Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
 
0
Das Brot
Foto: atverlag
Foto: atverlag
Beim Backen von unverwechselbarem Brot gilt Chad Robertson als Legende. Nun hat der Kultbäcker sein Wissen erstmals in einem Buch niedergeschrieben, um auch andere für sein Handwerk zu begeistern.

Der Duft von frischgebackenem Brot – nichts löst schneller ein wohliges Gefühl in vielen von uns aus. Wenn beim ersten Anschneiden die knusprige Kruste kracht und man die Scheibe deutlich zu dick mit Butter bestreicht, geht nicht nur Bäckern das Herz auf. Das Brotbacken ist eines der ältesten Handwerke der Welt, bereits vor über 30 000 Jahren wurde das erste Getreide gemahlen. Die Grundlage für eine bis heute andauernde Tradition.



Auch Chad Roberson hat sein Herz an gutes Brot verloren. Nach über zehn Jahren der Ausbildung in den Vereinigten Staaten und in Frankreich lebt und backt er nun in San Francisco. Seine Bäckerei, die Tartine Bakery ist auch über die Stadt- und Landesgrenzen hinaus bekannt für ihr legendäres Brot. Das von ihm entwickelte Verfahren persönlich zu erlernen, war bislang nur wenigen Bäckern vergönnt. Nun hat Robertson sein Wissen erstmals in einem Buch niedergeschrieben, um einen Leitfaden für Hobbybäcker zu kreieren.



Im ersten Kapitel erfährt der Leser einiges über dieses uralte Handwerk, wie Robertson seine Begeisterung dazu fand und sein Verfahren entwickelt hat. Im zweiten geht es um das Grundrezept, das sogenannte Countrybread. Es bildet die Basis für all seine weiteren Rezepte. Denn Mehl, Wasser und Salz – viel mehr benötige es nicht, um ein gutes Brot zu backen. Dazu kommen Geduld und das richtige Gespür für den Teig. Mit detaillierten Anweisungen und zahlreichen Schritt-für-Schritt Fotos erfährt der Leser, wie er vom Sauerteigansatz über Stock- und Stückgare bis hin zum Backen vorgehen muss, um den perfekten Laib zu schaffen. Während man mit Stockgare die komplette Gärphase des noch ungeformten Teigs bezeichnet, meint Stückgare die letzte Ruhe- und Reifephase bevor es in den Backofen geht. Neben dem klassischen Brot verrät er – ebenfalls kleinschrittig und veranschaulicht durch Bilder – wie andere Backwaren wie Baguette, Brioche und Beignets zubereitet werden können.



Ob getoastet zum Frühstück, zur Suppe am Mittag oder ein herzhaft belegtes Sandwich am Abend, Brot ist unser Grundnahrungsmittel. Sollte wider Erwarten aber einmal etwas übrig bleiben oder das mit dem Buch erlernte Backen in einer exzessiven Leidenschaft enden, muss dennoch nichts weggeworfen werden. Mit Rezepten wie einem Tomaten-Panzanella, einem herzhaften Brotauflauf oder einem süßen Bostock, der Luxusversion des Armen Ritters, folgen im letzten Kapitel rund dreißig Ideen, die zeigen, dass auch altes Brot gutes Brot sein kann.



Das Brot von Chad Robertson ist im atVERLAG erschienen und für 34 Euro erhältlich.

19. November 2018
Sina Eichhorn
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
„Gaz Oakley rettet Weihnachten!“ verspricht der Klappentext und die Veganeria jubelt – hier gibt es richtig festliches Essen, ganz ohne Tier. – Weiterlesen >>
 
 
Sie sind ideal zum Teilen und für große Runden: Blechkuchen. Im gleichnamigen Backbuch verraten zahlreiche Landfrauen ihre liebsten und bewährten Rezepte. – Weiterlesen >>
 
 
Weihnachten ist die süßeste Zeit des Jahres. Vor allem, wenn es ums Backen geht. Eine große Auswahl traditioneller Rezepte hat Autorin Elisabeth Lust-Sauberer in ihrem Backbuch Süße Bauernweihnac – Weiterlesen >>
 
 
 
Daniel Anthes und Katharina Schulenberg sagen in Ihrem Koch- und Sachbuch der Lebensmittelverschwendung den Kampf an. Sie fordern einen wertschätzenden Umgang mit unserem Essen. – Weiterlesen >>
 
 
Unkompliziert schnell, abwechslungsreich und hoch aromatisch. Giocannina Bellino scheint mit ihren Aromabomben die Dreifaltigkeit des Kochens entdeckt zu haben. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  42 
Weintipp
Cuvee Noir, Vinum Autmundis, Hessische Bergstraße
Die Odenwälder Weininsel Groß-Umstadt mit ihren nicht einmal 100 Hektar Weinbergen hält für Weinliebhaber einige Überraschungen parat. Wie zum Beispiel diese interessante Rotweincuvee aus Spätburgunder und Dornfelder. – Mehr >>
Rezepte
Erdbeer-Vanille-Süppchen
Dieses schmackhafte Dessert mit Rhabarber-Erdbeer-Salat und Buttermilchmousse ist nicht nur im Frühling ein echter Hit. – Mehr >>
Buchtipp
Vegan Christmas
„Gaz Oakley rettet Weihnachten!“ verspricht der Klappentext und die Veganeria jubelt – hier gibt es richtig festliches Essen, ganz ohne Tier. – Mehr >>