Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Tag des deutschen Bieres
 
Neues aus der Szene
0
Das Zweitlieblingsgetränk der Frankfurter feiert Geburtstag
Foto: Leigh Wolf via Flickr
Foto: Leigh Wolf via Flickr
Das Bier feiert Jubiläum: Kommenden Sonntag jährt sich die Geburtsstunde des Reinheitsgebots zum 501. Mal – ein paar spannende und witzige Fakten rund um das Hefegetränk!
Am 23. April 1516 wurde das Reinheitsgebot in der bayerischen Landesordnung durch die Herzöge Wilhelm IV. und Ludwig X. erlassen. An diesen Termin schließt sich eine über 500 Jahre lange Biergeschichte an. Nur in einer deutschen Stadt hat es das Kultgetränk bis heute nicht zur Nummer Eins gebracht: In Frankfurt vergöttert man, ganz nach dem Motto „Mein Lieblingsbier ist Äppelwoi“, eben ein anderes Getränk noch ein bisschen mehr. Trotzdem lassen sich hier natürlich auch Bierfreunde finden. So hat Frankfurt mit dem Henninger Turm sogar ein Wahrzeichen des Bieres in seiner Skyline. Außerdem wuchs die Craft Beer Szene in den vergangenen Jahren stark, und selbst belgische Bierkultur findet sich in der schönsten Stadt am Main.


Die Deutschen und das Bier



Die Deutschen trinken durchschnittlich 106 Liter Bier pro Jahr. Das entspricht 45.580 Kalorien. Klingt unglaublich viel? Ist es auch. Allerdings hat es trotzdem nicht für Platz 1 gereicht. Durch die Kehle der Tschechen rinnt tatsächlich noch mehr: Unglaubliche 132 Liter pro Kopf werden dort konsumiert.



Bei der Bierproduktion macht den Deutschen hingegen keiner etwas vor: Hier ist ganz klar der erste Platz drin! 1.300 Brauereien und mehr als 5.000 Biermarken sind hierzulande ansässig. Produziert werden knapp 96 Millionen Hektoliter jährlich. Um das noch mal in Bildern zu sagen: Das entspricht 48 Millionen vollen Badewannen. Alleine in Oberfranken sind mehr als 200 Brauereien ansässig.

Das Bier und die Gesundheit



Manche sagen Bier sogar eine heilende Wirkung nach. Der Ernährungsexperte Philipp Doetsch erklärt: „Es gibt mehrere Studien, die belegen, dass Biertrinker weniger Herzinfarkte erleiden, als Menschen die kein Bier trinken.“ Dabei seien Alter, Gewicht und Sportlichkeit irrelevant. Zudem ist Hopfen, ähnlich wie Marihuana, dafür bekannt, Appetitlosigkeit, Magenschwäche und Unruhezustände zu lindern. Dazu gibt es natürlich auch Gegenstimmen. So erklärt der DHS-Vorsitzende Prof. Jobst Böning gegenüber der Süddeutschen Zeitung, dass es eine derartige gesundheitsfördernde Wirkung nur in ganz geringem Maße gebe. „Der Effekt wird maßlos überschätzt“. Laut Recherchen von correctiv.org und ZDFzoom sterben in Deutschland jeden Tag 40 Menschen an den Folgen von Alkohol.



Viele haben Angst davor, von Bier zuzunehmen. Aber auch hier gilt, wie bei fast allem: In Maßen genießen schadet nicht. Eine Maß Bier hat im Schnitt 430 Kalorien und damit weniger, als die gleiche Menge Orangensaft oder Buttermilch. Am kalorienärmsten kommt man mit alkoholfreiem Bier und Radler weg, Pils und Weizen liegen in der Mitte, Stark- und Bockbier bringen die meisten Kalorien mit sich.


Fun Facts



• Das stärkste Bier der Welt, der Schorschbock 43, wird in Mittelfranken in der Schorschbräu Brauerei produziert.
• Das teuerste Bier der Welt ist das Jacobsen Vintage von der Carlsberg Brauerei. 0,375 Liter kosten 270 €.
• Der höchste, jemals erbaute Turm aus Bierdeckeln bestand aus 7.000 Bierdeckeln.
• Die Angst vor einem leeren Bierglas ist eine anerkannte Krankheit und heißt Cenosillicaphobie.
• Der Amerikaner Steven Petrosino 1977 einen Liter Bier in sportlichen 1,3 Sekunden.
• Der Hesse trinkt lieber rund 6,6 Liter Apfelwein pro Jahr, im Rhein-Main-Gebiet sind es sogar rund 12 Liter.

(Infografiken: www.meinbauch.net/tag-des-deutschen-bieres/)
21. April 2017
Helen Schindler
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Zum letzten Mal die Füße in den Sand hängen, im Liegestuhl einen Cocktail schlürfen und dabei entspannte Beats hören. Wenn das Wetter mitspielt, können Sonnenanbeter genau das tun und zwar am 29.09 bei der „Summer Closing Party“ im Dorf am Seehotel Niedernberg. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Seehotel Niedernberg
 
 
Abs-Bar-Fra im Pret-a-diner
1
Namenspate mit Abgründen
Die Pop-Up-Bar im alten Deutsche-Bank-Gebäude trägt den Namen des Bankiers Hermann Josef Abs. Was den Betreibern entging: Abs war im Dritten Reich nicht nur am Raub jüdischer Vermögen beteiligt gewesen. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Ab September steigen die Löhne der Gastro- Beschäftigten in Hessen um 3,5 Prozent hat nun die Gewerkschaft „Nahrung Genuss-Gaststätten“ verkündet. Besonders Azubis können sich freuen. – Weiterlesen >>
Text: ao / Foto: NGG-Region Rhein-Main
 
 
 
Nils Henkel als Koch des Jahres
0
Der Feinschmecker feiert Burg Schwarzenstein
Der deutschlandweite Restaurantführer „Der Feinschmecker“ hat Nils Henkel zum Koch des Jahres und seine Burg Schwarzenstein zum besten Restaurant Hessens gekürt. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Wonge Bergmann
 
 
Neuer Küchenchef im Schlosshotel Kronberg
0
Vom Zivi zum Sternekoch
Eigentlich wollte Florian Hartmann in die Wissenschaft. Dann machte er Zivildienst in der Kinder- und Jugendhilfe und kam so über einige Umwege ans Schlosshotel Kronberg. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Uwe Noelke
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  140