Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Café Fahrtor
 

Top-Themen Genusswoche

0

Das neue Café am Historischen Museum

Foto: Stadt Frankfurt Robert Halbe
Foto: Stadt Frankfurt Robert Halbe
Zwischen neuem historischem Museum und dem Römer hat nun auch das Café Fahrtor seine Pforten geöffnet. Von hier lässt sich bei Kuchen und Apfelsecco entspannt das bunte Treiben in der Innenstadt beobachten.
Das Café auf Ebene 0 des Historischen Museums ist bei den Museumsbesuchern bereits bekannt. Seit Anfang Mai hat zusätzlich das neue Café Fahrtor in der gleichnamigen Straße geöffnet. Das kleine Straßencafé befindet sich zwischen Römerberg und Mainkai. Von hier lässt sich entspannt das bunte Treiben in der geschäftigen Innenstadt beobachten. Die perfekte Lage des Cafés zieht die Blicke neugieriger Passanten und Touristen auf sich. Die bunten Stühle und der Charme der Sandsteinfassade tut sein Übriges – wir entscheiden uns, Platz zu nehmen.

Wir werfen einen Blick in die Karte: Neben den typischen Softgetränken und einer üblichen Auswahl an Bier fällt uns der „Rote Adam Apfelsecco von der Frankfurter Apfelmanufaktur“ ins Auge (0,1l/4,50€). Um eine Grundlage zu schaffen kann man sich wechselnden frischen Kuchen, einen Elsässer Flammkuchen, einen Antipasti-Teller oder aber einen Salat schmecken lassen. Passend zur Nachmittagsstunde entscheiden wir uns für ein Stück Apfelkuchen (3,30€) und ein Stück Käsekuchen (3,30 €). Der Apfelkuchen schmeckt durch die knackigen Apfelstücke frisch und saftig. Auch der sonst eher üppige Käsekuchen ist leicht im Geschmack – ein echter Genuss! Der Apfelsecco ist gut gekühlt und angenehm prickelnd. Mit seines Apfel-Noten ist die Verwandschaft zum klassichen Frankfurter Apfelwein durchaus schmeckbar. Während wir das Tummeln der neugierigen Touristen auf dem Weg zur neuen Altstadt beobachten, bestellen wir uns noch einen Cappuccino (2,80 €) und einen Espresso (1,90 €). Die Getränke werden in detailverliebten Tassen serviert, die zum Ambiente des kleinen Straßencafés passen.

Das Café Fahrtor im Historischen Museum ist ein geselliges Plätzchen, um sich bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag zu versüßen. Dafür muss man nicht ins Museum gehen, aber man kann es. Zwischen Main und Altstadt gelegen, lässt sich das Stadtgetümmel entspannt beobachten und das Altstadt-Flair genießen.

Café Fahrtor, City, Fahrtor 2, Tel. 92020540, Di-So 11-19 Uhr



11. Juni 2018
kas
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Top-Themen Genusswoche
 
 
Der vergessene Vorfahr von FRANKFURT GEHT AUS!
0
Rawülps brachte 68ern den Genuss bei
In einer Woche erscheint die 30. Ausgabe von FRANKFURT GEHT AUS! Grund genug für einen Blick in die Vorgeschichte der Frankfurter Restaurantführer. Heute: „Rawülps!“ aus dem Hause Pflasterstrand. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Jan Stich
 
 
We fucked up, so you don’t have to
1
Ein Buch vom Scheitern
Die What the Food-Gründerinnen Ekaterina Bozoukova und Nina Rümmele über ihr persönliches Scheitern und die Lehre, die sie daraus ziehen. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Im Essen liegt die Kraft
0
Neu in Sachsenhausen: Das AyurSoul
Das vor kurzem neu eröffnete AyourSoul ist sowohl ayurvedischer Conceptstore als auch ein kleines, in den hübschen Laden integriertes Café. Workshops rund um das zeigeistige Thema werden ebenfalls angeboten und Wochenends gibt es Ayurveda Tapas4Friends und einen Ayurveda -Brunch. – Weiterlesen >>
Text: Edita Gendreau / Foto: Edita Gendreau
 
 
 
Nach zehn Monaten Wartezeit konnte das Kukuvaia auf dem Oeder Weg letzten Freitag endlich eröffnen. Die junge Mannschaft um Nesto Domanis bringt südeuropäische Kaffeekultur ins Nordend. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Jan Stich
 
 
Thomas Flechel und Christopher George verkaufen Fleisch von Schweinen, die Grüne-Soße-Kräuter futtern. Klingt nach einem schrägen Gag, ist aber eine Initiative für besseres und nachhaltigeres Fleisch. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Rhein-Main-Schwein
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  38