Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Renovierung im Steigenberger Frankfurter Hof
 
Top-Themen Genusswoche
0
Ein frischer Look fürs Oscar*s
Foto: Jan Stich
Foto: Jan Stich
Das Oscar*s im Frankfurter Hof wird bis September renoviert. Während in den alten Räumen die Bauarbeiter werkeln, hat das Café-Restaurant gemütliches Notquartier im gegenüberliegenden Flügel bezogen.
In den 20 Jahren seines Bestehens hat sich das Oscar*s im Frankfurter Hof den Ruf als gute Stube des Kaiserplatzes erarbeitet. Doch jede gute Stube muss irgendwann mal aufgefrischt werden. „Das alte Oscar*s hat uns gute Dienste erwiesen, aber jetzt wird es Zeit zu erneuern“, erklärt Hoteldirektor Moritz Klein. Mit weißem Bauarbeiter-Helm steht er auf der Baustelle. Wo man sich früher zum Lunch traf, bohren nun die Bauarbeiter. Die Decken sind offen, überall hängen Kabel und Rohre, die edlen Holzwände sind zur Sicherung abgehängt und durch den ehemaligen Roten Salon verläuft eine neue Wand. „Die Küche wird vergrößert und hat zukünftig auch Tageslicht“, erklärt Klein.

Beim Konzept wird sich wenig ändern. „Es soll bei uns weiterhin gute Schnitzel und guten Salat geben“, erklärt Klein. „Aber wir wollen etwas raffinierter werden, mehr frische Ideen und junge Küche.“ Was man jetzt schon erkennen kann: Das Restaurant wird heller, es bekommt mehr Leuchten und der neue Look greift die Formensprache des Art Déco auf. „Es soll auch weiterhin als Oscar*s wiedererkannt werden“, erklärt Klein. Das Konzept habe sich eben bewährt. Im September soll wieder eröffnet werden.

Für die Gäste gibt es während der Umbauarbeiten ein Ersatz-Oscar*s. „Bei schönem Wetter sitzen unsere Gäste sowieso auf der Terrasse“, erklärt der Direktor. Das ist auch weiterhin möglich, denn die Mannschaft des Oscars ist einfach in den gegenüberliegenden Flügel gezogen, gekocht und serviert wird nun im Cigarrum, der ehemaligen Havanna Lounge. Dort gibt es auch innen reichlich Sitzplätze . An ein Notquartier erinnert im provisorischen Oscar*s nur wenig, eher wähnt man sich nun in einem französischen Bistro. Business-Lunch gibt es zum gewohnten Preis und aktuell lockt die Spargelkarte.

Der Name bleibt, aber wer ist eigentlich Oscar? Ist es etwa der dicke Graffiti-König, der die Baustelle derzeit von außen ziert? Wer Oscar heute sein soll, das weiß man gar nicht mehr so genau. Doch bei der Eröffnung hatte man ursprünglich an einen ganz bestimmten Oscar gedacht, nämlich den legendären Filmpreis. „Das waren die 90er, da kam die große Amerika-Welle und bei der ursprünglichen Eröffnung war wohl auch alles voll mit Film-Devotionalien, inklusive goldener Statuen vor der Tür.“ Kurz darauf sei dann jedoch ein böser Brief von der Academy of Motion Picture Arts and Sciences aus Beverly Hills gekommen. „Alles, was an die Academy Awards erinnerte, musste dann raus“, berichtet Klein, der selbst damals noch nicht in Frankfurt gewesen ist. Übrig geblieben sind nur die Fotografien großer Filmstars an den Wänden – und von denen sollen einige auch ins neue Oscar*s gerettet werden.

Damit sind aktuell zwei gastronomische Betriebe im Frankfurter Hof im Ausnahmezustand. Doch während das Oscars nur vorübergehend umgezogen ist und die Rückkehr schon fett im Kalender markiert ist, sieht es für das Breeze im Keller des Steigenberger langsam düster aus. Mit unseren Anfragen werden wir an die Lebua-Zentrale in Thailand verwiesen, wo man uns jedoch höflich ignoriert. Nachdem jüngst das Aus beim Sra Bua verkündet worden ist, steht wohl vermutlich auch das zweite edle Asian-Fusion-Konzept in Frankfurt vor dem Aus.

Oscar*s im Frankfurter Hof, Am Kaiserplatz, Tel. 0800-72365334, Mo.-So. 11-1 Uhr
12. Juni 2017
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
FRANKFURT GEHT AUS widmet sich den Getränken
0
Frankfurt trinkt aus!
Kaffeewissenschaft und natürliche Weine: für das neue FRANKFURT GEHT AUS haben wir die flüssigen Trends unter die Lupe genommen. Hier eine exklusive Leseprobe, es geht um rauchende Cocktails. – Weiterlesen >>
Text: red / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Der Restaurantklassiker Biancalani kehrt zurück
0
Am weißen Faden
Das Biancalani war zunächst eine Restaurantlegende, dann für Jahre geschlossen und öffnet am 7.7.2017 wieder seine Türen, um erneut Maßstäbe für kreative italienische Spitzenküche zu setzen. – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: Christine Fiebig
 
 
Von der Dating-App zur Low-Carb-Pizza
0
Lizza Foodtruck wieder unterwegs
Matthias Kramer und Marc Schlegel sind die Erfinder der Lizza – einem Pizzateig ohne Kohlenhydrate. Anfangs brachten sie die Lizza per Foodtruck an den Start, dann vertrieben sie den Teig online. Nun haben sich die Jungs wieder einen Foodtruck zugelegt, mit dem sie auf Festivals und anderen Veranstaltungen unterwegs sind. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Lizza
 
 
 
Die Doan-Brüder haben am Hauptbahnhof ihr erstes eigenes Restaurant eröffnet. Zuvor hatten die drei Perfektionisten sich über Jahre akribisch vorbereitet. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Duc Nguyen
 
 
Auf einen Drink in die Stadt!
0
Summer in the City
Die Temperaturen in Frankfurt steigen, die Abende werden milder und bis die Sonne untergeht dauert es auch immer länger – perfekte Voraussetzungen für einen Drink nach einem arbeitsreichen Tag. Wo das am besten geht, steht im aktuellen Journal Frankfurt. Noch eine Woche liegt das Heft im Kiosk. Eine Rubrik verraten wir Ihnen aber jetzt schon: die Szene-Bars. – Weiterlesen >>
Text: Davide Di Dio / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  33