Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gourmet-Guide für Frankfurts jüngsten Stadtteil
 
Top-Themen Genusswoche
2
So schmeckt das Europaviertel
Kaum eine andere Gegend von Frankfurt ist momentan von so viel Dynamik geprägt wie das Europaviertel: Rund um das Skylineplaza wächst ein neuer Stadtteil heran – und mit ihm neue kulinarische Hotspots. Einer davon ist das „Iss gut“ in der Europa-Allee, das insbesondere durch hochwertige, selbst gemachte Snacks auffällt. Die Genusswoche verrät aber auch alle anderen spannenden Adressen.
"Wir wollen uns gut ernähren und wohlfühlen", lautet das Konzept der kürzlich eröffneten Snackbar „Iss gut“ in der Nähe des Shopping-Centers Skyline Plaza. Produkte aus der Region, aus biologischem Anbau und fairem Handel haben hier einen besonders hohen Stellenwert. "Wir wissen genau, was drin ist. Damit grenzen wir uns von anderen ab", sagen Giovanni Lucera und Gerrit Misiewicz, die beiden Gründer der Bar.
Die frisch zubereiteten Pausensnacks wie Bagels, Salate oder Sandwiches sind aber nicht das Einzige, womit das Iss Gut glänzen kann. Das Sortiment umfasst auch eine Auswahl nahrhafter Mahlzeiten wie Falafelburger, Bruschetta, selbst gemachte Pizza und Gemüsequiche. Jeden Tag gibt es eine andere Suppe (klein 3 €, groß 5,20 €). Auch variierende Kuchen wie Apfeltarte werden täglich frisch gebacken. Besonders beliebt ist bei der Kundschaft der Apfel-Rosmarin-Kuchen.
Freitags lädt das „Iss Gut“ zum Aperitivo ein: Dann können sich Gäste quer durchs Antipasti-Buffet schlemmen, inklusive einem Glas Wein für nur 10,80 €. „Das ist die beste Möglichkeit, uns und unser Angebot kennenzulernen", meint Koch- und Restaurantfachmann Misiewicz. Die Terrasse der Bar ist bereits geöffnet, so kann man es sich in den ersten Sonnenstrahlen besonders gutgehen lassen.
Übrigens: Wer möchte, kann hier auch allerlei Feinkost wie getrocknete Tomaten oder Artischocken, Weine aus biologischem Anbau und vegane Brotaufstriche für zuhause kaufen.

Iss Gut, Europaviertel, Europaallee 41-43, Tel. 56996365, www.issgutfrankfurt.de, Mo-Do 7-18.30, Fr 7-19.30, Sa 8-12 Uhr


Weitere empfehlenswerte Adressen im Europaviertel

Block House
Europa-Allee 12-22, Skyline Plaza, Tel.: 069/78079474, www.block-house.de, tägl. 11.30-24 Uhr

Im Qualitäts-Steakhaus Block House kommt das Fleisch aus der eigenen Metzgerei, frische Lebensmittel aus der Region werden einbezogen. Die Steaks werden stets gebraten, wie der Kunde es wünscht, und auch an die Vegetarier wurde gedacht: Verschiedene fleischlose Gerichte, Suppen und Salate stehen ebenfalls auf der Karte.

Kaffeewerk Espressionist
Europa-Allee 29, Tel. 91316787, www.espressionist.net, Mo-Sa 8-18 Uhr (Shop bis 19 Uhr)

Wer Kaffeespezialitäten sucht, ist in diesem Café genau richtig. Bei den angebotenen Kaffeeröstungen findet sich für jeden Geschmack etwas: von fruchtig über schokoladig, von Filterkaffee über Espresso oder Cappuccino mit Latte-Art. Im Shop wird eine Auswahl an Röstungen und Zubehör für das Bereiten von Filterkaffee angeboten.

Laube Liebe Hoffnung
Pariser Straße 11, Tel. 75847722, www.laubeliebehoffnung.de, Mo-Sa 10-24 Uhr, So 10-23 Uhr; Küchenzeiten: Mo-Sa 12-14.30 und 18-22 Uhr, So 10-15 Uhr (Frühstück)

Am Fuße des 14 Meter hohen verwinkelten Holzturms samt Aussichtsplattform liegt ein Restaurant für die ganze Familie – mit Spielplatz in Sichtweite! Auf den Tisch kommt gesunde, schmackhafte Kost, hauptsächlich mit Bio-Siegel. Eine Spezialität des Hauses ist die Bauernente aus dem Rohr: Sie wird mit Staudensellerie, Buchenpilzen, Kirschtomaten und Kartoffelnocken gereicht (19,30 €). Hauptgerichte kosten in der Regel zwischen 10 und 23 Euro.

