Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Mal was anderes
 

Top-Themen Genusswoche

0

Burger und Tequila auf hessisch

In der neu eröffneten Gaststätte „Hanauer Tor“ in Babenhausen wird regionale Küche mal ganz anders interpretiert: Betreiber Jochen Herbert möchte seine Gäste mit Kreationen wie Hessenburger, Hessendöner und Hessisch Tequila überzeugen.
Dass ein Burger nicht zwingend auf Brötchenhälften und Fleischfrikadelle angewiesen ist, zeigt „Hanauer Tor“-Betreiber Jochen Herbert mit seinem Hessenburger (3,50 €): „Zwei Scheiben Fleischwurst, dazwischen eine würzige Mischung aus Grüner Soße und Kartoffeln mit einer Scheibe Ei. Wer möchte kann aber auch einen Hessen-Käsburger bestellen – selbstverständlich mit Handkäs‘.“ Das ist aber noch nicht alles, was die Karte der neu eröffneten Babenhäuser Gaststätte Originelles zu bieten hat: Probieren kann man auch den Hessendöner (3,50 €) – ein mit Rippchen und Kraut gefülltes Kartoffelweck – oder den Hessen-Wrap (6,50 €), der mit Frankfurter Kalbsschnitzel, Grüner Soße und Bratkartoffeln gefüllt ist. Dazu kann man sich einen Hessisch Tequila (2 €) genehmigen, hinter dem sich Apfelkorn mit Fleischwurst (statt Zitrone) und Senf (statt Salz) verbirgt.
Zusätzlich gibt es im „Hanauer Tor“ aber auch altbewährte Klassiker wie Rippchen und Kraut, Kartoffel- oder Gulaschsuppe, Handkäs‘, Grüne Soße, Frankfurter Würstchen oder eine Wurstplatte, außerdem hält die Karte einige Salat-Variationen bereit.

So viel Kreativität machte sogar das Fernsehen auf Jochen Herbert aufmerksam, bei Gottschalk Live durfte er seine hessischen Kreationen höchstpersönlich präsentieren.

Hanauer Tor, Babenhausen, Fahrstraße 58, Tel. 06073/6308101, Mo/Mi–Fr 11–24, Sa/So 10–24 Uhr
18. Juni 2012
ahu
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Die Pianistin Nino Kambegashvili eröffnet mit dem Old Tiflis das erste georgische Restaurant Frankfurts. Im Gastraum an der Düsseldorfer Straße kommen neben Schaschlik und Suppen auch Walnüsse und Granatäpfel auf den Tisch. – Weiterlesen >>
Text: Jan Klauth / Foto: Jan Klauth
 
 
Fader Fisch und perfektes Steak
1
New Brick Restaurant bietet Manhattan am Main
New York Feeling garantiert: Das New Brick Restaurant im Main Plaza Hotel wartet mit einem neuen Konzept auf. Sowohl im Interieur als auch auf der Speisekarte liegt der Fokus nun auf der Stadt, die niemals schläft. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Lindner Hotel & Residence Main Plaza
 
 
Klaus Böhler geht in den Ruhestand
0
Einmal um die Welt gekocht
Er floh vor den Ajatollahs, saß in Costa Rica auf dem Trockendock und hat für Fallschirmspringer aufgetischt. Klaus Böhler war zuletzt Küchendirektor im Sheraton am Flughafen. Jetzt verabschiedet er sich in den Ruhestand und blickt zurück auf eine bewegte Karriere. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Sheraton Frankfurt Airport
 
 
 
Es ist neben Burgern und Vietnam der dritte große Trend: Cafés mit individuellem Konzept und selbst geröstetem Kaffee. Die Bohnerie macht in diesem Zusammenhang ein sehr gutes Bild – wir waren vor Ort. – Weiterlesen >>
Text: Davide Di Dio / Foto: Alina Laes
 
 
Guck mal wer da kocht
1
Ein Restaurant für Street Food
Unter dem Namen Guck mal wer da kocht geht ein neues Restaurantkonzept in der Innenstadt an den Start: Alle zwei bis vier Wochen wechselt hier nicht nur die Speisekarte, sondern gleich der gesamte Betrieb. – Weiterlesen >>
Text: Helen Schindler / Foto: Johann Gettmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  36