Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neues aus der Szene
Genuss Magazin Frankfurt
Neues aus der Szene
 

Neues aus der Szene

0

Frankfurts erster Pan-Asian Supper Club

Im Bankenviertel von Frankfurt entsteht mit dem Zenzakan eine neue Adresse für Liebhaber mit asiatischer Küche.

Der Weg in die 2000 Quadratmeter große Location mit Restaurant, Bar und Lounge führt an zwei goldenen Löwen aus dem fernen Osten vorbei, die wie zwei gigantische Türsteher den Eingang des Zenzakans bewachen. Im Inneren schaffen graue Schieferwände eine dezente Beleuchtung in edlem Ambiente. Den schwarzen, mehr als drei Meter großen Drachen, der den eleganten Restaurantbereich überragt, hat Zenzakan-Inhaber und Gastronomie-Trendsetter Christian Mook extra aus den USA einfliegen lassen. Die von China, Thailand, Vietnam und Japan inspirierte Küche bietet den Gästen das fernöstliche Pendant zu den erstklassigen Interpretationen indischer Kochkunst des über dem Pan-Asian Supper Club liegenden Ivory Clubs. Das mit seinem an das koloniale Indien erinnernde Interieur zu den außergewöhnlichsten Locations der Mainmetropole zählende Restaurant gehört ebenfalls Christian Mook.

Die Karte des Zenzakan reicht von kreativen Kombinationen thailändischer Speisen bis hin zum frischen Aromenspiel der vietnamesischen Küche. Ergänzt wird das Angebot durch eine Auswahl bester Steaks, etwa vom Kobe- oder Wagyu-Rind.

Nicht weniger eindrucksvoll präsentiert sich der Bar- und Loungebereich mit seinen 400 Quadratmetern. Auch hier ist das Licht gedämpft und die Atmosphäre entspannt. Hinter dem Tresen mixen Barkeeper klassische Cocktails vom Martini Dry bis zum Long Island Iced Tea sowie Außergewöhnliches mit asiatischem Touch. Neben etlichen Sake-Kreationen gibt es beispielsweise Chuhais, also Mixgetränke aus einer Art japanischem Wodka, dem sogenannten Shochu. Abgerundet wird das Programm des Zenzakan durch die Lounge-Bühne, auf der mal Jazz-Performances stattfinden, mal Souls-Sängerinnen die Atmosphäre in sanfte Schwingung versetzen, mal DJs relaxten Easy-Listening auflegen.

Trotz seiner immensen Dimension bietet der Supper Club auch einen lauschigen Ort für ungestörte Tête-á-têtes. In Anlehnung an den Montblanc-Room im Londoner Nobel-Restaurant Mosimann’s findet sich im Zenzakan der kleinste Private-Dining-Room Deutschlands. Im Chambre Séparée des Restaurants können zwei Personen in Ruhe speisen. Eine luxuriöse Recamière bietet die Möglichkeit, zwischen den Gängen zu entspannen. Ist die Tür des Séparées geschlossen, heißt das für das Personal: Bitte nicht stören!

Größere Gesellschaften finden in den Boarding Rooms Platz, die sich für Gruppen von 20 bis 200 Personen eignen. Sie können für Familienfeiern genauso wie für Business-Meetings genutzt werden. Die Boarding Rooms sind mit modernster Technik von Beamer bis Laptopanschluss ausgestattet.

Die Eröffnung des Zenzakan ist für Sommer 2009 geplant.

Zenzakan, Taunusanlage 15/Ecke Guiolettstraße, 60325 Frankfurt, Tel. 77067767, info@the-steakhouse.de, www.ivory-club.de/zenzakan/index.html

Quelle: Gourmet Connection
Foto: stockxpert
 
6. Januar 2009, 15.11 Uhr
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
hr-info Funkkolleg Ernährung
0
Essen mit Genuss und Verstand
Das aktuelle Funkkolleg des Hessischen Rundfunks dreht sich um das Thema Ernährung. Am Mittwoch, 26. Februar wird das Buch dazu in der Stadtbücherei vorgestellt, wir verlosen zwei Exemplare. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Brooke Lark/Unsplash
 
 
IKA/Olympiade der Köche 2020
0
Nordic’s not dead!
Vom 14. bis 19. Februar fand in Stuttgart einer der ältesten und größten Kochwettbewerbe der Welt statt. Norwegen gewinnt die Gesamtwertung. Die deutsche Koch-Nationalmannschaft landet auf Platz sechs. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: IKA/Culinary Olympics
 
 
El Barrio Gasthaus eröffnet
0
Pop-Up Restaurant im Museum
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Open House wird es im Museum Angewandte Kunst ein umfangreiches Abendprogramm geben. Für die Kulinarik sorgt das temporäre Gasthaus von Emma-Metzler-Chef Anton de Bruyn. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Sonja Schwarz
 
 
 
Neuer Lunch bei Nils Henkel
0
Mittagsschlemmen im Zwei-Sterne-Haus
Seit Januar 2020 gibt es bei Nils Henkel im Restaurant Schwarzenstein einen Mittagstisch. Die drei Gänge für 110 Euro gibt es allerdings nur am Wochenende. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Roman Knie
 
 
Gastro Trend Awards 2020
0
Die Sterne von morgen!
Bei den Gastro Trend Awards traf sich am Montag, den 17. Februar das Who's Who der Frankfurter Gastro-Szene, um Auszeichnungen zu vergeben. Gewonnen haben unter anderem die Pâtissière Somrutai Mekwichiancharoen und der Koch Jakkapong Euler. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Bernd Kammerer
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  174