Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Rezepte
Genuss Magazin Frankfurt Rezepte
Wareniki à la Watra
 
0
Wareniki à la Watra
Im Artikel "Bei Freunden" (Journal Printausgabe 14/12) stellen wir Ihnen das ukrainische Restaurant Watra im Grüneburgweg vor. Hier folgt nun Isaak Herzlichs Rezept für das ukrainische Nationalgericht schlechthin - Wareniki.

Watra-Wareniki




Zutaten (für 4 Personen)
Zwiebeln
Pflanzenöl
200-300 ml warmes Wasser
1 TL Salz
1 Schuss Öl
375 g Mehl, Typ 405
400 g Kartoffeln
Salz und Pfeffer
Sauerrahm nach Bedarf


 


Zubereitung:
Zwiebeln fein würfeln, in einen Topf geben und so viel Öl dazugeben, bis sie bedeckt sind. Bei ganz niedriger Hitze mindestens eine Stunde rösten, bis sich die Zwiebeln dunkelbraun färben, währenddessen Immer wieder umrühren.



Für den Teig Wasser salzen und einen Schuss Öl zugeben. Mehl in eine Schüssel geben, vorsichtig die Hälfte des Wassers zugießen und verrühren, bis es untergearbeitet ist. Nach und nach weiteres Wasser hinzugeben und unterrühren, bis ein glatter, eher fester Teig entsteht, der eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen muss.



In der Zwischenzeit Kartoffeln kochen, pellen und mit einem Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten. Zwei EL Röstzwiebeln untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.


Teig dünn ausrollen, mit einem Glas Kreise von etwa 8 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte etwas Kartoffelmasse geben, Kreise zusammenklappen, den Rand fest zusammendrücken und zu einem Halbmond zurechtziehen.


Wareniki in sprudelndes Salzwasser werfen und so lange kochen, bis sie an der Oberfläche treiben. Mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser fischen und auf dem Teller mit Röstzwiebeln garnieren, mit Sauerrahm servieren.


Guten Appetit!


 


Watra, Westend, Grüneburgweg 29, Tel. 71918956, Di-Fr 11.30-16, 18.30-22, Sa 18-22 Uhr

19. Juni 2012
ahu
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Rezepte
 
 
Passend zum Wetter hier ein Spagat zwischen Sommer und Herbst: ein orientalischer Brownie mit exotischem Frappé. – Weiterlesen >>
 
 
Dieses feine Tatar eignet sich hervorragend als Vorspeise für ein elegantes Sommermenü. Die Lauchasche wurde bereits von den Wikingern als Salzersatz verwendet und gibt dem Gericht eine pikante Note. – Weiterlesen >>
 
 
In einem Gericht rund um die Welt: Arabisch gewürztes Lamm trifft Mandeln, exotische Mango und pikanten Koriander. – Weiterlesen >>
 
 
 
DIeses exotische Dessert lässt sich hervorragend vorbereiten und setzt den fruchtigen Schlusspunkt unter ein sommerliches Menü. – Weiterlesen >>
 
 
Sushi mal anders: Hier versteckt sich zartes Lammfleisch unter arabisch gewürztem Couscous. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  10 
Weintipp
Anthilia 2011, Weingut Donnafugata, DOC Sicilia/Italien
Sizilien ist ein Eldorado für Freunde sogenannter autochthoner Rebsorten, also solcher Reben, die in ihrer ursprünglichen Heimat wachsen und dort auch vinifiziert werden. Donnafugata erzeugt aus Cattaratto und Ansonica einen faszinierend aromatischen Weißwein! – Mehr >>
Rezepte
In Bangladesh-Tee gebratener orientalischer Brownie mit Chili-Mango-Frappé
Passend zum Wetter hier ein Spagat zwischen Sommer und Herbst: ein orientalischer Brownie mit exotischem Frappé. – Mehr >>
Buchtipp
Low Carb – Das Kochbuch
Wer auf Kohlenhydrate aus Brot, Kartoffeln, Mehlspeisen und Teigwaren verzichtet, bleibt lange satt und wird auf Dauer schlank, das versprechen die Low-Carb-Anhänger. Wie man die Kohlenhydrate richtig auswählt und welche Leckereien man aus den empfohlenen Zutaten zaubern kann, verrät ein neues Kochbuch. – Mehr >>