eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop

Gut gerollt ist halb geraucht

Unter eigener Leitung öffnete der Frankfurter Hof gestern das „Cigarrum“. Der Name ist Programm: Zigarren und Rum sowie feine, hausgemachte Bruchschokoladen bilden das Angebot der stilvollen Lounge. Mit diesem Konzept wendet sich die Nobelherberge an Gäste aus der Stadt als auch an Restaurant- und Barbesucher des Hotels.

Die Idee, den Connaîsseuren am Nachmittag und in den Abendstunden ein Refugium mit Clubambiente zu offerieren, ist auf rund 150 Quadratmetern Wirklichkeit geworden. Die behaglich und elegant eingerichteten Räume gliedern sich in einen Bar- und Lounge-Bereich, der über ein beachtliches Rum-Sortiment verfügt, einen holzgetäfelten Raum mit knisterndem Kaminfeuer und ein Separée für Veranstaltungen wie Verkostungen oder Präsentationen. Die Bar ist von Montag bis Samstag zwischen 17und 1 Uhr geöffnet. Die Räumlichkeiten können selbstverständlich auch exklusiv gemietet werden.

Zum täglichen gastronomischen Angebot gehören Zigarren aus Kuba und der Dominikanischen Republik der Marken Davidoff und 5th Avenue, über vierzig verschiedene Sorten Rum und hochwertige Weine, die ausschließlich aus Magnum-Flaschen ausgeschenkt werden. Das Barsortiment ist auf die Rauchwaren abgestimmt: Dazu gehören Bier vom Fass, edle Obstbrände, Cognacs, Armagnacs, Portwein und Champagner. Zu jedem Getränk wird handgeschöpfte Bruchschokolade aus der Pâtisserie des Hotels serviert – mal süß, mal würzig von Cranberries über Ingwer bis Chili. Zusätzlich gibt es im Cigarrum kleine Speisen wie sie auch in der Autorenbar angeboten werden.

Quelle: Hotel Steigernberger Frankfurter Hof
 
28. November 2008, 12.10 Uhr
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}