Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Das perlt!
 
Neues aus der Szene
0
Deutschlands jüngste Sektmarke kommt aus Hessen
Der ehemalige geschäftsführende Gesellschafter des Weingut Friedrich Altenkirch, Andreas von Rosen, ist unter die Sekt-Produzenten gegangen. Mit seiner Marke Puremonde möchte er die Gunst der Feinschmecker gewinnen.
Andreas von Rosen verlässt das Rheingauer Weingut Altenkirch, für dessen Geschicke er seit 2005 als geschäftsführender Gesellschafter verantwortlich war, mit einem guten Gefühl: „Es war eine Herausforderung, die Weine und Schaumweine aus Steillagen nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland zu etablieren. Aber ich denke, das ist uns hervorragend gelungen."
Ab sofort geht der ehemalige Banker mit seiner Firma Rosen & Rosen mit Sitz in Neu-Anspach aber eigene Wege: Unter der Marke Puremonde veredelt er Weine aus Deutschland, die er gemeinsam mit Fachleuten auswählt, zu Premium-Sekten. „Da ich selber keinen Wein anbaue, kann ich beim Einkauf meiner Grundweine kompromisslos auf Qualität setzen,“ sagt Rosen. Und erklärt weiter: „Möchte man Wein herstellen, ist man immer auf ein Zusammenspiel verschiedener Faktoren und Menschen angewiesen. Mal ist die Ernte schlecht, mal hat der Kellermeister andere Vorstellungen als man selbst. Mit meiner neuen Marke bekomme ich genau das Produkt, das ich haben möchte."
Zwei verschiedene Sekte werden bereits ab Juli bei ausgewählten Händlern und im Webshop Genussgut erhältlich sein: der unkomplizierte Puremonde Perles und der elegante Grandes Perles. Weitere Produkte wie ein Riesling-Secco sollen folgen. "Irgendwann möchte ich meinen eigenen Jahrgangssekt machen!“, so von Rosen.
19. Juni 2012
 
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Mehr Regionales für Frankfurt
0
Wochenmarkt-Zuwachs für Ginnheim
Nun soll auch Ginnheim in den Genuss regionaler Produkte kommen: Vor dem Rewe-Markt an der Ginnheimer Landstraße werden ab dem 20. April jeden Donnerstag Händler ihre Stände ausklappen. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Freunde des gehobenen Geschmacks aufgepasst: Am kommenden Samstag geht der Gourmetsalon im Schlosshotel Kronberg bereits ins dritte Jahr: Jörg Lawerenz und seine Sternekoch-Kollegen laden zur kulinarischen Live-Cooking-Erfahrung. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Schlosshotel Kronberg
 
 
In Deutschland werden pro Kopf etwa 6,4 Kilogramm Kaffee jährlich konsumiert. Kaltgebrühter Kaffee dürfte hierzulande den wenigsten in die Tasse gekommen sein. Das will Karacho Kaffee ändern. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Karacho
 
 
 
Durch ganz Deutschland rollt der Hype-Train rund um Street Food. Nächster Halt ist am 25. und 26. März in Frankfurt Fechenheim. Im Gepäck ist kulinarische Vielfalt aus der ganzen Welt. – Weiterlesen >>
Text: dio / Foto: Street Food Festival
 
 
Veronika, der Spargel wächst
0
Erster Spargel in der Region gestochen
Feinschmecker dürfen sich freuen: Im Süden wird der erste hessische Spargel gestochen. Spargelbauer berichten von günstigem Wetter und guter Qualität. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: qay / pixelio.de
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  133