Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buch im Hotel, Hotel im Buch
 

Auf und Zu

0

Lindley Lindenberg eröffnet im Frühjahr 2019

Foto: Aberja
Foto: Aberja
Die Lindenberg-Hotel-Familie bekommt Zuwachs: Ein drittes Haus seiner Art eröffnet im Frühling 2019 auf der Lindleystraße im Ostend. Es ist auch Ort des Geschehens in einem Roman, der bereits erschienen ist.
Das Stammhaus befindet sich auf der Rückertstraße im Ostend, sein erster Ableger die Libertine im Partyviertel Alt Sax. Das dritte Haus soll nun wieder im Ostend, entstehen – das Lindley Lindenberg. Eines haben alle drei Hotels gemein: Sie sind eine Mischung aus Wohnhaus, Atelier, Galerie und Coworking-Space, in das man sich für eine Nacht, eine Woche oder ein Jahr einmieten kann. Verantwortlich für die Lindenberg-Projekte ist Immobilienentwickler Steen Rothenberger.

Zwar hat das Lindley Lindenberg auf der Lindleystraße seine Türen noch nicht geöffnet, doch kürzlich ist schon ein Roman erschienen, dessen fiktive Handlung sich im Hotel abspielt. Artur Becker schreibt in seinem neuen Buch „Der unsterbliche Mr. Lindley“, erschienen im weissbooks Verlag, über ein Frankfurter Hotel, das es noch nicht gibt, aber bald geben wird.

Als das Lindley schon in der Planungsphase steckte, hat sich Becker mit dem zuständigen Innenarchitekturstudio Aberja ausgetauscht und den Roman geschrieben. Und umgekehrt: Die Architekten haben Elemente aus dem Buch für den Bau und die Gestaltung des Hauses aufgegriffen.

Beckers Buch handelt von dem britischen Ingenieur William Lindley, der im 19. Jahrhundert die Frankfurter Kanalisation erbaut hat. „Es geht hier um den Untergrund einer Stadt, und damit ums Unbewusste; es geht um Familie, Essen, Trinken, Bars, die Toten, die Lebenden und die Liebe“, schreibt das Unternehmen.

Das Lindley Lindenberg ist siebenstöckig und soll 100 Zimmer haben. Es werde einen hoteleigenen Kräutergärten, ein Co-Working Space, Kochlandschaften, ein Panoptikum, einen Baumraum, Terrassen, eine Bäckerei sowie Restaurant und Bar beherbergen, kündigt das Lindenberg Unternehmen an.

Lindley Lindenberg, Lindleystraße 17, Eröffnung: Frühjahr 2019
9. November 2018
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
Natur-Gaststätte in Eberstadt
0
Das Bembelsche-Team zieht auf die Koppel
In der ehemaligen Haller Ranch in Darmstadt Eberstadt hat das Restaurant die Koppel eröffnet. Für das Ehepaar Made geht dabei ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Die Koppel
 
 
Ab jetzt und nur bis Samstag, den 17.11, steht die streusel bar direkt vor dem Hauptbahnhof. Zu kaufen gibt es Futter für die Seele: Streusel! Ob Pur oder mit Obst und Joghurt – probieren lohnt sich. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn
 
 
Seit über drei Jahren schon fest in Bockenheim etabliert, bekommt das Mi Perú nun ein zweites Zuhause: Mitten in Darmstadt erwartet die Gäste seit Oktober authentische, peruanische Küche. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Matthias Rieß und Eduard Galasel bringen frisch interpretierte Klassiker und dort bisher unerhörtes ins Hassia-Vereinsheim Hanau. Am Mittwoch eröffnet ihre Ruderei. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Ruderei Hanau
 
 
Im Februar diesen Jahres musste das beliebte italienische Restaurant wegen umfangreicher Renovierungsarbeiten schließen, doch die haben sich gelohnt: Mehr Plätze, mehr Glamour, eine neue Küche und ein alter Bekannter locken rechtzeitig zur kalten Jahreszeit! – Weiterlesen >>
Text: bf / Foto: bf
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  105