Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchtipps
 
0
Blüten-Dinner
Foto: Jan Thorbecke Verlag
Foto: Jan Thorbecke Verlag
Die Luft riecht anders, die Sonne wärmt das Gesicht, die ersten Blüten blühen. Martina Göldner-Kabitzsch präsentiert in ihrem Kochbuch zahlreiche Blütenarten, die nicht nur im Frühling schmecken.

Die ersten Frühlingsboten blühen. Aber nicht nur wenn die Sonne scheint kann man in den Genuss von Rosen, Lavendel und Veilchen kommen. Martina Göldner-Kabitzschs Leidenschaft für besondere Geschmacks- und Geruchserfahrung begann 2001 auf einer Reise nach Südfrankreich. In einem kleinen Bistro hatte sie sich für eine Quiche mit Lavendelblüten entschieden. Ein wahrer Genuss, auch für die Augen, und damit eine Sinneserfahrung die sie auf ihre Geschäftsidee brachte.  



In ihrem neuen Kochbuch „Blüten-Dinner“ präsentiert die Autorin auf 184 Seiten Gerichte, die durch die Zugabe von Blüten zu einem Feuerwerk aller Sinne werden sollen. Von Aperitif und Vorspeise über den Hauptgang bis zu Dessert und Gebäck, erklärt die Autorin leicht verständlich und ansprechend wie die Zutaten vorbereitet werden. Unter anderem wird die Herstellung von Blütensirup, Blütengewürzen und Blütensenf erklärt. In einem Exkurs am Ende porträtiert sie 50 verschiedene, essbare Blüten. Sie zeigt, wie die einzelnen Blüten duften und schmecken, wie sie in der Küche eingesetzt werden können und wie wir ihr Aroma „einfangen“ und konservieren können, um das ganze Jahr über in den Genuss von Blüten zu kommen. Es gibt Blüten mit charakteristischen Duft und Aroma (zum Beispiel Rosen und Flieder), Blüten mit Geschmack, aber ohne Duft (zum Beispiel Begonien) und Blüten mit farbenfroher Optik, aber ohne bedeutenden Geschmack und Duft (zum Beispiel Magnolien und Kornblumen).



Auch schon in ihren letzten drei Kochbüchern ging es viel um die Ästhetik der Menüs und Drinks. Ihre Leidenschaft und Expertise gibt sie in TV- und Radiosendungen, auf internationalen Messen, in diversen Live Kochshows und als Autorin mit enormer Begeisterung weiter.  Die Blütenküche ist weit mehr als ein Stück Fleisch oder einen Salat mit einer hübschen Blüte zu dekorieren. „Es ist die alte Kunst, einem Gericht mit einem Hauch eines feinen Blütenaromas eine ganz besondere Note zu verleihen“, sagt Martina Göldner-Kabitzsch.



Das Kochbuch „Blüten-Dinner“ ist im Jan Thorbecke Verlag erschienen und für 36 Euro im Handel erhältlich.

11. März 2019
Sheera Plawner
Empfehlen
 
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
Klicken Sie auf ein Bild um die Fotogalerie zu starten. ( Bilder)
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Buchtipps
 
 
Die französische Patisserie gehört zu den besten und ausgefeiltesten der Welt. Die Foodbloggerin Emilie Franzo beweist in ihrem Backbuch, dass es nicht immer fein und aufwendig, sondern auch mal rus – Weiterlesen >>
 
 
Fingerfood geht immer. Das wissen auch Luc Sananes und Olivier Chini vom Les Nicois in Paris. Mit ihrem Buch liefern sie die passenden Rezepte, damit Chips und Käsespieße im Schrank bleiben können. – Weiterlesen >>
 
 
Buchtipps
0
Lissabon
Mit Lissabon – Das Kochbuch liefert Sylvie da Silva authentische Rezepte aus Portugals Hauptstadt. Leser erfahren neben dem Essen auch einiges über die portugiesische Kultur. – Weiterlesen >>
 
 
 
Fein zum Wein – dieses Kochbuch dreht den üblichen Spieß um und spielt Food-Sommelier. Welches Rezept passt zu welchem Wein? Bettina Matthaei und Dagmar Ehrlich wissen Bescheid. – Weiterlesen >>
 
 
Seit Jahren sorgt Andreas Krolik nicht nur mit seinen veganen kulinarischen Ideen für Furore – jetzt hat er einen Jahreskreis seiner Rezepte in einem wunderschönen Buch veröffentlicht. – Weiterlesen >>
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  44 
Weintipp
Sauvignon blanc 2017, Weingut Deiss/Rheinhessen
Der Frühling kommt in leisen, aber nicht zu übersehenden Schritten und mit ihm die beste Zeit für fruchtig-mineralische Weine wie diesen ausgezeichneten Sauvignon blanc vom Genussakademie-Partnerwinzer Wolf Deiss! – Mehr >>
Rezepte
Tom Kha Gai
Eine der beliebtesten thailändischen Suppen, die man auch zu Hause ganz leicht zubereiten kann. – Mehr >>
Buchtipp
Tartes rustiques
Die französische Patisserie gehört zu den besten und ausgefeiltesten der Welt. Die Foodbloggerin Emilie Franzo beweist in ihrem Backbuch, dass es nicht immer fein und aufwendig, sondern auch mal rustikal und trotzdem lecker sein kann. – Mehr >>