eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
|
Jobs
Foto: © Stefan Hoening/Gastro Trend Awards
Foto: © Stefan Hoening/Gastro Trend Awards

Gastro Trend Awards 2022

Der Nachwuchs setzt auf Lauch und Lupineneis

Am Montagabend wurden im Gesellschaftshaus Palmengarten die besten Nachwuchstalente der Gastroszene in Frankfurt und Rhein-Main ausgezeichnet. Zuvor servierten die Nominierten ein selbst kreiertes Fünf-Gänge-Menü. Am Ende überzeugten zwei Talente aus dem Hause Lafleur.
Lauch, Schwarzbier, Haselnuss, Edelpilze, Estragon, Kohle – mit diesen Komponenten erkochte sich Jan Vrancken (25) am Montagabend den Titel „Kochtalent des Jahres 2022“. Als einer von drei Nominierten hatte er es ins Finale der Rubrik „Kochtalent des Jahres“ geschafft, das im Rahmen der diesjährigen Gastro Trend Awards gekürt wurde. Neben Vrancken aus dem Restaurant Lafleur waren zudem Eric Sarfo Afrifa aus dem Restaurant VaiVai sowie Julius Nowraty aus dem Restaurant 1889 Cantine Michelin unter den Finalisten des Wettbewerbs.

Die nunmehr vierte Ausgabe des Gastro Trend Awards fand im Gesellschaftshaus Palmengarten statt. Es sei „ein Abend von der Branche für die Branche“, begrüßte Boris Tomic, Chefredakteur von Food Service und Moderator des Abends die rund 250 geladenen Gäste. Vor allem in diesen schwierigen Zeiten inklusive Personalmangel sei die Unterstützung und Förderung des Branchennachwuchs wichtiger denn je. Serviert wurde anschließend ein Fünf-Gänge-Menü, das von den insgesamt fünf Finalistinnen und Finalisten, kreiert wurde. Die letzten beiden Gänge stammten von den beiden Anwärtern auf den Titel „Patisserie-Talent“: Esin Karagöz aus dem Restaurant Lafleur und Benedetto Russo, Sous Chef im Carmelo Greco.

Das Urteil fällten am Ende Gäste und Jury gleichermaßen. Letztere setzte sich aus Ricky Saward, Küchenchef im Sevens Swans und Koch-Talent-Gewinner 2017, Daniel Rebert, französischer Meister-Patissier, Peter Badenhop von der FAZ und Dehoga-Hessen Präsident Gerald Kink zusammen. Neben Vranckens Hauptgang überzeugte am Ende Esin Karagöz (23) mit ihrer veganen Dessert-Kreation rund um Limette, Lupineneis, Apfel, Schokolade, Salzpistazien und Cru de Cacao.

Zusätzlich zu den beiden Nachwuchspreisen wurden noch zwei weitere vergeben: „Bartalent 2022“ wurde Petar Knezevic Zeruk (36) aus der Mandala Bar (ehemals Gekkos Bar), das „Trendkonzept des Jahres“ stammt vom Restaurant Funky Mr Salvador und dem Team rund um Duran Özer. Die Jury lobte hier vor allem den Einsatz des Teams, den Nachhaltigkeitsgedanken und die Herzlichkeit, mit der Gäste dort bewirtet werden.
 
1. November 2022, 10.43 Uhr
Sina Eichhorn
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge
 
 
 
 
Top-News per Mail