Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Inside Lokma eröffnet
 

Auf und Zu

0

Nicht leicht, aber Lokma

Foto: Inside Lokma
Foto: Inside Lokma
Erst Mezcal, jetzt Lokma. Nachdem die Rabbit Mezcal Bar vergangenes Jahr die Berger Straße verlassen hat, steht nun mit Inside Lokma ein Nachfolger in den Startlöchern. Und der setzt auf eine ganz besondere Süßspeise.
„Wer denkt, dass man nach zwei Stück aufhören kann, irrt sich“, sagt Betül Akkus und ergänzt: „Von den kleinen Bällchen kann man eigentlich nicht genug bekommen“. Die Rede ist von Lokma. Eine Süßspeise, die in vielen Küchen, besonders in der türkischen und griechischen, bekannt ist. Dabei handelt es sich um Teigbällchen, die aus einem veganen Hefeteig zubereitet und anschließend frittiert und mit Zuckersirup übergossen werden. Genau diese Häppchen, wie sie übersetzt heißen, möchte Akkus nun nach Frankfurt bringen. Gemeinsam mit Umut Polat und Margarita Trebtau hat sie die Gesellschaft Inside Lokma gegründet, Mitte Februar soll ihr Café eröffnen.

Auf der Berger Straße, in der ehemaligen Rabbit Mezcal Bar, haben sie die passende Location gefunden. „90 Prozent der Arbeiten sind geschafft, wir stecken in den letzten Zügen“, sagt Akkus. Die Highlights, eine Schaukel und eine Pflanzenwand, sollen jetzt noch folgen. Platz für 15 bis 20 Gäste wird es geben, im Sommer kommt die Terrasse hinzu. Darüber hinaus will das Betreiber-Trio auch Spaziergängerinnen und –gänger ansprechen und das „auf die Hand mitnehmen“ ankurbeln.

Bei ihren Lokmas setzen die drei auf den speziellen Hefeteig, doch die Bällchen werden nicht mit Sirup übergossen, sondern können mit einer warmen Schokofüllung versehen und zusätzlich mit Schokoladensauce und Toppings ergänzt werden. „Man kann seinen Wünschen freien Lauf lassen“, sagt die Betreiberin. Nur Kalorien zählen dürfe man nicht. Die Toppings reichen von Pistazien, Mandeln und Kokosflocken über Marshmallows und Früchte wie Bananen oder Himbeeren.

Wann genau eröffnet wird, stehe noch nicht fest, sagt Akkus. Doch wenn alles glatt laufe, werden Mitte Februar die ersten Lokmas auf der Berger verkauft.

Inside Lokma, Bornheim, Berger Straße 98
 
5. Februar 2020, 15.30 Uhr
Sina Eichhorn
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Frischer Fisch für Sachsenhausen
2
Bar Oppenheimer ist jetzt Sushi-Bar
Die Bar Oppenheimer gehörte über Jahrzehnte zur klassischen Bar-Szene, doch plötzlich war Schluss mit Hochprozentigem.Nun hat sich hier ein Sushimeister niedergelassen, der das anbietet, was er am besten kann: Sushi. – Weiterlesen >>
Text: Alexander Hardy / Foto: Alexander Hardy
 
 
Die Verbindung von Alt-Sachsenhäuser Gemütlichkeit und japanischer Genusskultur war leider nicht von Erfolg gekrönt: Das Tsuriya hat bereits vor der Corona-Krise seine Türen für immer geschlossen. – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: bf
 
 
Ostafrikanische Küche im Nordend
0
„Bei uns kochen die Mamas!“
Wo nach knapp zwei Jahren die Taverna Serres ihre Türen wieder schloss, hat im Februar das Hidmo eröffnet. Statt griechischer Klassiker gibt es jetzt äthiopische und eritreische Küche am Adlerflychtplatz. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Aster Yemane
 
 
 
Am 13. Februar hat im Gallus das Café Kupfer eröffnet. Mit Samin Alomerovic steckt dahinter ein bekanntes Gesicht aus dem Viertel im Frankfurter Westen. Mit der Eröffnung erfüllt er sich einen langgehegten Wunsch. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Café Kupfer
 
 
Polnische Küche im Dornbusch
0
Oma ist die Beste!
Generationsübergreifender Genuss: Im neuen Bistro Aneta bringen Tochter, Mutter und Oma hausgemachte polnische Spezialitäten in den Dornbusch. – Weiterlesen >>
Text: srs / Foto: Nikola Chmura
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  121