Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Die besten Kochbücher des Jahres
 

Neues aus der Szene

0

Bücher unter dem Baum!

Foto: William/ Unsplash
Foto: William/ Unsplash
Die Mischung macht’s – Ob Cocktail-Ratgeber, georgische Lektüre oder Veganes Starter-Pack, wir haben die interessantesten Kochbuch-Neuheiten des Jahres zusammengetragen.
Jeden Montag veröffentlichen wir eine Kochbuch-Rezension, nun haben wir innerhalb der Redaktion die spannendsten Entdeckungen des Jahres zusammengestellt. Dabei haben wir auf vielseitige Auswahl geachtet, so dass für den ein oder anderen noch hübsches Weihnachtsgeschenk rausspringt.

Eataly
Hinter Eataly verbirgt sich das Delikatess-Imperium von Oscar Farinetti mit weltweit vertretenen Restaurants, Kochschulen und Supermärkten. In Deutschland befand sich bis 2017 die einzige Eataly-Filiale in der Schrannenhalle in München. Mittlerweile gibt es Eataly für deutsche Italienfans aber nur noch in Buchform. Das Buch ist mit 300 Rezepten, die meist mit nur wenigen aber ausgewählten Zutaten auskommen, eine Hommage an die moderne italienische Küche. Es gibt viele Klassiker, aber auch ausgefallene Kombinationen: Caprese-Salat, Brennesselrisotto, Pancetti-Tartelettes mit Ei, Oktopussalat mit Borlotti-Bohnen, Schweine-Minutensteak mit Sauerkraut und Backpflaumen, Kartoffel-Kohl-Lasagne mit Pesto, Graupensalat mit Spargel und Garnelen oder klassische Schokoladentarte. Hinzu kommen ein Zutaten-Glossar, das ganze 41 Seiten umfasst, sowie Grundlagen zur Herstellung von Pizza- und Pastateig.

Das passende Geschenk für Freundinnen und Freunde der italienischen Küche und alle, die gerne etwas in der Hand haben. Ein Vorzeigebuch im wörtlichen Sinne. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

Eataly von Oscar Farinetti ist im Phaidon by Edel Verlag erschienen und ist für 39,95 Euro im Handel.





Vegan Guide
Vegan Leben bedeutet weit mehr als auf Fleisch, Eier, Käse und Milch zu verzichten. Es ist eine neue Lebensweise, wenn nicht sogar Lebensphilosophie. Was ist mit Leder, Gelatine, Wein? In welchem Verhältnis steht vegane Ernährung zum bewussten Umgang mit der Natur, der über den Verzicht von Fleisch hinausgeht? Diesen Fragen versucht Patrick Bolk in seinem Vegan Guide zu beantworten und liefert damit einen Einstieg in ein veganes Leben. So klärt Bolk beispielsweise darüber auf, dass Säfte und Wein oft mit Gelatine geklärt, und Etiketten mit Knochenleim auf Flaschen und Gefäßen befestigt werden. Für einen sanften Übergang empfiehlt er Ersatzprodukte für Fleisch, Milch, Eier und Käse. Auch gibt er zu bedenken, worauf beim Sport oder auf Reisen geachtet werden muss, wenn man sich vegan ernährt. Ein paar Einstiegsrezepte gibt es natürlich auch.

Das passende Geschenk für diese eine Person, die immer davon redet, wie gerne sie eigentlich vegan leben würde, es aber zu schwer findet. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

Vegan Guide von Patrick Bolk ist im Südwest Verlag erschienen und kostet im Handel 9,99€.

Die Cocktail Revolution
Ein gesundes Cocktailbuch? Das mag zwar nur eingeschränkt der Wahrheit entsprechen, da nun mal Alkohol drinsteckt, aber die Cocktail Revolution kommt einem solchen doch relativ nah. Autorin Nicole Herft, die mit dem Entsafter ihrer Mutter aufgewachsen ist, kreiert Cocktails mit viel Obst und Gemüse. Ihre Rezepte sind sogar mit den gesundheitlichen Vorteilen der Superfood-Drinks versehen. So finden sich Anleitungen zu Grünkohl-Ananas-Daiquiri aus weißem Rum, Ciroc Wodka Apfel, frischem Granny-Smith-Apfelsaft, Grünkohlblättern, Ananas und Pfefferminze. Ganz ohne Equipment kommt ein ordentlicher Cocktail ebenfalls nicht zustande, weshalb Herft in ihren Rezepten auch allen wichtigen Utensilien vom passenden Barsieb, über den Cocktail-Shaker bis zum Mixer auflistet. Neben den 40 nährstoffreichen Drinks lernen Leserinnen und Leser auch die Herstellung von Sirup ohne raffinierten Zucker.

