Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sàwàddee ká!
 

Neues aus der Szene

0

Südostasien in Bad Homburg

Foto: Johannes Elze
Foto: Johannes Elze
Das Thai Festival Bad Homburg bietet am 29. und 30. Juli die Möglichkeit, die farbenprächtige Kultur Thailands kennenzulernen. An über 50 Ständen gibt es neben Köstlichkeiten der Thai-Küche, auch traditionelle thailändische Aufführungen.
Eingeläutet wird das Festival Samstag früh mit einer Kranzniederlegung im Bad Homburger Kurpark. Mit der Zeremonie wird dem einstigen siamesischen König Chulalongkorn gedacht, der vor 110 Jahren zu einem Kuraufenthalt nach Bad Homburg kam. Aus Dankbarkeit schenkte er der Stadt einen buddhistischen Tempel. Seitdem ist Bad Homburg Zentrum der in Deutschland lebenden Thailänder.

Auf der Bad Homburger Brunnenallee können Besucher des seit 1988 stattfindenden Festivals rund um den Kurpark die bunte und vielfältige Kultur Thailands kennenlernen. „Die Essensauswahl reicht von Som Tam (Papaya Salat), Pad Thai (gebratene Nudeln) und Tom Yam (scharfe Suppe), bis hin zu Thai Curry oder Klebreis mit Mango. Auch exotische Süßigkeiten aus Thailand werden angeboten“ sagt Jessika Bielak von der Kur- und Kongreß-GmbH in Bad Homburg. „Traditionelle Thai-Massagen, Thai-Tänze, buddhistische Zeremonien, Kampfkunstvorführungen sowie eine große Tombola, runden das Festivalangebot ab“, so Bielak. Hauptveranstalter des Festivals ist die Kur- und Kongreß-GmbH. Der Eintritt ist frei.

Thai Festival, 29. bis 30. Juli, jeweils von 11–20 Uhr, Bad Homburg, Brunnenallee im Kurpark
19. Juli 2017
kaw
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Laut einer Studie des Reisesenders sonnenklar.TV ist der Döner im deutschlandweiten Vergleich in der Mainmetropole am teuersten. Verglichen wurden die Preise von 10 deutschen Großstädten. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: CC BY 2.0/Markus Jakobs
 
 
Der Anti-Plastik-Trend hält an: Das Frankfurter Start-up Wildwaxtuch bietet eine ökologische Alternative zu Frischhaltefolie an. Die Tücher aus Bienenwachs sind abwaschbar, wiederverwendbar und kompostierbar. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Wildwaxtuch
 
 
Im vor kurzem eröffneten Yok Yok auf der Fahrgasse gibt es am Wochenende etwas Besonderes für Fans der israelischen Küche: Nazim Alemdar lädt zu netten Gesprächen bei Hummus. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Yok Yok Fahrgasse
 
 
 
Christopher Crell bekommt Hilfe vom Fernsehkoch
0
Stefan Marquard tischt im Trares auf
Am 31. Januar ist Fernsehkoch Stefan Marquard für ein ganz besonderes Neujahrsdinner im Trares zu Gast. Der Promi mit der markanten Brille und dem Halstuch bringt unter anderem Kabeljau, Papardelle und Ceviche mit. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Harald Schröder
 
 
Reisebegeisterte aufgepasst: Am 18. Januar findet im Smørgås Nordisk wieder ein Reise-Special statt. Blogger René Schwarz nimmt die Teilnehmer mit auf einen kulinarischen Trip nach Schweden, umrahmt von Bildern und Geschichten von ihm. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Smørgås Nordisk
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  144