Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Rheingau Gourmet & Wein Festival
 

Top-Themen Genusswoche

0

Die beste Köchin der Welt im Rheingau

Foto: Rheingau Gourmet & Wein Festival
Foto: Rheingau Gourmet & Wein Festival
Es ist der Pflichttermin für Freunde feiner Weine und gehobener Gastronomie. Das Rheingau Gourmet & Wine Festival geht in die 23. Runde und bietet diesmal volle Frauen-Power.
Jedes Frühjahr zieht es die Feinschmecker in Scharen in den Rheingau, wenn Starköche aus aller Welt ihre Künste vorführen und die besten Winzer ihres Faches einzigartige Tropfen mitbringen. Im kommenden Jahr geht das Rheingau Gourmet & Wein Festival in die 23. Auflage und hat erneut ein aufregendes Programm zusammengestellt. Hinter den Kulissen ist das Festival mittlerweile ein richtiger Familienbetrieb. Seit November 2018 organisiert Hans B. Ullrich das Festival gemeiner mit seiner Tochter Johanna Bächstädt. Diese sorgt direkt dafür, dass das Traditions-Festival 2019 ein bisschen weiblicher wird. Auf ihre Initiative kocht mit Ana Roš in diesem Jahr quasi eine Weltmeisterin in Eltville. Die Slowenin gilt als beste weibliche Köchin der Welt. Bei der bereits ausverkauften Ladies Night wird sie zu den Weinen berühmter Winzerinnen wie Maria Gross, Anne Dönnhoff und Carolin Spanier-Gillot kochen.

Das Matching zwischen Köchen und Winzern ist eine der Spezialitäten des Festivals. Die Veranstalter wählen jeweils einen Koch und eine bestimmte Auswahl an Weinen, die ausgeschenkt werden sollen. „In der Regel schicken die Winzer den Köchen Proben, die dann gemeinsam mit ihren Sommeliers entscheiden, welche Gerichte sie dazu servieren sollen“, erklärt Hans B. Ullrich. Wer jetzt eine der Veranstaltungen bucht, kann im Programm bereits lesen, welche Weine ausgeschenkt werden, hat aber noch keine Ahnung, welches Essen dazu serviert wird.

Die Gäste schreckt das gar nicht ab. Ullrich hat sich im Laufe der Jahre eine treue Community aufgebaut. Wie die Heavy Metal-Fans bei Wacken ordern manche ihre Karten für das nächste Jahr noch bevor sie das aktuelle Festival verlassen haben. Zu den Highlights gehören die Verkostungen seltener und alter Weine, für die Weinfreunde bis zu 2950 Euro zahlen – und das ist noch ein günstiger Preis. „An den Raritätenverkostungen verdienen wir nichts“ betont Ullrich. „Schauen sie sich die Weine auf der Liste an, dafür sind das gute Preise.“ Für das Raritäten-Dinner mit Weinen aus der Schatzkammer des Kloster Eberbach oder einen Lunch mit Weinen der Super-Jahrgänge 1990/1986/1982/1961/1959 zahlt man jeweils nur 450 Euro. Mit der Masterclass Swiss Wine für 48 Euro oder einem Château de Pez Tasting von großen Weinen aus dem Bourdeaux für 65 Euro stehen auch deutlich erschwinglichere Veranstaltungen auf dem Programm. Nur beeilen muss man sich. Wer ein Ticket zum Wacken der Feinschmecker unter dem Weihnachtsbaum verschenken möchte, sollte lieber schnell zugreifen, denn in den letzten Jahren ist das Festival immer ausverkauft gewesen.

23. Rheingau Gourmet & Wein Festival, 21. Februar bis 10. März 2019
www.rheingau-gourmet-festival.de
10. Dezember 2018
Jan Stich
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Diese Woche beginnt die Cider Week im Vorfeld der Apfelweinmesse Cider World. Das diesjährige Gastland Luxemburg setzt auf nachhaltige Streuobstwiesen und könnte damit auch ein Vorbild für Äppelwoi-County sein. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Ramborn
 
 
Im Brückenviertel hat am 1. März das Nihonryori Ken seine Türen geöffnet. Nach dem Sakai ist es jetzt schon der zweite Sachsenhäuser Japaner, der auf japanische Haute Cuisine setzt. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Nihonryori Ken
 
 
Wo bleiben die Sterneköchinnen?
0
Nur Umdenken verringert Unterschiede
Der Guide Michelin, einst das Yelp des frühen 20. Jahrhunderts, heute ein Gourmet-Restaurantführer, vergab am 26. Februar in Berlin wieder seine Sterne an 309 deutsche Sterneköche. Auch dieses Mal sind mit zehn Frauen wieder nur wenige weibliche Sterneköche dabei. Woran liegt das? Diese Frage haben wir der ehemaligen Sterneköchin Sybille Schönberger gestellt. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Guide Michelin
 
 
 
Klassisch oder Kunterbunt?
0
Jetzt wird gekreppelt!
Kreppel, Berliner oder doch Krapfen – für die süßen Karnevalskracher gibt es zahlreiche Bezeichnungen und mindestens genauso viele Füllungen. Doch wie mögen sie die Frankfurter am liebsten? – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Backstube Kamps
 
 
Land & Genuss-Messe im Februar
0
Jedes Gemüse ist Balkongemüse
Eingeschränkter Platz bedeutet nicht zwangsläufig eingeschränkte Möglichkeiten: Selbst der kleinste Balkon kann sich in einen buntgemischten Gemüsegarten verwandeln. Tipps von Profis gibt es bei der Land & Genuss-Messe. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Land & Genuss
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  42