Das passende Geschenk für alle Cocktailbegeisterten und Liebhaberinnen und Liebhaber von guten und nährstoffreichen Getränken – natürlich auch ohne Alkohol. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

Die Cocktail Revolution von Nicole Herft ist im Jan Thorbecke Verlag erschienen und für 16 Euro erhältlich.





Clever Kochen – Null Müll
Ein Thema, das zwar immer häufiger im Gespräch ist, aber auch immer noch ähnlich oft außer Acht gelassen wird, ist die Produktion von Müll bei der Zubereitung von Lebensmitteln. Abgesehen von Plastikverpackungen und den CO2-Ausstoß bei der Produktion und dem Transport mancher Lebensmittel, entsteht auch viel organischer Müll, der eventuell noch für etwas gut gewesen wäre. Die Autorinnen Giovanna Torrico und Amelia Wasiliev widmen sich in ihrem Buch Clever Kochen – Null Müll diesem Thema. Und man ist durchaus überrascht, aus welchen Dingen sich noch die ein oder andere Leckerei machen lässt. So lässt sich Konfitüre aus Apfelkernen kochen, und Kaffee-Eis aus Eigelb und bereits gebrauchtem Kaffeepulver zubereiten. Auch Fleischknochen, Fischgräten und Schalen von Krustentieren sind durchaus nährstoffreich.

Das passende Geschenk für die Nichte, die seit kurzem auf Plastik verzichtet oder den Sohn, der sich beim Foodsharing engagiert. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

Clever Kochen – Null Abfall von Giovanna Torrico und Amelia Wasiliev ist im atVerlag erschienen und für 20 Euro im Handel.

Ultimativ Tasty
Zwei Hände, ein Schneidebrett, viele Glasschüsseln: Die von oben und in Nahaufnahme gefilmten Youtube-Videos von Tasty haben fast alle schon mal über ihre Timeline rollen sehen. Nun gibt es die Rezepte aber auch in Schriftform in ein Buch gedruckt. Dabei wird eine breite Masse an Ressorts abgedeckt: Käse, Fleisch, Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte, Eier, Vegetarisches und Desserts. Komplizierte aber grundlegende Angelegenheiten wie das Pochieren von Eiern oder die Zubereitung eines Hummers werden zudem Step-By-Step erklärt. Die Spezialisierung auf eine bestimmte Landesküche liegt nicht vor, von Japanisch, Koreanisch, Französisch bis Amerikanisch ist alles dabei. Hand aufs Herz: Eine gesunde Angelegenheit ist Ultimativ Tasty nicht, aber dafür eben eine sehr leckere.

Das passende Geschenk für Studierende und für Frischausgezogene. Aber auch für Party-Freundinnen und –freunde, die ihren Gästen gerne fancy Snacks servieren, eignet sich das Buch als passendes Weihnachtsgeschenk. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

Ultimativ Tasty Das Original von Tasty ist im Südwest Verlag erschienen und für 20 Euro im Handel.





100 Genussorte in Bayern. Ein kulinarischer Reiseführer
Hier noch ein Buch für Reisefreudige, die den heimischen Herd auch mal kalt lassen wollen: Das vom Freistaat Bayern herausgegebene Buch stellt 100 Orte in Bayern vor, an denen es sich ganz wunderbar genießen lässt. Ob Käse im Allgäu oder oberfränkische Brotzeit; die Genussorte sind so vielseitig wie die Alt- und Niederbayern oder Ober- und Unterfranken selbst. Die ersten 50 Seiten des Buchs widmen sich kulinarischen Hot Spots aus Unterfranken, was aufgrund der geographischen Nähe für Frankfurter besonders interessant ist. Dabei erwartet die Leserinnen und Leser eine bunte Mischung aus Alzenauer Whiskey, Franziskaner Klosterbier, Wickelklösen und heiligem Gebäck.