MoschMosch
Europa-Allee 20, Tel. 13388181, www.moschmosch.com, Mo-Sa 11-23 Uhr, So/Feiertag 13-22 Uhr

MoschMosch ist eine beliebte und bekannte japanische Nudelbar im Stil eines japanischen Wirtshauses. Neben traditionellen Vorspeisen wie Edamame und Gyoza stehen Suppen, Salate und saisonal wechselnde Nudel- und Reisgerichte mit Fleisch oder Fisch auf der Karte. Wöchentlich variierende Gerichte ergänzen das Angebot. Hauptgerichte kosten 7 bis 14 €.

Restaurant Volare
Europa-Allee 14, Tel. 69764987, www.restaurant-volare.de, Mo-Sa 12-15 und 18-23 Uhr, So Ruhetag außer zu Messezeiten

Pasta, Pizza, Antipasti – im gehobenen italienischen Restaurant werden die Gerichte aus tagesfrischen Produkten zubereitet. Neben der Auswahl auf der Speisekarte werden täglich weitere Gerichte angeboten, wechselnd je nach Saison. Spezialität: Fisch und Meeresfrüchte in allen Variationen.
24. Februar 2014
Anna Figur/Naemi Gutmann
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
 
Frankfurt Geht Aus! am 24.2.2014, 16:22 Uhr:
Das ist ein guter Tipp, lieber Andreas Pfeifer, gehört aber noch zum klassischen Gallus.
 
Andreas Pfeifer am 24.2.2014, 16:08 Uhr:
Mir fehlt in der Liste das emPanaDiso in der Mainzer Landstraße 112a - oder zählt das nicht mehr zum Europaviertel. Jedenfalls lohnt der Besuch von Frankfurts erster und Deutschlands bislang einziger Empanadería ?
 
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Klimagourmet-Woche 2017
0
Solidarisch, praktisch, gut
Während der Klimagourmetwoche zeigen Initiativen aus Frankfurt und Umgebung, wie kreativ Klimaschutz und nachhaltiger Genuss sein können. – Weiterlesen >>
Text: Katharina Bruns / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Kunst und Kulinarik in der City
0
Opening Pret a Diner
Der lang ersehnte Auftakt von Pret a Diner fand am vergangenen Freitag, den 8. September statt. Vier mehr oder weniger innovative Gastro-Konzepte aus London sorgten für Kulinarik aus China, Indien, Italien und Hawaii. Musikalisch gab es Beats und Bässe von Gastone und Dj Kitsune auf die Ohren. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Kofler & Kompanie
 
 
Am letzten Mittwoch, den 30.08, haben engagierte Bürger der Stadt Frankfurt im Lichthof der IHK den Frankfurter Ernährungsrat gegründet. Die Idee dahinter: Ein regionales, nachhaltiges, klimaschonendes und faires System zur Versorgung der städtischen Bevölkerung zu entwickeln. – Weiterlesen >>
Text: kat / Foto: Ernährungsrat Frankfurt
 
 
 
Die Mozzarella ist rund
0
Vom Fußballplatz zur Gastronomie
Ciro il lattaio hat Nachwuchs in der City bekommen. Pinsa und frische Mozzarella gibt es seit Anfang August für die Frankfurter Innenstadt. Neu ist das Ristomarket-Konzept. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Davide Di Dio
 
 
Helfen und Genießen
0
Der Schatz der Inka
Seit 2015 importiert Perú Puro Rohkakao aus Peru direkt nach Frankfurt. Derzeit sammeln die beiden Initiatoren mit einer Crowdfunding-Kampagne für die Produktion der ersten peruanischen Schoki. Eine Geschichte mit traurigem Anfang und gutem Ende. – Weiterlesen >>
Text: Davide Di Dio/kat / Foto: Dirk Ostermeier, Arno Wielgoss, Linus Heilmann
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  34