eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Rent a Kuh

Der Deal ist eigentlich seit Jahrhunderten klar: Kuh steht auf Wiese, frisst Gras, Bauer verkauft Milch oder gleich die ganze Kuh und wir bezahlen dafür. Doch Albert Breitenmoser, Bauer aus den Appenzeller Alpen, hat sich aufgrund der prekären geschäftlichen Lage in der Landwirtschaft etwas besonderes einfallen lassen: Man kann seine Kühe mieten.

Natürlich nicht zum mitnehmen. Vielmehr steht die Kuh von Anfang Juni bis Ende August auf der Alp und der Mieter erwirbt das Recht, "seine" Kuh zu besuchen, beim Melken zu helfen – und den Käse zum Vorzugspreis zu erwerben. Ob monatsweise zu 190 Franken oder gleich für die ganze Saison (390 Franken): Hier können sich Stadtmenschen ein Stück Ländlichkeit mieten oder dieses gleich verschenken, denn das kommt bei den Kunden ganz besonders gut an. Muh! Weiteres unter dem angeführten Weblink.

 
24. August 2008, 08.48 Uhr
comtedetonnerre
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}