Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Cider World Tour nach Luxemburg
 

Neues aus der Szene

0

D'Rees op Cider

Foto: Ramborn
Foto: Ramborn
Die Cider World ist bereits ein paar Monate her, Zeit für eine Auffrischung in Sachen Streuobstwiesen und Apfelwein. Am 24. August können Interessierte beim Cider-Produzenten Ramborn mit einem Abstecher nach Luxemburg mehr über die diesjährigen Gäste erfahren.
Das Gastland der diesjährigen Cider World im März war Luxemburg. Das Nachbarland war ein besonders interessanter Aussteller, vor allem weil unser Ebbelwoi County in Bezug auf Nachhaltigkeit einige Schritte voraus ist. So erfolgt beispielsweise beim Cider-Betrieb Ramborn der Apfel-Anbau auf Streuobstwiesen, wo sich unzählige Spinnen, Käfer und Fluginsekten tummeln. Auch bedrohte Tierarten wie Wildbienen, Fledermäuse und bestimmte Vögel finden auf den Streuobstwiesen einen geschützten Lebensraum. Ähnlich wie in einem Regenwald wird ein einzigartiges Biotop geschaffen. Romborn erntet die Äpfel auf den Streuobstwiesen selbst, ist aber zum Großteil noch auf Zukauf von regionalen Bäuerinnen und Bauern angewiesen.

Am 24. August können Fans des umweltfreundlichen Streuobstwiesen-Anbaus im Zuge der Cider World Tour unter dem Motto „Europas Regenwald“ eine Tagesreise nach Born in Luxemburg machen und den Cider-Betrieb und Cider World-Aussteller Ramborn besichtigen, sowie dessen Produkte verkosten. Anschließend kehren die Mitreisenden für die mittägliche Verpflegung in das Restaurant Op der Terrasse ein. Die letzte Station stellt einen Rundgang durch den Weinberg des Weinherstellers Tudors Geeschter dar, worauf eine Betriebsbesichtung mit Weinverkostung folgt. Die Kosten betragen 89,50 €, wobei das Mittagessen im Restaurant Op de Terrasse nicht inbegriffen ist. Die Anmeldung zur „Rees op Cider“ (luxemburgisch für „Die Reise zum Apfelwein“) ist über die Webseite der Cider-World möglich.

Cider World Tour nach Luxemburg, 24. August, 89,50 €
 
5. Juni 2019, 16.15 Uhr
jwe
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Corona-Regeln für die Gastronomie
1
Hessens Fünf-Quadratmeter-Regel fällt
Viele Gastronomen hatten gegen den hessischen Sonderweg geklagt, nachdem pro fünf Quadratmetern Gastraum nur ein Gast erlaubt war. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat sich dem Druck aus der Branche gebeugt. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Sarah Kilian/Unsplash
 
 
Starkoch bleibt in der Region
0
Nils Henkel geht nach Bingen
Nach seiner überraschenden Entlassung im Hotel Burg Schwarzenstein bleibt Sternekoch Nils Henkel in der Region. Die Bollands-Gruppe konnte ihn für ihr neues Hotel Papa Rhein in Bingen gewinnen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Bollands Gruppe
 
 
Nicht nur aus Protest bleiben viele Restaurants vorerst geschlossen. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei so nicht möglich, klagen Wirtinnen und Wirte. Sie fordern einen klaren Fahrplan von der Landesregierung. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Quarantini Gin aus Frankfurt
0
Ein Social Dry Gin gegen die Krise
Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Boris Markic und Felix Kaltenthaler wollen mit ihrem Quarantini-Gin Bars und kleine Geschäfte durch die Corona-Krise retten. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Quarantini
 
 
Gastronomie demonstriert auf dem Römer
0
1000 leere Stühle vor Justitia
Schulen starten wieder, Geschäfte eröffnen, doch Restaurants und Hotels bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen: Frankfurts Gastgeberinnen und Gastgeber demonstrierten am Freitag auf dem Römer. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Moritz Martinsohn
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  178