Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Silvester-Party im Kempinski Frankfurt Gravenbruch
 

Neues aus der Szene

0

Royal ins neue Jahr

Foto: Nicolas Tissot/unsplash
Foto: Nicolas Tissot/unsplash
Wer besonders edel ins neue Jahr starten möchte, muss am 31.12. gen Gravenbruch ziehen. Unter dem Motto „Kings and Queens“ steigt in dem Nobelhotel eine ganz besondere Feier, wir verlosen zwei Karten.
„Das diesjährige Silvester wird ohne Zweifel das Gala-Highlight des Jahres werden“, ist sich Karina Ansos sicher. Ansos ist die Hotel-Direktorin des Kempinski Hotels Frankfurt Gravenbruch. Das Motto der Feier lautet passenderweise „Kings and Queens“. Denn das historische Jagdschlösschen war schon im 18. Jahrhundert ein beliebter Treffpunkt für den Adel und noch heute nächtigen so berühmte und mächtige Menschen wie Michail Gorbatschow und Bill Clinton hier, wenn sie in Deutschland sind. Auch die Fußballnationalmannschaft der Herren übernachtet hier oft, bevor sie vom Frankfurter Flughafen aus zu Auswärtsspielen aufbricht.

Je nach Feier-Vorliebe gibt es am Silvesterabend ein umfangreiches Angebot. Vom Fünf-Gänge-Galadinner (259 Euro pro Person) über ein Silvesterbuffett mit Cocktail-Empfang (189 Euro pro Person) bis zu einer eigenen Kinderdisco für die kleinen Gäste wird einiges geboten. Flanierkarten gibt es schon ab 89 Euro. Der Dresscode lautet festliche Abendgarderobe. Wer die Feier im Paket mit einem Hotelzimmer bucht, kann dabei auch Geld sparen und wer wollte sich nach einem rauschenden Fest schon auf den Weg durch den Wald zurück nach Frankfurt machen? Außerdem gibt es am 1. Januar von 12 bis 15 Uhr noch einen üppigen Neujahrs-Brunch für 79 Euro pro Person.

Wir verlosen einmal zwei Karten zur Silvesterfeier im Wert von je 259 Euro. Diese beinhalten das Fünf-Gänge-Gala-Menü, Getränke, Snacks, Mitternachts-Champagner und mehr. Wer teilnehmen möchte, muss hier klicken.

31.12.2019, Silvester-Gala „Kings and Queens“, Kempinski Hotel Frankfurt Gravenbruch, Neu-Isenburg, Graf-zu-Ysenburg-und-Büdingen-Platz 1, Tel. 38988595, festtagsbuero.frankfurt@kempinski.com
 
25. November 2019, 12.00 Uhr
red
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Die Genussakademie ist wie die anderen gastronomischen Betriebe der Stadt geschlossen. Doch hinter den Kulissen hat das Team der Journalkochschule emsig gearbeitet – jetzt gibt es den Lunchclub zum Mitnehmen! – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: Pascal Scheel
 
 
Vorratsküche in Corona-Zeiten
0
Was tun mit all den Nudeln?
In den Vorratsschränken dürfte es zurzeit nur so von Pasta wimmeln: Die Corona-Pandemie sorgt in vielen Supermärkten für leer gekaufte Nudelregale. Wir haben ein paar Vorschläge, wie aus Hartweizen-Vorräten kreative Pasta-Gerichte werden. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Tina Dawson@unsplash
 
 
Wenn es um Trendgetränke geht, führt an Kombucha kein Weg vorbei. Im Handel ist der fermentierte Tee durchaus teuer, dabei lässt er sich zu Hause mit etwas Geschick ganz einfach selbst herstellen. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Klara Avsenik@unsplash
 
 
 
Solidarität fördern und fordern: Auf einer zentralen Online-Plattform will die Initiative Gastronomie Frankfurt e. V. (IGF) ihren 90 Mitgliederbetrieben aktiv helfen und den ausbleibenden Gästen ein umfangreiches Entertainment-Angebot liefern. FFMLY lautet der Name der neuen Plattform, die Mitte dieses Monats unter www.ffmly.de online gehen wird. – Weiterlesen >>
Text: Ballcom / Foto: FFMLY
 
 
Die Rebsorte gibt es natürlich schon länger, doch Schloss Johannisberg war 1720 das erste Weingut der Welt, das einen Weinberg ausschließlich mit Riesling-Reben bestockte. Ein guter Grund zum Feiern! – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: Schloss Johannisberg
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  177