Kurze Texte, pralle Infos – Das passende Geschenk für einen spontanen Kurztrip. Und für Bayern-Liebhaberinnen und –liebhaber sowieso ein Muss. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

100 Genussorte in Bayern wird vom Freistaat Bayern herausgegeben und kostet 24 Euro im Handel.

Supra
Unsere kulinarische Reise führt uns in einen Staat an der Grenze zwischen Europa und Asien, östlich des Schwarzen Meeres: Georgien. Hier bekommen wir mit dem Buch „Supra“ ein Festmahl aufgetischt. Und nicht nur das: Die georgische Esskultur, die auf das Teilen und ausgiebige Feiern ausgelegt ist, und vom Tamada, einer Art Zeremonienmeister, moderiert wird, zeigt nicht nur was man isst, sondern auch wie. Die Autorin Tiko Tuskadze, die in London ein georgisches Restaurant betreibt, stellt in „Supra“ ihre liebsten Gerichte vor, die mit Saucen, Salaten, Suppen, Brot & Käse über Fleisch, Geflügel, Fisch, Vegetarisches bis zu Desserts eine umfassende Übersicht darstellen. Auberginen, Granatapfelkerne und ganz besonders Walnüsse in allen Formen finden sich in den meisten ihrer Gerichte wieder. Als Paradebeispiel für ein typisch georgisches Gericht dient hier Tevzi Maionezis Sausit: knuspriger Fisch mit würziger Mayonnaise-Walnuss-Sauce.

Das passende Geschenk für interessierte Einsteigerinnen und Einsteiger der georgischen Küche eignen; oder einfach für Köchinnen und Köche, die gerne neues ausprobieren. Zur vollständigen Rezension geht es hier.

Supra von Tiko Tuskadze ist im ars vivendi Verlag erschienen und für 24 Euro erhältlich.





Die Kochlegende Harald Wohlfahrt
Harald Wohlfahrt hat deutsche Kochgeschichte geschrieben, indem er die letzten zwei Jahrzehnte unzählige deutsche Sternehäuser mit seinen Lehrlingen versorgte, und selbst mit seinem Drei-Sterne-Restaurant in der Traube Tonbach neue Maßstäbe setzte. Gleichzeitig kennzeichnet dieses Buch aber auch das Ende einer Ära. 25 Jahre lang verteidigte er seine Drei Sterne mit kleinen Kleckschen, Sößchen und Schäumchen. Ein Trend, der sich langsam aber sicher seinem Ende nähert, und Platz macht für die Gestaltung einfacher Teller. Dennoch sind die Rezepte durchaus zugänglich, die Zutaten allerdings nicht immer.

Das passende Geschenk für Verwandte fortgeschrittenen Alters oder junge Kochaufsteigerinnen und -aufsteiger freuen sich mit Sicherheit – Halb Kochbuch, halb Coffeetable-Buch. Zur vollständigen Rezsenion geht es hier.

Die Kochlegende Harald Wohlfahrt ist im Tre Torri Verlag erschienen und kostet 39,90 Euro im Handel
 
5. Dezember 2019, 10.05 Uhr
Johanna Wendel
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Als neuen Executive Head Chef für das Max on One konnte das Jumeirah einen alten Hasen gewinnen. Sascha Friedrichs ist seit 16 Jahren in der internationalen Spitzengastronomie unterwegs, war unter anderem bei Tim Raue. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Jumeirah Frankfurt
 
 
Neuer Name, altes Konzept
0
Ana übernimmt Wacker im Nordend
Nachdem das Café Wacker im Nordend nach 24 Jahren am 24. Dezember 2019 schließen sollte, springt die langjährige Wacker-Mitarbeiterin Ana Hrskanovic ein. Sie übernimmt die Filiale des Traditionscafés und erfüllt sich einen Traum. Der Name ändert sich, das Konzept bleibt aber gleich. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh Foroush / Foto: Café Ana
 
 
Geheimniskrämerei im Römer
0
Frankfurt blockiert Topf Secret
Foodwatch beklagt, dass die Stadt Frankfurt das Online-Portal Topf Secret sabotiere. Dort veröffentlicht die Verbraucherschutzorganisation Prüfberichte von Hygienekontrollen in Restaurants, Bäckereien und weiteren Betrieben. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: gabriel gabriel/unsplash
 
 
 
Fizzz Trendguide 2020
0
Diese Läden setzen Trends
In einem „Trendguide 2020“ verzeichnet das Gastro-Magazin Fizzz deutschlandweit zehn hippe Läden, die 2019 Akzente gesetzt haben, darunter: drei Frankfurter Konzepte. Neben Leuchtendroter und Das Herz von Frankfurt sorgt der dritte Kandidat für Verwunderung. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Leuchtendroter/Steve Herud
 
 
400 Jahre Höerhof
0
Eine Zeitreise mit Biss
Am 29. Februar feiert der Höerhof in Idstein 400 Jahre Geschichte. Im prächtig geschmückten Fachwerkhaus sollen Live Musik, ein Theater ohne Bühne und Weinstände zum Staunen und Schlemmen einladen. Auch was in Zukunft mit diesem altehrwürdigen Bau geschieht, wird verraten. – Weiterlesen >>
Text: mbf / Foto: Fotostudio Leidner
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  173