Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Restaurant-Day in Frankfurt
 
Neues aus der Szene
0
Ein Festival rund ums Essen
Foto: Andrew Taylor / Restaurant Day
Foto: Andrew Taylor / Restaurant Day
Beim vielfach prämierten Restaurant-Day kann eigentlich jeder für einen Tag ein Restaurant, ein Café oder eine Bar eröffnen und das ganz nach seinen Vorstellungen gestalten. Am Samstag, den 16. Mai, eröffnen in Frankfurt zwei "Ein-Tages-Restaurants".
Ob Kaffee und Kuchen am Main, ein Pop-up-Restaurant mitten im pulsierenden Bahnhofsviertel oder eben sein Wohnzimmerfenster als Theke umfunktionieren - beim Restaurant-Day sind der Kreativität beinahe keine Grenzen gesetzt. Denn eintragen in das Verzeichnis des Restaurant-Day kann sich jeder, der einen Ort und ein Menü festgelegt hat, vorausgesetzt es handelt sich um eine Privatperson.

Das in Finnland entwickelte Konzept wird mittlerweile in 35 Ländern umgesetzt - darunter auch in Deutschland. Seit seinem Auftakt 2011 wurde der Restaurant-Day vielfach prämiert. Beispielsweise von der Helsinki City Library and Cultural Committee als "Cultural Event of the Year", vom Gloria Food & Wine Magazine zum "Food Phenomenon of the Year" oder vom Finnischen Ministerium für Bildung und Kultur mit dem "Finland Prize".

"Der Restaurant Day hat die finnische Restaurantkultur vermutlich mehr beeinflusst als alles andere seit der neuen Alkohol-Gesetzgebung im Jahre 1969, als der Verkauf von Bier in Supermärkten gestattet wurde", so Paavo Arhinmäki, der finnische Minister für Bildung und Kultur.

Inzwischen findet der Restaurant-Day viermal jährlich statt. Seit dem Auftakt vor vier Jahren haben rund 70.000 Hobby-Köche in 17.400 "Ein-Tages-Restaurants" beinahe zwei Millionen Gäste bewirtet. Am Samstag, den 16. Mai, kommen in Frankfurt zwei Restaurants hinzu. Von 12 bis 17 Uhr werden aus dem Fenster in der Falkstraße 43 "Quiche & Cake" gereicht. Und im Bahnhofsviertel erwartet Interessierte eine kulinarische Reise durch Asien. Im Bahnhofsviertel wird von 19 bis 23 Uhr ein Menü serviert, das Spezialitäten aus Thailand, Hong Kong, Japan, Malaysia und den Philippinen serviert. Das Menü kostet 28 Euro pro Person - da die Plätze limitiert sind, wird um Anmeldung unter clubmakan@gmail.com gebeten.

Die nächsten Restaurant-Days finden am Sonntag, den 16. August und Samstag, den 21. November statt.
15. Mai 2015
vak
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Frankfurt am Wein
0
Weinpost vom Händler
Wer keine Zeit mehr zum einkaufen hat oder die Einkaufstasche zu schwer ist, kann jetzt in Frankfurt und Offenbach auf einen Weinlieferservice zurückgreifen. – Weiterlesen >>
Text: kat / Foto: JenaFoto24.de / pixelio.de
 
 
Internationales Höchster Suppenfest
0
„Et is noch Suppe da…“
Am 24. September findet zum sechsten Mal das Internationale Höchster Suppenfest statt. Gesucht wird die schmackhafteste Suppe in Frankfurt Höchst. Mit dabei ist auch Frankfurter Politikprominenz. – Weiterlesen >>
Text: kat / Foto: Timo Klostermeier / pixelio.de
 
 
„Gaudium est“ in Höchst
0
Fisch, Whisky und Tabakwaren
Oliver Herget führt in Höchst ein ganz besonderes Angelgeschäft: Neben Fischereibedarf verkauft er auch Whisky und Zigarren in seinem Laden "Gaudium est" in Höchst. Besonders ist auch sein Werdegang. – Weiterlesen >>
Text: kat / Foto: by_Heiko Stuckmann_pixelio.de
 
 
 
Auszeit zur Neuorientierung
0
Hassan Annouri verlässt das Legends
Im März 2015 eröffnete Hassan Annouri gemeinsam mit Mo Rahimi und Sadi Sanlav sowie David Gergely und André Lieberberg das Legends im MA*. Nach eineinhalb Jahren verlässt der 42-jährige die Bar mit Tattooladen und Barbershop. – Weiterlesen >>
Text: hen / Foto: Harald Schröder
 
 
Ab sofort leitet Ella Linnertz das Sterne-Restaurant Sra Bua by Juan Amador im Kempinski Hotel Frankfurt. Die ausgebildete Hotelfachfrau und Hotelbetriebswirtin folgt auf Serkan Müller, die das Unternehmen verlassen hat.
Weiterlesen >>
Text: kat / Foto: Ella Linnertz zusammen mit Chefkoch Simon Proschka by Kempinski Hotel Frankfurt
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  126