Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gourmet-Comeback im Odenwald
 

Top-Themen Genusswoche

0

Zwei Sterneköche für den Lammershof

Foto: Lammershof
Foto: Lammershof
Doppelt hält besser – das Gourmetrestaurant Wildberg auf dem Lammershof bei Birkenau startet neu. In der Küche stehen mit Joachim Jaud und Dominik Markowitz nun gleich zwei Küchenchefs mit Sterne-Hintergrund.
In gerade mal drei Jahren als Hotel und Restaurant hat der Lammershof bereits eine beachtliche Geschichte angesammelt. Im Januar 2016 startete die Gourmetgastronomie mit Manfred Schwarz, dem einstigen Leibkoch von Kanzler Helmut Kohl. Schwarz holte einen Stern in den Odenwald, war aber Dezember desselben Jahres schon wieder draußen. Das gerade ausgezeichnete Gourmet-Restaurant schloss vorerst die Pforten. Der Koch Schwarz und der Lammershof-Inhaber Matthias Berg seien nicht einig gewesen, heißt es. Im Oktober 2017 wurde das Gourmetrestaurant wiedereröffnet, diesmal mit Axel Wagner am Herd, der in Frankreich gleich mehrere Sterne erkocht hatte. Den zog es jedoch recht bald wieder nach Frankreich und so stand das Gourmetrestaurant, welches mittlerweile auf den Namen „Wildberg“ hörte, bald wieder leer.

Jetzt hat der exklusive Hof bei Birkenau-Löhrbach es geschafft, gleich zwei Sterneköche anzuziehen. Joachim Jaud war Sous Chef im Opus V unter Tristan Brandt und hat bei Drei-Sterne-Koch Christian Bau gelernt. Direkt um die Ecke vom Opus V in Mannheim befindet sich mit dem La Corange ein weiteres Sterne-Restaurant. Mit deren Koch Dominik Markowitz wollte Jaud gerne zusammenarbeiten. „Da haben wir natürlich erstmal geschluckt“, bekennt Lammershof-Direktorin Constanze Mayer-Ullmann. „Das ist ein Luxusproblem, wenn es gleich zwei Sterneköche gibt, die bei uns Küchenchefs werden wollen.“ Doch Jaud und Markozwitz konnten den Lammershof überzeugen und sind seit Februar als Co-Küchenchefs für beide Restaurants im Haus verantwortlich. Neben dem Gourmet-Restaurant Wildberg gibt es, die ganze Zeit schon, auch die Stuben, in der Bison-Burger und Wirtshaus-Klassiker serviert werden.

Für das Wildberg haben die zwei Köche große Pläne. Als Motto haben Sie sich „Neu. Anders. Nicht vergleichbar“ ausgesucht. Das Angebot im Wildberg soll sich auch deutlich von dem unterscheiden, was man von Jaud und Markowitz bisher kannte. „Die Teller in Deutschland sehen sich doch oft sehr ähnlich“, sagt die Direktorin Constanze Mayer-Ullmann. Im Lammershof wolle man neue Akzente setzen. Entsteht hier in der Provinz die Zukunft der deutschen Sterneküche? Die Zutaten sind vielversprechend. Wie es mit der Ausführung aussieht, erfahren Sie bald im Journal Frankfurt. Man darf gespannt sein, ob die beiden Spitzenköche den Stern zurück in den Odenwald holen können. „Natürlich streben wir eine Auszeichnung an“, bekennt die Direktorin.

Wildberg, Lammershof, Birkenau-Löhrbach, Abtsteinacher Straße 2, Do–Sa ab 18.30 Uhr
4. Februar 2019
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Highballs und Deep House im Allerheiligenviertel
0
Mr. X eröffnet Tanzbar 7–9
Im „unheiligen Viertel“ tut sich was: Am 16. Februar eröffnet die TanzBar 7–9 ihre Türen für Highball-Aficionados und Tanzwütige. Dabei möchte die TanzBar eine Mischung aus Club und Bar sein. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Currywurst halal
0
Best Worscht in Desert
Maschallah, Best Worscht in Town gibt es nun auch in Dubai. Damit eröffnet bereits die zweite Filiale im arabischen Raum. Nummer Drei folgt im März. – Weiterlesen >>
Text: Johanna Wendel / Foto: Best Worscht in Town
 
 
Petition für Veggie-Kochausbildung gestartet
1
Eine eigene Kochausbildung für Vegetarier?
Immer mehr Menschen ernähren sich vegetarisch und setzen auf fleischlose Speisen – die Kochausbildung jedoch stagniert. Matthias Biehler hat eine Petition, ein Veggie-Sternekoch widerspricht. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Unsplash / Katie Smith
 
 
 
Einmal im Jahr verwandeln die Betreiber das Dauth-Schneider in Sachsenhausen in ein schottisches Wirtshaus. Statt Apfelwein und Schnitzel gibt es dann Whiskey und sogar vegetarisches Haggis. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Dauth-Schneider/Collage: jf
 
 
Gollner’s pausiert, Goldstein eröffnet
0
„Im Goldsteintal ist das Essen besser“
Günter Gollner eröffnet im ehemaligen Schützenhaus das Goldstein. In den Landschaftspark bei Wiesbaden bringt er moderne Küche und viel Wein – auf Burg Sonnenberg ist derweil Umbaupause. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: René Vigneron
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  41