Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kulturelle Brücken schlagen
 
Neues aus der Szene
0
Ehemalige „Helden von morgen“ in der Villa Oriental
Foto: Villa Oriental
Foto: Villa Oriental
Hotelier Alexander Gorjinia lud 25 jugendliche Migranten ein, denen er in der Vergangenheit Praktikums- und Ausbildungsplätze ermöglichte. Zusammen mit der "Frankfurter Initiative für Zukunft" hilft er sozial benachteiligten Jugendlichen beim Berufsstart.
Junge Menschen motivieren und Jobperspektiven bieten - Hotelbesitzer Alexander Gorjinia hat sich das zu seiner Aufgabe gemacht und unterstützt deshalb seit Jahren die "Frankfurter Initiative für Zukunft - für Helden von morgen". Anfang Februar standen 25 junge Erwachsene auf seiner Gästeliste, die eine Gemeinsamkeit hatten: Als Migranten mit teilweise nur bruchstückhaften Deutschkenntnissen hatten sie es auf dem Weg in die Berufswelt nicht leicht. Mit Praktikums- und Ausbildungsplätzen in seiner Villa Oriental bot er ihnen in der Vergangenheit neue berufliche Chancen.
Außerdem vermittelte er ihnen Schnuppertage in anderen Unternehmen. Ehrengast Uwe Becker, Schirmherr der Initiative und Stadtkämmerer Frankfurts, bestärkte die Jugendlichen zusätzlich, ihren Weg weiterzuverfolgen.

Die "Frankfurter Initiative für Zukunft - für Helden von morgen" zeigt sozial benachteiligten Jugendlichen berufliche Chancen auf und hilft beim Start in eine positive Zukunft. "Die Idee zur Initiative gründet auf der Beobachtung, dass der direkte Gästekontakt in der Hotellerie sofortige Erfolgserlebnisse ermöglicht, die sich extrem positiv auf die Motivation auswirken", sagt Gorjinia. Sie ermutigen die Jugendlichen und geben ihnen Impulse, ein Berufsziel zu verfolgen und sich in die Gesellschaft zu integrieren. Durch die internationale Ausrichtung eignet sich die Arbeit im Hotel hervorragend, um soziale und kulturelle Brücken zu schlagen.

Doch der Hotelier gewährte den jungen Gästen ebenso Einblicke in andere Branchen, zum Beispiel in das Gesundheitswesen und die Handwerksbranche. Bei diesen Ausflügen standen ihnen seine Mitarbeiter sowie Manager und Inhaber verschiedenster Unternehmen unterstützend als Paten zur Seite. Anschließend reflektierten sie gemeinsam in persönlichen Gesprächen die gesammelten Erfahrungen.

Im Jahr 2008 eröffnete Gorjinia im Herzen Frankfurts seine Villa Oriental als erstes orientalisches Boutique-Hotel in Deutschland. Seitdem ermöglicht er jungen Migranten Ausbildungen in seinem Haus. Er selbst musste als Kind mit seiner Familie aus dem Iran nach Deutschland flüchten und kann sich daher mit den Problemen seiner Schützlinge gut identifizieren.
29. Februar 2016
Nilay Siner
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Streetfood an der Jahrhunderthalle
0
Food Truck Friday geht ins zweite Jahr
Endlich ist es so weit - Die Open-Air-Saison ist eröffnet. Und damit finden wieder spannende Streetfood-Events statt. So auch der Food Truck Friday an der Jahrhunderthalle, der am 17. Juni ins zweite Jahr geht. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Jahrhunderthalle Frankfurt
 
 
Ricky Saward im Kochwettbewerb
0
Mit Schweinefuß ins Finale
Der junge Koch des Chairs macht mit seinen kulinarischen Kreationen von sich reden und tritt jetzt beim deutsch-österreichischen Vorentscheid eines renommierten Kochwettbewerbs an. – Weiterlesen >>
Text: fix / Foto: S.Pellegrino
 
 
Peganes Essen im Sheraton Frankfurt Airport
0
Flavors tischt Steinzeit-Veganes auf
Das Flavors Restaurant im Sheraton Frankfurt am Flughafen bietet vom 30. Mai bis zum 3. Juli eine pegane Speisekarte an. Pegan ist eine Kombination aus veganem und Essen, das es schon in der Steinzeit gab. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Sheraton Frankfurt Airport Hotel & Conference Center
 
 
 
Bald kommen die Produzenten der Doku-Soap "Mein Lokal, Dein Lokal - Wo schmeckt's am besten?" wieder in die Mainmetropole. Zurzeit sind die Macher noch auf der Suche nach Gastronomen, die mit ihrer Lokalität den Wettbewerb antreten. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: pixelio.de / planphoto
 
 
Nachwuchsgastronomen in der Freitagsküche
0
Der Traum von der großen Küche
Erik Levin und Gabriel Lichtenstein sind zwei Freunde aus Frankfurt mit dem Traum, ein eigenes Restaurant zu betreiben. Einen Anfang könnte es am 20. Mai in der Freitagsküche geben. – Weiterlesen >>
Text: Ruben Gerczikow / Foto: pixelio.de / Timo Klostermeier
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  118