eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: St Kilian Distillers
Foto: St Kilian Distillers

St Kilian Distillers feiert Premiere

Der Single Malt aus Unterfranken

Die St Kilian Distillers ist nicht nur die größte, sondern auch eine der jüngsten Whisky-Destillerien Deutschlands. Nach drei Jahren hat das Unternehmen aus Rüdenau nun seinen ersten Single Malt abgefüllt.
Etwa eine Autostunde von Frankfurt entfernt liegt Rüdenau. Die kleine Gemeinde in Unterfranken zählt mit ihren 760 Einwohnern zwar nicht unbedingt zu den bekannten Metropolen der Region, Whisky-Liebhaber dürfte es aber dennoch ein Begriff sein: Denn dort steht die größte Whisky-Destillerie Deutschlands, die St Kilian Distillers. Im März 2016 startete das junge Unternehmen, nach drei Jahren konnte nun der erste Whisky abgefüllt werden.

Und die Vorfreude war groß: „Jeder hat darauf gewartet“, erzählt Mitarbeiterin Irene Zieger, „Drei Jahre lang muss ein Whisky reifen, drei Jahre in denen wir viel experimentiert und gearbeitet haben.“ Und auch Master-Distiller Mario Rudolf freut sich: „Es ist ein wahnsinnig gutes Gefühl jetzt hier zu stehen, mit unserem Whisky in der Hand.“ Am 10. Mai entstand in einer allerersten Abfüllung der „St. Kilian“, der mit 760 Flaschen stark limitiert und einem Preis von 190 Euro bereits an Liebhaber und Sammler verteilt wurde. Die Zahl sei eine Hommage an die Einwohnerzahl Rüdenaus, die zum Startzeitpunkt am 16. März 2016 in dem Ort lebten. „Er ist aus Fass Nummer zwei und drei entstanden und schmeckt wie eine Vanille-Bombe“, erklärt Zieger. Das erste Fass umfasse 700 Liter und – da sei man sich einig – werde man nicht anrühren.

Mit 20.000 Flaschen hat die darauffolgende, zweite Abfüllung, mit dem Namen „One“, eine deutlich größere Auflage. In fünf verschiedenen Fässern gereift, ein Großteil davon in ehemaligen Bourbon- der Rest in Rum- und Sherryfässern, habe er ein mildes, fruchtiges Aroma mit feiner Vanille- und Karamellnote sowie einen malzigem Abschluss. Verkauft wird er direkt in der Destillerie und im Online-Shop sowie bei ausgewählten Fachhändlern. „Wir sind bereits in Österreich und der Schweiz vertreten, wollen aber europaweit expandieren.“ Und auch sonst wolle man sich nicht auf dem One ausruhen. Im Spätherbst soll ein rauchiger Whisky folgen, Einzelfassabfüllungen wären ebenfalls möglich. „Wir haben jetzt so lange gewartet, jetzt kann es richtig losgehen“, sagt Irene Zieger.

St. Kilian Destillerie, Rüdenau, Hauptstraße 1-5, Führungen auf Anfrage, Tel. 9371407120
 
24. Mai 2019, 09.24 Uhr
sie
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}