Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Rezepte
Genuss Magazin Frankfurt Rezepte
Gebratene Thymian-Gnocchi a
 
0
Gebratene Thymian-Gnocchi auf dicken Bohnen mit Paprikazabaione
Foto: Daniel Esswein
Foto: Daniel Esswein
Ein typisches Rezept, wie man es in Italien auf dem Lande zubereitet und für das man besonders gute Zutaten verwenden sollte.

Sie brauchen:



500 Gramm Gnocchi

100 Gramm Gartenbohnen

80 Gramm weiße Bohnen

Eine halbe rote Zwiebel

1 Schalotte

1 Paprika        

4 Eier

2 Stängel Thymian

30 Gramm Butterschmalz

300 ml Geflügelbrühe

50 ml Weißwein

50 ml Sekt

100 ml Sahne

50 ml Olivenöl

Pfeffer aus der Mühle

1 Prise Cayennepfeffer



Weiße Bohnen brauchen etwas länger: Über Nacht in Wasser einweichen, am nächsten Tag ohne Salz (!) in frisches Wasser in einem Topf geben und eine Stunde kochen, bis die Bohnen gar sind – erst jetzt salzen und dann das Wasser abgießen. Nun schneiden Sie die Gartenbohnen recht klein, schälen die Zwiebel und die Schalotte und schneiden beide in Streifen, zupfen den Thymian fein und waschen, entkernen und schälen die Paprika, um sie sie ebenfalls in kleine Stücke zu schneiden.



Braten sie nun die Gnocchi (wirklich Gute bekommen Sie beim Italiener Ihres Vertrauens, aber Sie können natürlich auch selbst ans Werk gehen) im Butterschmalz, bis sie goldgelb sind. Dann geben Sie die Garten- und weißen Bohnen mit den Zwiebelringen und dem Thymian hinzu, braten die Mischung ein paar Minuten weiter, schwenken das Ganze dann durch und schmecken mit Salz und Pfeffer ab.



Jetzt schwitzen Sie die Paprikastücke zusammen mit den Schalottenringen in Olivenöl glasig an, löschen mit Weißwein ab, füllen dann mit Geflügelbrühe auf, lassen die Angelegenheit ein wenig köcheln, schmecken mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer ab und passieren das Ganze schließlich durch ein feines Sieb. Kochen Sie nun die Sahne auf, mixen Sie diese hinein und lassen Sie das Ganze leicht abkühlen, um die Flüssigkeit dann auf dem Wasserbad zusammen mit den Eigelb und dem Sekt zu einer Zabaione schaumig aufzuschlagen.



Endlich servieren Sie das Bohnen-Gnocchi-Gemüse an der fluffigen Zabaione – ein köstliches kulinarisches Füllhorn!



Hat Ihnen dieses Rezept gefallen? Dann werfen Sie doch mal einen Blick in das Kochbuch der Genussakademie, in dem sich noch 49 weitere Rezepte finden, die garantiert gelingen.

10. September 2018
David Fischer
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Rezepte
 
 
Bei diesem Rezept macht die Technik des Aufschäumens besonders viel Spaß und bringt Leichtigkeit und Schwung auf den Gaumen. – Weiterlesen >>
 
 
Dieser Klassiker der indischen Kolonialküche ist ein Muss für alle Liebhaber von „Dinner for one" – und von denen soll es ja einige geben! – Weiterlesen >>
 
 
Ein typisches Gericht von der spanischen Küste. – Weiterlesen >>
 
 
 
Eine der beliebtesten thailändischen Suppen, die man auch zu Hause ganz leicht zubereiten kann. – Weiterlesen >>
 
 
Dieses schmackhafte Dessert mit Rhabarber-Erdbeer-Salat und Buttermilchmousse ist nicht nur im Frühling ein echter Hit. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  23 
Weintipp
Riesling Edition, Deidesheimer Grainhübel 2016, Winzerverein Deidesheim, Pfalz
Der Spitzenwein der Deidesheimer Weingenossen stammt aus der Top-Lage Grainhübel, ist auch als Jahrgang 2017 einer der besten Rieslinge der Region – und kostet erstaunlich wenig Geld! – Mehr >>
Rezepte
Cappuccino von Curry und Zitronengras mit Gambas
Bei diesem Rezept macht die Technik des Aufschäumens besonders viel Spaß und bringt Leichtigkeit und Schwung auf den Gaumen. – Mehr >>
Buchtipp
Die Österreichische Küche
Lasst die Knödel rollen: Auf über 400 Seiten stellen die drei Kochbuch-Autoren Adi Bittermann, Ingrid Pernkopf und Renate Wagner-Wittula österreichische Schmankerl rund um Schnitzel, Strudel und Kaiserschmarrn vor. – Mehr >>