Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Mehr Köche braucht das Land
 

Top-Themen Genusswoche

0

Die Genussakademie wird Professional!

Foto: Julia Schwager
Foto: Julia Schwager
Nach einem Dutzend Jahre als Kochschule für Hobbyköche aus nah und fern hat die Genussakademie still und heimlich an einem Upgrade gearbeitet: Seit Mitte November dürfen jetzt auch die Profis ran und sich in der frisch gebackenen Meisterschule weiterbilden!
Vier Standorte, 12 Jahre, über 300.000 Hobbyköche – das Programm der Journalkochschule hat bereits viele Genießer und Hobyköche angesprochen, doch der zweite Teil des Wortes Genussakademie sollte im Laufe der Zeit mehr Bedeutung bekommen. Schließlich klagen viele Gastronomen (und bald auch Gäste, denn es stehen sogar Schließungen aufgrund von Personalmangel an!) über fehlenden Nachwuchs, also junge Menschen, die sich mit dem Beruf des Kochs auseinandersetzen und diesen zu ihrer Lebensaufgabe machen wollen.

Ein guter Grund für das Team, sich mit der professionellen Aus- und Weiterbildung auseinanderzusetzen - die Voraussetzungen waren ja von Anfang an gut, sich in einem längeren Prozess Schritt für Schritt in Richtung einer echten Weiterbildungsstätte für die Profis zu entwickeln. Das Ergebnis hört nun auf den Namen Genussakademie Professional und wurde am 15. November offiziell vom Verein Weiterbildung in Hessen e.V. zertifiziert!

Mit dem Gütesiegel "Geprüfte Weiterbildungseinrichtung" ist die Genussakademie Professional eine Meisterschule, in der gelernte Köche und Köchinnen sowie ausgebildete Restaurantfachfrauen und -männer in ihrer Ausbildung den nächsten wichtigen Schritt machen können. Die Genussakademie Professional will jungen ambitionierten Menschen dabei helfen, die Besten ihres Fachs zu werden – und das mit viel Spaß an der Sache, wie das ja bereits in den letzten 12 Jahren an den Gästen der Genussakademie vorgelebt worden ist. Lehrer und Ausbilder aus Überzeugung bringen ihre Absolventen hier nicht nur dazu, einfach die Prüfung zu bestehen. Ziel muss vielmehr sein, dass jeder einzelne Absolvent stolz auf seine Leistung sein kann.

Natürlich muss jetzt niemand befürchten, als Hobbykoch mit professionellen Ansprüchen konfrontiert zu werden - im Gegenteil: Jeder Gast der Journalkochschule profitiert weiterhin vom hinzugewonnenen Wissen und vom Zustrom neuer Gesichter, die mit großem Einsatz für den Genuss ihre Freude am Kochen weitergeben. Falls Sie nun neugierig geworden sind und vielleicht sogar Lust haben, sich auf dieses Abenteuer zu bewerben: Einfach mal unverbindlich bei info@genussakademie-pro.com nachfragen!
26. November 2018
bf
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Highballs und Deep House im Allerheiligenviertel
0
Mr. X eröffnet Tanzbar 7–9
Im „unheiligen Viertel“ tut sich was: Am 16. Februar eröffnet die TanzBar 7–9 ihre Türen für Highball-Aficionados und Tanzwütige. Dabei möchte die TanzBar eine Mischung aus Club und Bar sein. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Gourmet-Comeback im Odenwald
0
Zwei Sterneköche für den Lammershof
Doppelt hält besser – das Gourmetrestaurant Wildberg auf dem Lammershof bei Birkenau startet neu. In der Küche stehen mit Joachim Jaud und Dominik Markowitz nun gleich zwei Küchenchefs mit Sterne-Hintergrund. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Lammershof
 
 
Currywurst halal
0
Best Worscht in Desert
Maschallah, Best Worscht in Town gibt es nun auch in Dubai. Damit eröffnet bereits die zweite Filiale im arabischen Raum. Nummer Drei folgt im März. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Best Worscht in Town
 
 
 
Petition für Veggie-Kochausbildung gestartet
1
Eine eigene Kochausbildung für Vegetarier?
Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch und setzen auf fleischlose Speisen – die Kochausbildung jedoch stagniert. Matthias Biehler hat eine Petition, ein Veggie-Sternekoch widerspricht. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash / Katie Smith
 
 
Einmal im Jahr verwandeln die Betreiber das Dauth-Schneider in Sachsenhausen in ein schottisches Wirtshaus. Statt Apfelwein und Schnitzel gibt es dann Whiskey und sogar vegetarisches Haggis. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Dauth-Schneider/Collage: jf
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  41