Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Das nächste große Ding?
 

Auf und Zu

0

Koreanische Küche mit System

Foto: Yuyumi
Foto: Yuyumi
Yuyumi ist ein modernes Fast-Casual-Konzept, das auf traditionell koreanische Küche setzt. Die Schirmherrschaft für dieses zeitgemäße Projekt übernimmt Gastro-Legende Lior Ehrlich.
Der koreanischen Küche wird nachgesagt, sich positiv auf Gesundheit, Schönheit und Co. auszuwirken – ganz im Gegensatz zu fettigen deutschen Wurstspeisen. Diese Wohlfühlküche bringt Sam's-Sportsbar-Gründer Lior Ehrlich nun ans Rande des Bahnhofsviertels. Und zwar direkt neben die erst kürzlich von ihm eröffnete Wurstbutze „Frankwurster“. Am Dienstag, den 23. März, um 12 Uhr öffnen sich erstmals die Türen, die offizielle Eröffnung erfolgt am Freitag um 18 Uhr.

Fast-Casual-Küche verbindet im Fall von Yuyumi ein modernes Franchise-Unternehmen mit der gesunden Küche Koreas. Der „Fast-Food-Effekt“ kommt beim Bestellen auf, denn im Yuyumi wird das Essen an der Theke geordert und direkt bezahlt. Ausgestattet mit einem Pager kann der Gast in der Wartezeit in die offene Küche blicken und die koreanischen Köche beobachten. Oder er studiert einfach eins der Platzdeckchen, die auf den Tischen ausliegen und hilfreiche Beschreibungen sowie Tipps zu den Gerichten liefern. Darauf sind auch ausgewählte Grundvokabeln zu finden, denn im Yuyumi liegt der Fokus nicht allein auf dem Essen, sondern auf dem koreanischen Lifestyle. Sobald der Pager klingelt, darf das Essen dann an der Theke abgeholt werden.

Vorbild für das Vorhaben lieferte das Healthy-Fast-Food-Konzept „The Cup“, das vor allem aus dem asiatischen Raum bekannt ist und sich im Dezember 2013 in München niedergelassen hatte. Die Inhaber von „The Cup“ Sunny und Dennis Yu haben sich mittlerweile von den Franchise-Gebern getrennt und werden das Konzept ebenfalls als Yuyumi weiterführen. Der Plan des Geschwisterpaars: Yuyumi in ganz Deutschland zu verbreiten. Die ersten beiden großen Städte sind erreicht. Dennis Yu wird sich um den Standort in München kümmern, während Sunny Yu - die Lebensgefährtin von Lior Ehrlich - für den Raum Frankfurt zuständig ist.

Für die gebürtige Koreanerin steht vor allem die Frische der Gerichte im Vordergrund. Unter den gesunden, kalorienarmen Gerichten gibt es viele vegetarische Speisen wie traditionelles Bimbimbab. Auf der Karte finden sich außerdem Japtsche Noodles, Daeji Bulgogi, Tofu Duru Chi Gi oder Spicy Chicken (von 5,50 bis 9,90 €). Traditionelles koreanisches BBQ soll es auch geben, allerdings nur abends. Wie in dieser Küche üblich, spielen die Beilagen wie Kimchi eine gesonderte Rolle, die es bereits ab 2,50 € zu kaufen gibt.

Yuyumi, Gallus, Düsseldorfer Straße 15–17, Tel. 06101/588155, Mo–So 11.30–22.30 Uhr
 
20. März 2015, 11.52 Uhr
Vera Kuchler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Nach langem Umbau wurde am 21. Oktober das Jüdische Museum am Untermainkai wiedereröffnet, inklusive ambitioniertem Gastro-Konzept. Im Flowdeli gibt es koschere, international inspirierte Küche aus regionalen Zutaten. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Flowdeli
 
 
Wiedereröffnung bei Eating at Maples
0
Mit Visionen in die Zukunft
Ein gutes halbes Jahr hatte Eating at Maples coronabedingt geschlossen, am 26. Oktober eröffnen Eric und Andrea Reinemann nun wieder ihr Food-Projekt. Dank überarbeitetem Konzept soll gesundes Essen zum Mitnehmen nun noch nachhaltiger und transparenter werden. – Weiterlesen >>
Text: Anna-Lena Eickermann / Foto: Andrea und Eric Reinemann
 
 
Neueröffnung des Goose Garden
0
Feinkost fürs Westend
Im Westend soll der Feinkost-Laden neu erfunden werden. Patrik Bruch und Gökhan Kaba von Goose starten das nächste Projekt, Ende des Jahres soll Goose Garden eröffnen. Aktuell wird noch umgebaut und Personal gesucht. – Weiterlesen >>
Text: Anna-Lena Eickermann / Foto: srs
 
 
 
Neueröffnung am Merianplatz
0
Tukans flog aus, Swaad zieht ein
An der Berger Straße hat sich kulinarisch wieder etwas getan. Seit Anfang September findet man am Merianplatz statt lateinamerikanischer Gerichte des Tukans nun die indische Küche des neu eröffneten Restaurants Swaad. – Weiterlesen >>
Text: Anna-Lena Eickermann / Foto: srs
 
 
Nach langem Umbau eröffnet im ehemaligen Kleinen Café Schneider nun das Schopenhauer. Ab sofort gibt es hauseigene Kaffeekreationen, backfrische Kuchen, feine Tapas und ausgewählte Weine im hellen Ecklokal mit Sonnenterrasse. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Sebastian Schellhaas
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  123