lokale, das aber unter erheblichen Einschränkungen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Staatskanzlei / T. Lohnes
 
 
 
Wiedereröffnung der Gastronomie im Mai
0
Hessens Restaurants dürfen im Mai wieder eröffnen
Die Wirtschaftsminister des Bundes und der Länder haben sich auf einen Zeitkorridor geeinigt, in dem Restaurants wieder öffnen dürfen: vom 9. bis zum 22. Mai. Am Donnerstag, 7. Mai, entscheidet das hessische Corona-Kabinett. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Waldemar Brandt/Unsplash
 
 
Frischer Fisch für Sachsenhausen
2
Bar Oppenheimer ist jetzt Sushi-Bar
Die Bar Oppenheimer gehörte über Jahrzehnte zur klassischen Bar-Szene, doch plötzlich war Schluss mit Hochprozentigem.Nun hat sich hier ein Sushimeister niedergelassen, der das anbietet, was er am besten kann: Sushi. – Weiterlesen >>
Text: Alexander Hardy / Foto: Alexander Hardy
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  122