Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Konichiwa im Gallus
 
Neues aus der Szene
0
Japanischer Abend in der Freitagsküche
Foto: Freitagsküche
Foto: Freitagsküche
Wieder ein spannender Abend in der Freitagsküche: Am 9. November dreht sich hier alles um die japanische Kochkultur. Dafür haben die Macher Ernährungswissenschaftlerin Hijiri Hayashi und Kulturphilosoph Dr. Malte Härtig eingeladen.
Essen aus Fernost ist schon seit Längerem sehr gefragt. Um die Jahrtausendwende begann der Sushi-Boom, danach folgten Ramen und derzeit sind vietnamesische Spezialitäten wie Phó und Bánh mì in aller Munde. Am 9. November wird es in der Freitagsküche um die japanische Kochkunst gehen. Der Abend soll sich jedoch nicht bloß um den Konsum der Speisen drehen. Teilnehmer erfahren Wissenswertes über die kulturelle Bedeutung der Gerichte, ihre Zubereitung und Rituale des Verzehrs. Dabei spielt das Konzept der Einfachheit eine wichtige Rolle: Hijiri Hayashi und Malte Härtig werden die japanische Küche in Worten und Gerichten vorstellen und besagtes Konzept ausgehend von der Klosterküche erörtern.

Die beiden Experten wissen, wovon sie sprechen: Hijiri Hayashi hat in Japan ein Diplom in Ernährungswissenschaften gemacht. Ihr Vater ist ein buddhistischer Priester und sie ist in einem Tempel aufgewachsen. Das Essen, wie auch die traditionelle Teezeremonie spielen hier eine große Rolle. Dr. Malte Härtig hat ausgehend von ebenjener Teezeremonie das japanische Kaiseki Menü in seiner kulturphilosophischen Dissertation unter dem Aspekt der Einfachheit untersucht. Der ausgebildete Koch hat dafür in Japan gelebt und diese Küchenkultur intensiv studiert. Seine Dissertation trägt den Titel „Einfachheit – Eine kulturphilosophische Untersuchung der japanischen Kaiseki- Küche“.

Der Abend zur japanischen Kochkultur beginnt um 19 Uhr. Das Menü, inklusive Teezeremonie kostet 32 Euro. Reservierungen werden per Mail unter tisch@freitagskueche.de entgegen genommen.

Freitagsküche, Gallus, Tel. 84770854
2. November 2017
kab
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Ärger im Atelier Wilma
0
Jetzt spricht Riemenschneider
Michael Riemenschneider äußert sich zu den Vorwürfen von Graf zu Solms-Wildenfels und Alexander Sadowczyk und weist sie deutlich von sich. Den Stern habe er sich redlich verdient und der Graf habe es schlicht und einfach auf ihn abgesehen. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Von hellen und dunklen Sternen
6
Der Guide Michelin 2018 ist da
Diesmal hielten alle dicht: Erst ab 16 Uhr sickerten am 14. November die ersten neuen Sterne des Guide Michelin durch. Das Rhein-Main-Gebiet schnitt dabei eher schlecht ab. Mit einer erstaunlichen Ausnahme. – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: Guide Michelin
 
 
Von Bierfonds und Schnitzelanleihen
0
Crowdfunding-Projekt im Henninger am Turm
Ein kühles Henninger Kaiser Pils kann man jetzt im eigenen Brauhaus genießen – zumindest fast: Interessenten können jetzt in die neue Gastronomie "Henninger am Turm – Das Henninger Brauhaus" investieren und dabei auch noch Geld sparen. – Weiterlesen >>
Text: Julia Kretschmer / Foto: Pete Jelliffe/Flickr
 
 
 
Fair gehandelte Bio-Kamelle
0
Fastnacht mit reinem Gewissen
Der Fastnachtsverein Frankfurter 02 geht mit der Welten Wandel, beim kommenden Fastnachtsumzug wirft er Kamelle aus fairem Handel. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Ricarda Köhler
 
 
Für Kochmuffel bietet sich seit neustem die Möglichkeit, eine Mahlzeit zum kleinen Preis zu erwerben und gleichzeitig etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Und zwar per Smartphone mit nur einer App. – Weiterlesen >>
Text: Julia Kretschmer / Foto: Good to go
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  142