Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchtipps
Genuss Magazin Frankfurt Buchtipps
Teubner Fisch & Meeresfrüch
 
0
Teubner Fisch & Meeresfrüchte Handbuch
Wer Scampi, Austern und Hummer gerne isst, muss nicht immer ins Restaurant gehen. Im Teubner Handbuch für Fisch und Meeresfrüchte finden sich ausführliche Anleitungen, um solcherlei Kostbarkeiten auch zuhause richtig zubereiten zu können. Wer da noch zu Fischstäbchen greift, ist selber schuld.

Das Teubner Handbuch „Fisch & Meeresfrüchte“ ist fast schon eher ein Lehrbuch als ein Kochbuch. Prall gefüllt mit Informationen, aufwendig gemacht und versehen mit einer Vielzahl an Tipps und Tricks auf mehr als 400 Seiten, ist es eine wahre Bibel für Fischfreunde. Das erste Kapitel widmet sich der Vielfalt an Muscheln, Süß- und Salzwasserfischen und Schalentieren und beschreibt diese umfangreich: Von Alfoncino über Karpfen und Kaviar bis hin zu Tilapia werden zahlreiche bebilderte Informationen zu Herkunft, Aussehen und Zubereitungsweise gegeben.


Im zweiten Teil des Handbuches wird, nicht weniger umfangreich, Küchenpraxis en detail erklärt. Schritt für Schritt wird dargestellt, woran man frische Muscheln erkennt, wie Austern geöffnet werden oder wie man Fische richtig schuppt. Die Bildfolgen, die sich bei jeder Anleitung finden, lassen keinen Arbeitsschritt aus und geben Anleitung, einen Tintenfisch fachgerecht auszunehmen, Fisch zu grillen oder zu panieren. Allerdings setzen viele Zubereitungsmethoden eine ausgezeichnete Küchenausstattung voraus – nicht jeder hat in der Küche einen Fleischwolf stehen, der benötigt wird, um beispielsweise eine Fischfarce herzustellen.


Eine riesige Auswahl an Rezepten finden sich im dritten Teil des Buches, von denen jedes Gericht mit einem Bild versehen ist. Verführerisch und edel kommen Vorspeisen wie die Garnelenterrine, Eischnee-Türmchen mit Lachstartar oder Meeresfrüchte in Weingelee daher. Nach den Vorspeisen werden Rezepte für Suppen und Eintöpfe von klassischer Bouillabaisse und Hummer-Bisque über thailändische Tom yam gung bis hin zu Gemüseeintopf mit Stockfisch präsentiert. Die Hauptgerichte sind aufgeteilt in drei Rubriken, die sich jeweils in Rezepte mit Süß- und Salzwasserfisch oder Meeresfrüchten aufteilen. Wie wäre es beispielsweise mit Wels im Steinpilzmantel an Thymian-Rieslingsauce oder Karpfen in Biersauce? Exotisch klingen Gerichte wie pochierter Meeraal mit Thai-Curry und Papayasalat oder Catfish mit Nusskruste auf Blattspinat, um nur einige zu nennen. Aber auch Speisen wie Tintenfisch mit Kaninchenfüllung, Zucchiniblüten mit Krebsfüllung oder panierte Austern mit Gemüse und Speck können sich sehen lassen und eignen sich bestens für die nächste Dinner-Party. Wer diese Rezepte nachkochen will, darf keine Kosten und Mühe scheuen: Die erforderlichen Zutaten für die Gerichte wie beispielsweise Räucherfischmousse mit Kaviar oder Muscheleintopf mit Estragon-Champagner-Fond sind sicherlich keine Schnäppchen. Die Mehrheit der Gerichte erfordern vom Koch außerdem einiges an Erfahrung und Können.


Die Kochanleitungen werden sehr detailliert, jedoch ohne viel Schnickschnack und Umschweife erklärt – wer allerdings kein Profikoch ist, stellt sich bei manchen Rezepttiteln wie Zarzuela oder Clam Chowder sicherlich die Frage nach Herkunft und Entstehung des Gerichts. Viele Gerichte sind besonders festlich, deshalb wäre ein bisschen mehr Geschichte schön, um den Gästen erzählen zu können, was denn gerade aufgetischt wird.


Alles in allem ist das Teubner Handbuch ein sehr umfangreicher und hochwertiger Führer quer durch die Fisch- und Meeresfrüchte-Küche. Er richtet sich eher an geübtere Köche mit Zeit und dem nötigen Kleingeld.


 


Das Teubner Handbuch Fisch & Meeresfrüchte ist im Teubner Verlag erschienen und kostet 25 Euro.


 

23. Januar 2012
Nadia Wolf
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Der Name ist Programm: In seinem Backbuch zeigt "Moarwirt"-Gastgeber Florian Lechner Lieblingsrezepte, bei denen weder an Butter oder Sahne noch am Zucker gespart wird. Viel frisches Obst ist aber auc – Weiterlesen >>
 
 
Der Mensch ist bekanntlich ein scharfsichtiges Wesen, trotzdem sind Bilder in den meisten Koch- und Backbibeln meist nur schmückendes Beiwerk. Dass es auch anders geht, beweisen "Brutzel, Schnippel, M – Weiterlesen >>
 
 
Heutzutage gibt es immer mehr Fast-Food-Restaurants und viele Möglichkeiten, ausländische Küchen auszuprobieren. Zurück zur Hausmannskost wollen acht bayerische Landfrauen. – Weiterlesen >>
 
 
 
Hinter dem fast schon bescheiden wirkenden Titel verbirgt sich ein außergewöhnliches Kochbuch von Sterneköchin Tanja Grandits, das Nachschlagewerk und Inspirationsquelle zugleich darstellt. – Weiterlesen >>
 
 
Eine kreative Küche für Experimentierfreudige propagiert Sylvia Reiter seit 2010 auf ihrem Foodblog rock-the-kitchen.de. Das "Best of" ihrer Ideen hat sie nun zu einem Kochbuch zusammengefasst. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  23 
Weintipp
Apfelwein weltweit 2007 Imperator brut
Gereifte Jahrgangs-Apfelschaumweine sind die Klassiker, wenn es um die Begleitung feiner Fischgerichte und hessischer Empfänge geht. – Mehr >>
Rezepte
Krosser Zander auf Mango-Sauerkraut mit Rieslingschaum
Ein wundervolles Rezept für die eher kalten Monate vor Frühlingsbeginn. Leicht und vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen! – Mehr >>
Buchtipp
Das Hüftgold-Backbuch: Neue kreative Rezepte & verführerische Klassiker
Der Name ist Programm: In seinem Backbuch zeigt "Moarwirt"-Gastgeber Florian Lechner Lieblingsrezepte, bei denen weder an Butter oder Sahne noch am Zucker gespart wird. Viel frisches Obst ist aber auch dabei. – Mehr >>