Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Gastro Trend Awards 2020
 

Neues aus der Szene

0

Die Sterne von morgen!

Foto: Bernd Kammerer
Foto: Bernd Kammerer
Bei den Gastro Trend Awards traf sich am Montag, den 17. Februar das Who's Who der Frankfurter Gastro-Szene, um Auszeichnungen zu vergeben. Gewonnen haben unter anderem die Pâtissière Somrutai Mekwichiancharoen und der Koch Jakkapong Euler.
Aufstrebende Jungtalente und Trendkonzepte wurden am Montagabend bei den Gastro Trend Awards 2020 prämiert. Die feierliche Gala im Gesellschaftshaus Palmengarten ging damit ins dritte Jahr. Rund 250 Gäste, darunter viele bekannte Gesichter aus Stadtgeschehen und Gastro-Branche, gaben sich ein Stelldichein und feierten den großartig aufkochenden Nachwuchs.

In insgesamt vier Kategorien wurden Preise verliehen. Das Highlight, die Auszeichnung als Kochtalent des Jahres, zog sich dabei wie ein roter Faden durch den Abend. Vier Köche kämpften um den Titel und servierten dem Publikum jeweils einen Gang. Nicht nur die vierköpfige Jury, sondern auch die Zuschauerinnen und Zuschauer hatten in dieser Kategorie eine Stimme und somit jeweils 50% Anteil am Ausgang des Votings.

Nominiert für das Kochtalent des Jahres waren Patrick Neureuther (TnT), Jakkapong Euler (VaiVai), Markus Spott (Stanley Diamond) und Davidé Magrini (Backschaft). Die Jury bestand aus Bastian Fiebig (Genussakademie), Daniel Rebert (französischer Spitzen-Pâtissier), Robert Mangold (Gastronom) und Georgios Krokos (Vorjahresgewinner). Kochtalent des Jahres 2020 wurde Jakkapong Euler, der als einziger mit einem veganen Gang – geschmorte Schwarzwurzel, Edelpilze, Baharat-Popcorn und Haselnuss-Schaum – ins Rennen ging und die Konkurrenz hinter sich lassen konnte. Er räumte gleich zwei Preise ab: Eine Kulinarik-Reise in die Villa Panna in die Toskana (gestiftet von San Pellegrino und Aqua Panna) sowie die Weiterbildung zum geprüften Küchenmeister (IHK) in der Genussakademie Professional im Wert von 6.800 Euro .




Der freudestrahlende Sieger Jakkapong Euler konnte mit pflanzlicher Küche überzeugen, Foto: Bernd Kammerer

Finalistinnen in der gesondert zu bewertenden Kategorie Pâtisserie-Talent waren Sakaewon Wongladon (Kempinski Gravenbruch) und Somrutai Mekwichiancharoen (Lafleur) – die Demi Chef de Pâtisserie Mekwichiancharoen konnte sowohl Publikum als auch Jury von ihrem Dessert überzeugen und holte den Sieg. Nun kann sie sich auf ein Praktikum beim Meister-Patissier und Chocolatier Daniel Rebert in Wissembourg freuen.

Im Rennen um die Auszeichnung für das beste Trendkonzept 2019/2020 waren mit Mehlwassersalz, Leuchtendroter, Plants & Cakes und Sunny Side Up diesmal ausschließlich vegetarische Konzepte. Die Jury entschied sich für den hippen Café-Bäckerei-Hybrid Mehlwassersalz. Das Bartalent des Jahres wurde Fabian Schmidt von der Bristol Bar. Er setzte sich gegen Dominik Brombeiß (The Parlour) und Jan-Philip Leysaht (Pearly Gates) durch und der Sonderpreis für den besten Fischgang ging an Markus Spott, Chef de partie im Restaurant Stanley Diamond.

„Die lokale kreative Gastronomieszene ist ein absolut positiver Imagefaktor für unsere Stadt und hat sich mit den von ihr selbst entwickelten Qualitätsstandards deutschlandweit einen einzigartigen Ruf erworben“, sagte schließlich Stadtrat Markus Frank, der zusammen mit dem Wirtschaftsdezernat die Veranstaltung unterstützt. „Es ist wichtig, diese unglaublich spannenden und modernen Ausbildungsberufe aus dem Restaurantbereich viel mehr in den Fokus zu rücken. Vielen Dank an alle, die mit viel Leidenschaft und Einsatz dieses tolle Projekt möglich gemacht haben.“




Fabian Schmidt hat sich hochgemixt zum Bartalent des Jahres, Foto: Bernd Kammerer
 
18. Februar 2020, 14.28 Uhr
Katrin Börsch
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Wer genau wissen will, was in seinem Frühstücks-Joghurt drin ist, der macht ihn am besten selbst. Wie das funktioniert? Das zeigen wir euch hier im fünften Teil unserer Do-it-yourself-Reihe. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Brooke Larke / Unsplash
 
 
Rezepte für „Notfallkochbuch“ gesucht
0
Kreativ Kochen in Corona-Zeiten
Der passende Wettbewerb für die Pandemie-Versuchsküche: Das Projekt „Notfallkochbuch“ des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe sucht nach kreativen Rezeptideen für Notsituationen. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Matt Chris Pua/Unsplash
 
 
Corona hält die Menschen in seinem Bann und auch in der Genussakademie stehen alle Herde still. Wirklich? Stimmt nicht: Die Genussakademie sendet am Samstag erstmals einen Live-Online-Kochkurs mit Küchenchef Pascal Scheel und Programmdirektorin Timea Ramirez. Was haben wir zu erwarten? Wir haben Timea Ramirez gefragt! – Weiterlesen >>
Text: Bastian Fiebig / Foto: tr
 
 
 
Egal, ob zum Frühstück oder im Laufe des Tages, irgendwann verfällt ihnen jeder: Süße Brotaufstriche. Wie sich gesunde Alternativen ganz einfach zu Hause herstellen lassen, verraten wir am vierten Tag unserer Reihe. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: corleto/unsplash
 
 
Hotelzimmer als Homeoffice?
0
Im Hotel entspannt arbeiten
Die Corona-Krise macht auch vor der Hotelbranche nicht halt. Aufgrund des deutschlandweiten Verbots von touristischen Übernachtungen ist die Achat-Hotelgruppe kreativ geworden und bieten ihre Zimmer künftig als Homeoffice-Büros an. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Achat Hotels
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  176