Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Streit um Bier
 

Neues aus der Szene

0

Offenbacher Pils darf nicht so heißen

Foto: Offenbacher Helles/Manipulation JF
Foto: Offenbacher Helles/Manipulation JF
Wer ein Bier mit Stadt im Namen vertreiben möchte, muss es auch in dieser Stadt brauen. Darüber ist ein Offenbacher Bierentwickler grade gestolpert, eine Frankfurter Marke hat ähnliche Probleme.
Der Frankfurter Trinker scheint heiß umkämpft unter den Brauereien. Während die Binding Brauerei Frankfurter Originale castet und Warsteiner plakatiert, es schmecke „in Hibbdebach wie in Dribbdebach“ bekam eine dritte Biermarke nun einen Dämpfer, was regionales Marketing betrifft. Das Offenbach Pils von Josip Budimir (wir hatten im Oktober 2017 berichtet) muss sich umbenennen. Der Grund: Aktuell wird das Bier bei der Brauerei Max Bender in Arnstein gebraut. Daraus hatte Budimir zwar nie ein Geheimnis gemacht, aber sein Firmensitz und die Vermarktung von Offenbach aus genügt dem strengen Wettbewerbsrecht in Deutschland nicht, um das Bier Offenbach Pils zu nennen. Deshalb wird das Bier nun umbenannt, der neue Name soll kommende Woche bekanntgegeben werden. Langfristig plant Budimir, sein Bier auch in Offenbach zu brauen.

Ein ähnliches Problem hatte in den vergangenen Monaten ja schon die Mannschaft der Margarete, die ihr Helles in Franken braut. Ursprünglich wollten sie es vermutlich Frankfurter Helles nennen. Aus Sicherheitsgründen haben sie es jetzt jedoch als Fxxxxfxxxxr Helles auf den Markt gebracht. Wie gesagt, die Frankfurter Trinker sind heiß umkämpft. Nach dem großen Craft Beer Hype scheint klassisches Bier mit regionaler Namensgebung das nächste, große Ding zu werden. Andererseits gibt es dann mit Flügge aber noch eine neue Brauerei, die in Frankfurt braut, die Stadt aber gar nicht im Namen trägt.
9. November 2018
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Neue Fleischerei in der Kleinmarkthalle
0
Nachhaltiger Mittagstisch bei Else Kalbskopp
Seit gestern können in der Kleinmarkthalle bei Else Kalbskopp allerlei Fleischsorten eingekauft und verzehrt werden. Hohen Wert wird auf nachhaltigen Fleischgenuss gelegt – dabei wird auch möglichst auf umweltbelastende Verpackungen verzichtet. – Weiterlesen >>
Text: srp / Foto: Sven Tholius
 
 
Dehoga kürt die besten Dorfgasthäuser in Hessen
0
Geselligkeit vor Ort
Gute Dorfgasthäuser stehen gleichermaßen für Genuss und Geselligkeit. In einem Wettbewerb hat der Hotel- und Gastronomieverband Dehoga nun die Betriebe in Hessen ausgezeichnet, in denen diese Kombination besonders gut gelingen soll. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Zum Grünen Baum
 
 
Hessische Naturschutzkampagne
0
Ein Onlineforum für Streuobstwiesen
Wie viele Äpfel benötigt man für einen Liter Apfelwein? Wann sind die richtigen Termine für Blütenwanderungen? Auf dem neuen Streuobstwiesenforum lassen sich diese und weitere Fragen ab sofort klären. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Verband der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien
 
 
 
Küchenparty im Café Paris
0
Große Köche auf der Fressgassʼ
Für ihre Küchenparty im Café Paris haben Daniela Schwarz und Hans-Jürgen Laumeister ein paar ganz besondere Köche gewinnen können. Unter anderem ist Hans Horberth mit dabei. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Café Paris
 
 
Außergewöhnliche Verkostung
0
Armenische Weine in Eltville
Weine aus einem der ältesten Weinbauländer der Erde werden am 21. März in Eltville ausgeschenkt. Die Veranstaltung findet in der Vinothek mit dem malerischen Titel „über den Dächern von Eltville“ statt. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Bachmanns Wein + Kultur
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  163