Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Sojawürstchen Adé
 

Neues aus der Szene

0

Handkäs‘ statt Currywurst

Foto: jwe
Foto: jwe
Käse als Fleischersatz: Das begegnet einem durchaus mal auf einem Burger in Form von Halloumi oder Schafskäse. Aber funktioniert das auch mit Handkäs‘ statt Currywurst?
Anlässlich des Tags der offenen Tür im Römer am vergangenen Samstag hatten sich auf dem Römerberg einige Imbiss-Stände aufgestellt, um die 15 000 Besucher kulinarisch zu versorgen. Neben Crêpe und Bratwurst gab es aber auch typisch Hessisches: Handkäs‘. Der Handkäs‘ Shop verkauft das Traditionsgericht mit "Musigg" bereits seit Mai im Stadion bei Heimspielen der Eintracht, und war mit seinen unterschiedlichen Kreationen auch am vergangenen Samstag auf dem Römerberg vertreten.

Einige ausgefallenen Schöpfungen hat der Shop schon auf seiner Karte stehen, beispielsweise den „Schweden“ mit Preiselbeeren, oder den „Vampir“ mit Blutwurst. Nun feierte am vergangenen Samstag ein weitere Kreation ihre Premiere: „Der Herbert“ ist Handkäs‘ mit Curryketchup. Der Name Herbert basiert auf Herbert Grönemeyer, der 1982 seinen Song Currywurst veröffentlichte.


Quelle: Bernd Kammerer


Für genau diese soll der Curry-Handkäs‘ ein Ersatz sein. Nicht nur für Vegetarierinnen und Vegetarier, sondern für alle, die gerne weniger Fleisch essen wollen, so Shop-Chef Kevin Bornath. „Lieber ein guter Käse als eine schlechte Wurst.“ Der Handkäs‘, der mit scharfer Chili-Musik angemacht ist, kostet 4,50 Euro mit Brot so viel man möchte. Bald soll die Kreation auch Teil des Angebots im Stadion sein. Ob der Herbert ein guter Ersatz für eine Currywurst ist, und ob der klassische Handkäs‘ nicht doch das einzig Wahre ist, diese Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen.
 
29. Oktober 2019, 16.04 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Neuer Lunch bei Nils Henkel
0
Mittagsschlemmen im Zwei-Sterne-Haus
Seit Januar 2020 gibt es bei Nils Henkel im Restaurant Schwarzenstein einen Mittagstisch. Die drei Gänge für 110 Euro gibt es allerdings nur am Wochenende. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Roman Knie
 
 
Gastro Trend Awards 2020
0
Die Sterne von morgen!
Bei den Gastro Trend Awards traf sich am Montag, den 17. Februar das Who's Who der Frankfurter Gastro-Szene, um Auszeichnungen zu vergeben. Gewonnen haben unter anderem die Pâtissière Somrutai Mekwichiancharoen und der Koch Jakkapong Euler. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Bernd Kammerer
 
 
Busch löst Stowasser ab
0
Weinsinn wechselt Küchenchef
Nachdem Küchenchef Julian Stowasser das Weinsinn auf eigenen Wunsch hin verlassen wird, übernimmt Jochim Busch überraschend ab Ende Februar den Kochlöffel im Frankfurter Sterne-Restaurant. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh-Foroush / Foto: Gustav
 
 
 
Buchungsplattform Delinski jetzt in Frankfurt
0
Wer Restplätze bucht, spart ordentlich
Online frei gebliebene Tische reservieren und einen Rabatt auf die Rechnung erhalten, das geht seit Januar mit der Buchungsplattform Delinski auch in Frankfurt. Die Gäste sparen bis zu 30% und die Betriebe dürfen sich über eine höhere Auslastung freuen. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh-Foroush / Foto: Jan Stich
 
 
Royal Afternoon Tea im Hessischen Hof
0
Abwarten und Tee trinken
Noch bis Ende März lädt der Hessische Hof sonntags zur stilechten British Tea Time. Wer also noch in den Genuss feinster europäischer, ääh.., britischer Teekultur kommen möchte, sollte sich beeilen. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Michael Holz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  174