Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Eine Ode an Apfel, Quitte und Birne
 

Neues aus der Szene

0

Apfelwein und Cidre im Emma Metzler

Foto: Jasmine Raybon / Unsplash
Foto: Jasmine Raybon / Unsplash
Im Emma Metzler fand am 18. Oktober ein ganz besonderer Abend statt. Unter dem Motto Äpfel x Quitten x Birnen präsentierten Andreas Schneider und Jacques Perritaz erlesene Weine aus ihren Beständen.
Die kühlen Temperaturen und ein Blick auf das herabfallende Laub auf den Straßen machen es deutlich spürbar: Der Herbst ist mit wehenden Fahnen eingezogen. Hand in Hand mit dieser Jahreszeit geht auch die Ernte von Äpfeln, Quitten und Birnen. Folglich hätte das Motto des Themenabends im Emma Metzler vergangene Woche nicht passender gewählt werden können.

Im Fokus der Veranstaltung Äpfel x Quitten x Birnen standen die Apfelweine des Hessen Andreas Schneider und der Cidre des Schweizers Jacques Perritaz. Verbunden durch eine langjährige Freundschaft und ihre Liebe zur Kelterei, beschlossen die beiden ihre Bestände durchzugehen und die Besucher mit auf eine Reise durch ihre Erntejahre zu nehmen. Eine Besonderheit war da sicherlich der direkte Vergleich ihrer Boskoop-Varianten aus dem Jahr 2016, die sich nicht nur in ihren farblichen, sondern auch ihren geschmacklichen Nuancen unterschieden. „Meine Weine sind wie Ölgemälde, Jacques wie Aquarelle", umschrieb Andreas Schneider malerisch den Geschmack ihrer Erzeugnisse.

Dass Apfelwein über die Jahre hinweg nicht an Geschmack einbüßen muss, konnte Schneider ebenfalls belegen, indem er seinen zwölf Jahre alten Apfelwein Goldparmäne „Aus Freude am Stöffche“ einschenkte. Doch die Raritäten aus den Beständen der beiden blieben nicht die einzigen Gaumenfreuden an diesem Abend. Gemeinsam mit seinem Team servierte Küchenchef Anton de Bruyn ein Vier-Gänge-Menü, in das die namensgebenden Früchte ebenfalls integriert wurden. Zu jeder der Speisen wurde jeweils ein Wein aus Hessen und ein Pendant aus der Schweiz gereicht. In perfekter Harmonie zu Gerichten wie einer hausgemachte Blutwurst an Johannisbeersauce und Sellerieschaum stehend, ließen Apfelwein und Cidre ihre Konkurrenz aus der Traube kaum vermissen.
22. Oktober 2018
Sina Eichhorn
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Restaurantführer Gault Millau 2019
0
Nils Blümke ist Gastgeber des Jahres
Der Gault Millau 2019 ist da und hinterlässt auch wieder allerhand Punkte in Frankfurt. Besonders freuen darf sich Nils Blümke vom Francais, er wurde zum Gastgeber des Jahres gewählt. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Steigenberger Frankfurter Hof
 
 
Wer ein Bier mit Stadt im Namen vertreiben möchte, muss es auch in dieser Stadt brauen. Darüber ist ein Offenbacher Bierentwickler grade gestolpert, eine Frankfurter Marke hat ähnliche Probleme. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Offenbacher Helles/Manipulation JF
 
 
Bereits zum vierten Mal findet nun wieder die Küchenparty im Jumeirah Frankfurt statt. Mit dem diesmaligen Motto „Winter Wonderland“ wird – zumindest kulinarisch – die kalte und besinnliche Jahreszeit eingeläutet. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Jumeirah Frankfurt
 
 
 
Ein Cocktail für Jimi Blue Ochsenknecht
0
Jimmy’s Bar ehrt Jimi Blue
Kuriose Ehrung im Grandhotel Hessischer Hof: Barkeeper Hercules Tsibis hat dem Schauspieler, Musiker, Model, Kochbuchautor und Mode-Designer Jimi Blue Ochsenknecht einen eigenen Cocktail gewidmet. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Martin Joppen
 
 
Aus über 100 Bewerbern haben es die Gokio Bros. in die Auswahl der sechs innovativsten Gastronomiekonzepte geschafft. Am 9. November stimmen 350 geladene Gäste über den Preis ab. – Weiterlesen >>
Text: kal / Foto: Gokio Bros
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  157