eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: Lindenberg
Foto: Lindenberg

Viel Lärm um nichts

Frühstücksverbot im Lindenberg

Der heitere Sonntagsbrunch mit Gästen und Freunden von Gästen ist eines der Dinge, die das Lindenberg zu mehr als einem gewöhnlichen Hotel machen. Nun wurde einer Nachbarin der Spaß zu laut.
Na sowas! Im Lindenberg, der geselligen Hotel-WG im Ostend, ist jetzt Schluss mit lustig! Normalerweise trifft man sich dort jeden Sonntag zum gemeinsamen Frühstücksmittagessen, zu dem auch Leute eingeladen sind, die nicht im Haus wohnen, doch mit dem gemütlichen Mampfen ist jetzt Schluss: Eine Nachbarin beschwerte sich beim Ordnungsamt über die illustre Frühstücksgesellschaft von zwanzig bis dreißig Personen und deren Lautstärke beim Zubereiten und Verzehren der Speisen. Und da das Lindenberg als reines Gästehaus und nicht als gastronomische Betrieb bei den Behörden eingetragen ist, untersagte das Ordnungsamt kurzerhand die Frühstücksveranstaltung. Nun müssen die Bewohner wieder unter sich bleiben und ihre Croissants im stillen Kämmerlein vertilgen. „99 Prozent unserer Nachbarn sind die besten! Der Rest ist eine Frau im Morgenmantel.“, schreibt das Lindenberg in seinem aktuellen Newsletter. Eine Umnutzung zu beantragen, um auch offiziell wieder Gäste zum Brunch einladen zu können, wäre sehr aufwendig und langwierig, erklärt Geschäftsführerin Eva Kösling. Geschlagen geben wolle man sich dennoch nicht: „Wir werden uns etwas Neues einfallen lassen, damit das Lindenberg auch in Zukunft zu bestimmten Gelegenheiten für die Öffentlichkeit zugänglich ist.“ Man darf gespannt sein!
 
8. Oktober 2014, 13.34 Uhr
neb
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge