Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Rezepte
Genuss Magazin Frankfurt Rezepte
Wareniki à la Watra
 
0
Wareniki à la Watra
Im Artikel "Bei Freunden" (Journal Printausgabe 14/12) stellen wir Ihnen das ukrainische Restaurant Watra im Grüneburgweg vor. Hier folgt nun Isaak Herzlichs Rezept für das ukrainische Nationalgericht schlechthin - Wareniki.

Watra-Wareniki




Zutaten (für 4 Personen)
Zwiebeln
Pflanzenöl
200-300 ml warmes Wasser
1 TL Salz
1 Schuss Öl
375 g Mehl, Typ 405
400 g Kartoffeln
Salz und Pfeffer
Sauerrahm nach Bedarf


 


Zubereitung:
Zwiebeln fein würfeln, in einen Topf geben und so viel Öl dazugeben, bis sie bedeckt sind. Bei ganz niedriger Hitze mindestens eine Stunde rösten, bis sich die Zwiebeln dunkelbraun färben, währenddessen Immer wieder umrühren.



Für den Teig Wasser salzen und einen Schuss Öl zugeben. Mehl in eine Schüssel geben, vorsichtig die Hälfte des Wassers zugießen und verrühren, bis es untergearbeitet ist. Nach und nach weiteres Wasser hinzugeben und unterrühren, bis ein glatter, eher fester Teig entsteht, der eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen muss.



In der Zwischenzeit Kartoffeln kochen, pellen und mit einem Kartoffelstampfer zu Brei verarbeiten. Zwei EL Röstzwiebeln untermischen, mit Salz und Pfeffer würzen.


Teig dünn ausrollen, mit einem Glas Kreise von etwa 8 cm Durchmesser ausstechen. In die Mitte etwas Kartoffelmasse geben, Kreise zusammenklappen, den Rand fest zusammendrücken und zu einem Halbmond zurechtziehen.


Wareniki in sprudelndes Salzwasser werfen und so lange kochen, bis sie an der Oberfläche treiben. Mit einer Schöpfkelle aus dem Wasser fischen und auf dem Teller mit Röstzwiebeln garnieren, mit Sauerrahm servieren.


Guten Appetit!


 


Watra, Westend, Grüneburgweg 29, Tel. 71918956, Di-Fr 11.30-16, 18.30-22, Sa 18-22 Uhr

19. Juni 2012
ahu
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Rezepte
 
 
Edel, schmackhaft und ein kulinarisches Highlight: Jakobsmuscheln! Richtig kombiniert sind sie eine wahre Delikatesse. Wir zeigen Ihnen, wie's geht! – Weiterlesen >>
 
 
Tiramisu ist immer eine Sünde wert! Wir haben ein Rezept, das jeder einfach zu Hause nachmachen kann. Am besten schon am Abend vorher zubereiten - so schmeckt sie am besten! Buon appetito! – Weiterlesen >>
 
 
Crème brûlée mit frischem, selbst gemachtem Erdbeersorbet - na wenn das mal nicht die Krönung aller süßen Sünden ist! David Fischer verrät sein Rezept! – Weiterlesen >>
 
 
 
Hauchdünn, mit dem gewissen Etwas verfeinert, der Liebling aller Italiener: Das Carpaccio - David Fischer hat das beste Rezept! Wir raten: Nachmachen und genießen! – Weiterlesen >>
 
 
Bei den Temperaturen ist ein erfrischender Eisgenuss ein absolutes Muss! Die heimischen Erdbeeren wurden auch von der Sonne geküsst und entfalten vollmundigen Geschmack. Also ran an die Eismaschine! – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  15 
Weintipp
St. Podo 2013, Weingut Hiestand, Rheinhessen
Als Liebhaber trocken-fruchtiger, eleganter, geschmeidiger und nicht allzu alkoholstarker Rotweine hat man es nicht leicht, denn der Klimawandel beschert uns zunehmend wuchtigere Tropfen. Da kommt diese fast schon schwerelose Cuvee von Hiestand gerade recht! – Mehr >>
Rezepte
Gebratene Jakobsmuscheln mit Erbsen, sautiertem Kopfsalat und Estragonschaum
Edel, schmackhaft und ein kulinarisches Highlight: Jakobsmuscheln! Richtig kombiniert sind sie eine wahre Delikatesse. Wir zeigen Ihnen, wie's geht! – Mehr >>
Buchtipp
Meze in Istanbul
Meze sind kleine Gerichte, die als Vorspeisen, Salate, Dips und Häppchen gereicht werden. Besonders Istanbul hält viele dieser kleinen Versuchungen bereit. Im Werk "Meze in Istanbul" werden fünf kulinarische Touren durch die türkische Weltmetropole vorgestellt, die von 50 Rezepten zum nachkochen begleitet werden. – Mehr >>