Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchtipps
Genuss Magazin Frankfurt Buchtipps
Teubner Fisch & Meeresfrüch
 
0
Teubner Fisch & Meeresfrüchte Handbuch
Wer Scampi, Austern und Hummer gerne isst, muss nicht immer ins Restaurant gehen. Im Teubner Handbuch für Fisch und Meeresfrüchte finden sich ausführliche Anleitungen, um solcherlei Kostbarkeiten auch zuhause richtig zubereiten zu können. Wer da noch zu Fischstäbchen greift, ist selber schuld.

Das Teubner Handbuch „Fisch & Meeresfrüchte“ ist fast schon eher ein Lehrbuch als ein Kochbuch. Prall gefüllt mit Informationen, aufwendig gemacht und versehen mit einer Vielzahl an Tipps und Tricks auf mehr als 400 Seiten, ist es eine wahre Bibel für Fischfreunde. Das erste Kapitel widmet sich der Vielfalt an Muscheln, Süß- und Salzwasserfischen und Schalentieren und beschreibt diese umfangreich: Von Alfoncino über Karpfen und Kaviar bis hin zu Tilapia werden zahlreiche bebilderte Informationen zu Herkunft, Aussehen und Zubereitungsweise gegeben.


Im zweiten Teil des Handbuches wird, nicht weniger umfangreich, Küchenpraxis en detail erklärt. Schritt für Schritt wird dargestellt, woran man frische Muscheln erkennt, wie Austern geöffnet werden oder wie man Fische richtig schuppt. Die Bildfolgen, die sich bei jeder Anleitung finden, lassen keinen Arbeitsschritt aus und geben Anleitung, einen Tintenfisch fachgerecht auszunehmen, Fisch zu grillen oder zu panieren. Allerdings setzen viele Zubereitungsmethoden eine ausgezeichnete Küchenausstattung voraus – nicht jeder hat in der Küche einen Fleischwolf stehen, der benötigt wird, um beispielsweise eine Fischfarce herzustellen.


Eine riesige Auswahl an Rezepten finden sich im dritten Teil des Buches, von denen jedes Gericht mit einem Bild versehen ist. Verführerisch und edel kommen Vorspeisen wie die Garnelenterrine, Eischnee-Türmchen mit Lachstartar oder Meeresfrüchte in Weingelee daher. Nach den Vorspeisen werden Rezepte für Suppen und Eintöpfe von klassischer Bouillabaisse und Hummer-Bisque über thailändische Tom yam gung bis hin zu Gemüseeintopf mit Stockfisch präsentiert. Die Hauptgerichte sind aufgeteilt in drei Rubriken, die sich jeweils in Rezepte mit Süß- und Salzwasserfisch oder Meeresfrüchten aufteilen. Wie wäre es beispielsweise mit Wels im Steinpilzmantel an Thymian-Rieslingsauce oder Karpfen in Biersauce? Exotisch klingen Gerichte wie pochierter Meeraal mit Thai-Curry und Papayasalat oder Catfish mit Nusskruste auf Blattspinat, um nur einige zu nennen. Aber auch Speisen wie Tintenfisch mit Kaninchenfüllung, Zucchiniblüten mit Krebsfüllung oder panierte Austern mit Gemüse und Speck können sich sehen lassen und eignen sich bestens für die nächste Dinner-Party. Wer diese Rezepte nachkochen will, darf keine Kosten und Mühe scheuen: Die erforderlichen Zutaten für die Gerichte wie beispielsweise Räucherfischmousse mit Kaviar oder Muscheleintopf mit Estragon-Champagner-Fond sind sicherlich keine Schnäppchen. Die Mehrheit der Gerichte erfordern vom Koch außerdem einiges an Erfahrung und Können.


Die Kochanleitungen werden sehr detailliert, jedoch ohne viel Schnickschnack und Umschweife erklärt – wer allerdings kein Profikoch ist, stellt sich bei manchen Rezepttiteln wie Zarzuela oder Clam Chowder sicherlich die Frage nach Herkunft und Entstehung des Gerichts. Viele Gerichte sind besonders festlich, deshalb wäre ein bisschen mehr Geschichte schön, um den Gästen erzählen zu können, was denn gerade aufgetischt wird.


Alles in allem ist das Teubner Handbuch ein sehr umfangreicher und hochwertiger Führer quer durch die Fisch- und Meeresfrüchte-Küche. Er richtet sich eher an geübtere Köche mit Zeit und dem nötigen Kleingeld.


 


Das Teubner Handbuch Fisch & Meeresfrüchte ist im Teubner Verlag erschienen und kostet 25 Euro.


 

23. Januar 2012
Nadia Wolf
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Wie genau wird eigentlich Öl gewonnen? Die Autorin des umfangreichen Buchs "Die Welt der heimischen Öle" hat verschiedene Mühlen in ganz Deutschland besucht und stellt Pflanzen vor, aus denen das flüs – Weiterlesen >>
 
 
Do it yourself und Nachhaltigkeit sind nicht nur in Mode sondern auch eine günstige Weise, zu seinem Gemüse zu kommen - und Spaß macht es allemal. "Das bau ich selber an" gibt Tipps und Tricks rund um – Weiterlesen >>
 
 
Ein Jahr lang, mindestens drei Mal die Woche kochen - so lautete das ambitionierte Vorhaben der Autoren dieses Kochbuchs. Da trifft es sich gut, dass Antonia Kögl und Benedikt Steinle aus Wien den bel – Weiterlesen >>
 
 
 
Verheißungsvolle Rezepte mit Fotos der atemberaubenden sizilianischen Landschaft und aller Städtchen ausgeschmückt, dazu ausführliche Beschreibungen zu der Geschichte der Insel und ihrer Landwirtschaf – Weiterlesen >>
 
 
Äpfel sind nicht nur gesund, sondern vor allem vielfältig einsetzbar: In herzhaften Gerichten, Obstkuchen, als Most, zum Dessert oder einfach direkt vom Baum - sie verführen mit ihrem süß-säuerlichen – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  20 
Weintipp
Sedàra 2011, Weingut Donnafugata/Sizilien
Sommerzeit ist Grillzeit, doch dieser fruchtige und beinahe schon schmeichelnde Rotwein passt nicht nur an den Rost, sondern macht auch in den eigenen vier Wänden zu Käse und Fleisch so richtig Spaß! – Mehr >>
Rezepte
Arabisches "Rocher" in einem australischen Nussmantel mit Koriander-Mango-Pesto
In einem Gericht rund um die Welt: Arabisch gewürztes Lamm trifft Mandeln, exotische Mango und pikanten Koriander. – Mehr >>
Buchtipp
Die Welt der heimischen Öle – Warenkunde, Ölmühlen, Rezepte
Wie genau wird eigentlich Öl gewonnen? Die Autorin des umfangreichen Buchs "Die Welt der heimischen Öle" hat verschiedene Mühlen in ganz Deutschland besucht und stellt Pflanzen vor, aus denen das flüssige Gold gewonnen wird.
Mehr >>