eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: © Nico Freund
Foto: © Nico Freund

Crema-Magazin

Hoppenworth & Ploch wird Röster des Jahres

Die Frankfurter Kaffeerösterei Hoppenworth & Ploch ist vom Crema-Magazin zum „Röster des Jahres“ ausgezeichnet worden. Es ist nicht die erste Auszeichnung die das Frankfurter Unternehmen erhalten hat.
Dass die 2008 von Matthias Hoppenworth und Julian Ploch gegründete Kaffeerösterei Hoppenworth & Ploch mit Cafés im Nordend, in der neuen Altstadt und auf dem Westend Campus der Goethe Universität zu den besten Anlaufstationen für feinste Kaffeespezialitäten in Frankfurt zählt, ist kein Geheimnis. Vom renommierten Crema-Magazin für Kaffeeliebhaber:innen wurde die Rösterei nun mit der Auszeichnung zum „Röster des Jahres“ ausgezeichnet.

„Wir wussten gar nicht, dass wir in der näheren Auswahl sind, und haben uns natürlich sehr über die Auszeichnung gefreut. Das ist ein tolle Bestätigung für unsere Arbeit“, so Joris Kohnen von Hoppenworth & Ploch. Seit vergangenem Oktober hätten die Tester:innen des Crema-Magazins bei verschiedenen Röstereien wiederholt anonyme Testbestellungen gemacht und dabei alles bewertet – von der Vielfältigkeit des Sortiments und der Frische des Röstkaffees bei Lieferung über das Verpackungsdesign bis hin zum Kundenservice. Es sei also das Gesamtpaket, das bewertet wurde. „Das ist für uns daran das Schönste“, betont Kohnen. „Dadurch hatten am Ende alle, die bei uns in der Rösterei mitarbeiten, ihren Anteil daran. Das was echtes Teamwork.“

Die Auszeichnung ist nicht die erste. Nachdem Chefröster Kilian Seger bereits 2018 deutscher Röstmeister wurde und anschließend Deutschland bei der Röstweltmeisterschaft in Rimini, Italien, vertrat, kürte das Crema-Magazin 2019 den Hoppenworth & Ploch Espresso „El Paraiso“ in der Kategorie „Bohnen die Lohnen“ zum Testsieger.
 
21. Juli 2021, 18.33 Uhr
srs
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Küchengeflüster
 
 
 
Ältere Beiträge