eMags
|
ePaper
|
Apps
|
Abo
|
Shop
Foto: Mithat Özcan © Redaktion
Foto: Mithat Özcan © Redaktion

Frankfurts erste Komagene-Filiale

Chee Köfte kommen nach Bockenheim

In Bockenheim hat am 17. Juli Frankfurts erste Komagene-Filiale eröffnet. Das weltweit agierende Franchise-Unternehmen aus der Türkei ist spezialisiert auf Chee Köfte – vegane Hackbällchen auf Basis von Bulgur, Nüssen und 21 Gewürzen.
Welche sind die zwei bekanntesten Burger-Ketten? Über die Antwort wird man nicht lange nachdenken müssen. Bei der Frage, welche die bekanntesten Adressen für vegane Çiğ Köfte sind, dürfte die Antwort schwerer fallen. Çiğ Köfte sind eigentlich würzige Bällchen aus rohem Hackfleisch, Bulgur und verschiedenen Gewürzen. Die beiden türkischen Unternehmen Çiğköftem und Komagene haben sich auf vegane Versionen des Klassikers spezialisiert. Statt aus Hackfleisch bestehen die Vegi-Köfte aus Bulgur, Nüssen, Tomatenmark und diversen Gewürzen. Beide Ketten bauen auf ein Angebot, das bis auf die Desserts und Ayran durchweg vegan ist.

Der Erfolg der beiden spricht für sich. Das 1993 in Istanbul gegründete Çiğköftem betreibt heute Imbisse an dreihundert Standorten in über zehn Ländern. Komagene hat seit seiner Gründung 2005, ebenfalls in Istanbul, über 1350 Filialen weltweit in Betrieb genommen. Nachdem im Dezember 2020 auf der Berger Straße Frankfurts zweite Çiğköftem-Filiale eröffnet hat, sind die Vegi-Köfte nun auch in Bockenheim angekommen. Am 17. Juli hat dort die erste Komagene-Filiale eröffnet.

Franchise-Nehmer Mithat Özcan steht in seinem kleinen Laden in Bockenheim und lacht: „Die Idee war gut, nur das Timing war schlecht.“ Die Rede ist von Özcans vorherigem Laden in denselben Räumlichkeiten in der Grempstraße 33. In Lucy's Bar, einem Laden für Hundebedarf, gab es allerlei Spezialitäten für Hunde, Premium-Hundefutter und sogar Eis für Hunde. „Wir hatten im Januar 2020 gerade neu aufgemacht, dann kam der Lockdown und keine Leute mehr. Da habe ich mich entschlossen, den Laden wieder zu schließen“, erzählt Özcan gelassen. Lucy's Hunde Bar war nicht Özcans einziger Laden. Seit zehn Jahren betreibt er die Chillout Shishabar in der Friesengasse in Bockenheim und außerdem noch das Fürstenberger, ein kleines heimeliges Kiosk-Café in der gleichnamigen Straße im Westend. Die Tür zur Gastronomie stand für Özcan also schon weit offen.

„Ich habe dann überlegt, welche Art von Geschäft nicht so anfällig für einen Lockdown ist. Das Ganze wird so schnell ja nicht vorbei sein, und wer weiß, wie viele Lockdowns es noch geben wird“, so Özcan. „Mit unserem Laden konzentrieren wir uns deshalb auf das To-go- und Liefergeschäft.“ Das sei krisensicher. Die Idee auf Chee Köfte zu setzen, wie die Vegi-Köfte bei Komagene genannt werden, lag für Özcan auf der Hand: „Ich glaube, es gibt mehr Dönerbuden als Menschen hier in Bockenheim“, sagt Özcan und lacht. „Chee Köfte gab es hier jedenfalls bislang nicht. Und ich wollte etwas Neues bieten. Etwas, dass die Leute anzieht.“

Das Herzstück der Karte, die handgeformten Chee Köfte, werden entweder so wie sie sind mit Eisbergsalat, Tomaten, Gurken, Petersilien, Minze, Zitronensaft und einer hauseigenen Granadapfelsauce serviert oder mit all diesen Zutaten zusammen zu einem Wrap gerollt. Außerdem gibt es Chee-Köfte-Tacos und vegane Chicken-Nuggets. Am 15. jeden Monats ist zudem Chee-Köfte-Tag. Da gibt es fünfzig Prozent Rabatt auf alle Chee Köfte.

Komagene Frankfurt, Bockenheim, Grempstraße 33, Tel. 069 26948933, Mo-Sa 11-22, So 12-22 Uhr
 
30. Juli 2021, 10.20 Uhr
srs
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 
 
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Auf und Zu
 
 
 
Ältere Beiträge