Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Delikatessenschmuggel
 

Neues aus der Szene

0

Was macht ein Aal am Flughafen?

Foto: Jan Stich
Foto: Jan Stich
Ungewöhnlicher Fund am Frankfurter Flughafen. Eine Reisende hatte versucht, 2000 Glasaale nach Vietnam zu schmuggeln. Jetzt wurden die Tiere im Rhein ausgesetzt.
Als Zollbeamter entdeckt man regelmäßig die verrücktesten Dinge in Koffern und Taschen. Bei diesem Fund werden die Kontrolleure am Frankfurter Flughafen trotzdem gestaunt haben: Im Gepäck einer Reisenden auf dem Weg nach Vietnam fanden sie 2000 Glasaale. Junge Aale werden so genannt, weil ihre Haut zu diesem Zeitpunkt noch durchsichtig ist.

Die 47-jährige Reisende hatte die heiße Ware aufwendig verpackt. Zwei Styroporboxen im Koffer enthielten acht mit Wasser gefüllte Kunststofftüten. Nach dem Washingtoner Artenschutzübereinkommen sind Glasaale besonders geschützt. Für die Ausfuhr hätte die Reisende eine Ausfuhrgenehmigung benötigt. "Die Besitzerin des Koffers braucht, zumindest gegenwärtig, nicht mit einer Bestrafung zu rechnen. Zum Zeitpunkt der Kontrollmaßnahmen und Feststellungen saß sie bereits im Flieger nach Vietnam und der hatte bereits abgehoben", sagt Hans-Jürgen Schmidt, Sprecher des Zollfahndungsamts.

In vielen Ländern gelten die jungen Aale als Delikatesse, doch in Europa ist der Fisch vom Aussterben bedroht. Deshalb wurden die Tiere nun bei Heidesheim, nahe Mainz, wieder in den Rhein ausgesetzt. Nach Aussagen des Zollfahndungsamts Frankfurt sei diese Aktion bisher beispiellos in Deutschland. Als Wanderfisch ist der europäische Aal ein ziemlicher Globetrotter. Zum Laichen ziehen die Fische von den Flüssen Europas, Asiens und Afrikas hinaus aufs offene Meer. Egal, wo sie herkommen, ob vom Rhein oder aus Russland, ihre Kinder bekommen sie nur in der Sargassosee vor Florida. Von dort aus schwimmen die neugeborenen Aale dann zurück in die Flüsse, aus denen ihre Eltern gekommen waren. Doch immer weniger überstehen diese gefährliche Reise. Seit den 1970er Jahren ist der Bestand in Europa um 98 Prozent zurückgegangen. Deshalb wurden in diesem Jahr unter Anleitung des Regierungspräsidiums Darmstadt Aale aus der Zucht im Rhein ausgesetzt. Dieses Frühjahr wurden insgesamt 60 000 junge Tiere im hessischen Rhein in die Freiheit entlassen. Diese bekommen jetzt nochmal 2000 neue Freunde.
12. Dezember 2018
Jan Paul Stich
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Eine Fußballweltmeisterin kommt nach Frankfurt. Nach einem Buchdebüt und Teilnahme in TV-Shows, kellnert die 40 jährige einen Abend lang bei Frau Schmidt. – Weiterlesen >>
Text: Sheera Plawner / Foto: Portland Thorns
 
 
Neighborhood Love Affair von Chinaski und Zenzakan
0
Ü30-Party mit Drei-Gänge-Menü und Mousse T.
Drei-Gänge-Menü, Musik und Tanz im gehobenen Stil – Am 1. Februar findet die Dinner & Dance-Veranstaltung „The Neighborhood Love Affair“ im Zenzakan statt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Zenzakan by Mook Group
 
 
Whisky for Life aus Frankfurt hat bei den Germany Whisky Awards 2018 in der Kategorie Top Whisky-Shop den zweiten Platz belegt. Dennoch weiß Inhaber Frank Jerger genau, was er noch verbessern will. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Whisky for life
 
 
 
Backschaft und Lohninger überzeugen
0
OpenTable kürt die besten Restaurants 2018
Auch in diesem Jahr hat das Reservierungsportal wieder die Top 50 Restaurants in Deutschland gekürt. Vertreter aus Frankfurt und Offenbach sind unter den besten zehn. – Weiterlesen >>
Text: Sina Eichhorn / Foto: Backschaft Offenbach
 
 
Seit nun mehr fünf Jahren gibt es das naïv, die Craft-Bier-Institution Frankfurts, in der Fahrgasse zwischen Main und Konstablerwache. Doch nicht nur Biertrinker sind dort gerne Gast. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Florian Zenk
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  160