Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Kelterei Nöll ausgezeichnet
 

Neues aus der Szene

0

Bundesehrenpreis für Fruchtsaftgetränke

Foto: DLG / Anne Orthen
Foto: DLG / Anne Orthen
Große Auszeichnung für die Griesheimer Kelterei Nöll. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ehrt die Kelterei mit einer besonderen Medaille.
Rückblickend war es die richtige Entscheidung, dass Karl Nöll im Jahr 1962 die 84 Jahre alte Familienküferei aufgab, und mit dem Keltern loslegte. Schon vorher kelterte die Familie für den Privatgebrauch ein eigenes Stöffchen, 1962 wurde aus der Familientradition ein Unternehmen – und zwar ein überaus erfolgreiches. Alleine in den letzten 30 Jahren wurde die Kelterei Nöll mit knapp 50 Medaillen der Deutschen Landwirtschaftsgesellschaft (DLG) ausgezeichnet. Das hat sich auch bis Berlin herumgesprochen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat der Kelterei nun die höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft verliehen.

Für Diedrich Harms, den Vizepräsidenten der DLG, gehört das ausgezeichnete Unternehmen zu den „Pionieren, die es in vorbildlicher Weise verstehen, Genusskultur und konsequentes Qualitätsstreben zu vereinen.“ Insgesamt ging der Bundesehrenpreis für Fruchtsaftgetränke an acht deutsche Hersteller. Die Preisverleihung fand am 14. November in Nürnberg im Rahmen der Fachmesse BrauBeviale statt.

In Frankfurt ist das Unternehmen besonders für sein Stöffche bekannt. Neben klassischem Frankfurter Apfelwein setzt die Kelterei Nöll auch auf bestimmte Sorten, wie den echten Speierling, und besondere Produkte wie den Apfelperlwein, Apfelschaumwein oder den im Holzfass gereiften Dessertwein „Äppel-Dream“. Neben Apfelsaft, klar und naturtrüb, produziert die Kelterei nur noch einen Orangensaft. Man konzentriert sich auf das Wesentliche – und das wohl zurecht, wie die Auszeichnung beweist.

Kelterei Nöll, Griesheim, Alt-Griesheim 8, Tel. 381442
 
18. November 2019, 16.36 Uhr
jps
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Corona-Regeln für die Gastronomie
1
Hessens Fünf-Quadratmeter-Regel fällt
Viele Gastronomen hatten gegen den hessischen Sonderweg geklagt, nachdem pro fünf Quadratmetern Gastraum nur ein Gast erlaubt war. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat sich dem Druck aus der Branche gebeugt. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Sarah Kilian/Unsplash
 
 
Starkoch bleibt in der Region
0
Nils Henkel geht nach Bingen
Nach seiner überraschenden Entlassung im Hotel Burg Schwarzenstein bleibt Sternekoch Nils Henkel in der Region. Die Bollands-Gruppe konnte ihn für ihr neues Hotel Papa Rhein in Bingen gewinnen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Bollands Gruppe
 
 
Nicht nur aus Protest bleiben viele Restaurants vorerst geschlossen. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei so nicht möglich, klagen Wirtinnen und Wirte. Sie fordern einen klaren Fahrplan von der Landesregierung. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Quarantini Gin aus Frankfurt
0
Ein Social Dry Gin gegen die Krise
Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Boris Markic und Felix Kaltenthaler wollen mit ihrem Quarantini-Gin Bars und kleine Geschäfte durch die Corona-Krise retten. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Quarantini
 
 
Gastronomie demonstriert auf dem Römer
0
1000 leere Stühle vor Justitia
Schulen starten wieder, Geschäfte eröffnen, doch Restaurants und Hotels bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen: Frankfurts Gastgeberinnen und Gastgeber demonstrierten am Freitag auf dem Römer. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Moritz Martinsohn
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  178