Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Nach Besitzerwechsel im Willie James
 

Neues aus der Szene

0

Eskalation bei der Betriebsversammlung

Foto: Dirk Ostermeier
Foto: Dirk Ostermeier
Der neue Eigentümer des Willie James befindet sich im Streit mit seinem Team. Bei dem Versuch, einen Betriebsrat zu wählen, soll eine Vase geflogen sein.
Es hätte alles sauber und vor allem unspektakulär über die Bühne laufen können – der Besitzerwechsel im Willie James. Nachdem Travolta-Inhaber Dennis Smith seinen Rückzug aus dem Geschäft verkündete, plante er eigentlich, sich weiterhin im Hintergrund als DJ und Berater zu halten. Jetzt ist alles anders gekommen. Wie Arbeitsrechtlerin Hakima Taous berichtete, ist es bei dem Versuch, einen Betriebsrat zu gründen, zu einer Auseinandersetzung zwischen den Mitarbeitern und dem neuen Chef, Kakadu Besitzer Jarnail Singh Multani gekommen.

Angefangen habe alles damit, dass Multani die Mitarbeiter nicht zu den gleichen Konditionen übernehmen wollte. „Im Zuge der Geschäftsübergabe wurde mir ein fairer Umgang mit meinen ehemaligen Mitarbeitern zugesichert. Dies stellt sich nun zu meinem Bedauern anders dar“ so der ehemalige Besitzer Dennis Smith. Es gab Streitigkeiten in Bezug auf die Dienstpläne, Zuschläge und Arbeitsverträge. Aufgrund dessen beschlossen drei Mitarbeiter einen Betriebsrat zu gründen, worauf ihnen drei Tage später eine Kündigung ins Haus flatterte und ein Hausverbot verhängt wurde.

Zusammen mit Hakima Taous trafen sich die Mitarbeiter dann Tage später, um den Wahlvorstand für die Wahl eines Betriebsrats zu bestimmen. Laut ihrer Aussage traf der neue Besitzer mit 30 Leuten – angeblich allesamt Angestellte im Kakadu’s – am Ort ein. Im Laufe der Versammlungen sei es von Seiten des Inhabers zu Beschimpfungen gekommen. Multani soll mit einer Vase nach einem der Anwesenden geworfen haben. Dass die Versammlung mit einer Anzeige wegen Körperverletzung und Störung der Betriebsarbeit endete, hätte Arbeitsrechtlerin Hakima Taous nicht erwartet. „In der Frankfurter Gastronomie-Szene sind Betriebsräte Mangelware, man kann sie an einer Hand abzählen. Aber so eine Auseinandersetzung wie in dieser Form hier, habe ich noch nie erlebt“.

Wann und ob sich die Parteien einigen, ist noch unklar. Fest steht, dass es bis dato noch keinen offiziellen Betriebsrat gibt und die Kündigungen laut Taous rechtlich unwirksam seien. Der neue Inhaber stand für ein Statement nicht zur Verfügung. Wenigstens der Streit um den Namen, immerhin ist das Willie James nach Dennis Smith verstorbenem Vater benannt, konnte beigelegt werden: Ende des Monats soll das Lokal umbenannt werden.
11. Oktober 2017
jmk
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Guad Essen und Trinken
0
Das Seefeld lädt zum Heurigen
Freunde österreichischer Köstlichkeiten dürfen sich auf die nächste Woche freuen. Isabella „Ösa“ Stirm, Botschafterin für österreichische Lebenskultur, veranstaltet für sechs Tage einen Heurigen im Seefeld. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Jason Blackeye/ Unsplash
 
 
Die Klimagourmet-Woche wirbt für bewusste und nachhaltige Ernährung. Wie einfach sich eine klimafreundliche Ernährung in den Alltag integrieren lässt, verraten zehn einfache Tipps. – Weiterlesen >>
Text: kas / Foto: Claudia Simchen
 
 
„Frankfurt isst Weltrekord“
0
Grüne Soße Tag 2019
Am 6. Juni 2019 findet wieder der Grüne Soße Tag statt. Das mag noch lange hin sein – doch der Startschuss ist bereits vergangenen Montag gefallen. Da trafen sich die „Rekord-Pioniere“ zu einer Informationsveranstaltung. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Tim Wegner
 
 
 
Bei den Kahuna Poké Bros. im Ostend heißt es Prework statt Afterwork: Vergangenen Freitag wurde ab 7.30 Uhr am Morgen getanzt und gefeiert. Statt Longdrinks gab es –passend zur Tageszeit – Kaffee. – Weiterlesen >>
Text: hes / Foto: Kahuna Poké Bros.
 
 
Nach 30 Jahren wechseln die Betreiber
0
Tapetenwechsel in der Wunderbar
30 Jahre lang waren Siggi und Ralf Otto federführend in der Wunderbar. Nun geben die Brüder das Zepter aus der Hand. Die neuen Betreiber sind keine unbekannten Gesichter im Kult-Café. – Weiterlesen >>
Text: Katharina Schmidt / Foto: Wunderbar
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  155