Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Neues aus der Szene
Genuss Magazin Frankfurt
Neues aus der Szene
 

Neues aus der Szene

0

Capital-Gourmetkompass 2009 erschienen

Die Zeitschrift Capital hat zum 26. Mal die bundesweit 100 besten Restaurants ermittelt. Frankfurt ist mit drei Restaurants vertreten.

Den ersten Rang besetzt Capital gleich dreimal: Harald Wohlfahrt („Schwarzwaldstube“, Baiersbronn), im 21. Jahr in Folge auf der Pole-Position, teilt sich den Platz auf dem Siegertreppchen mit Joachim Wissler („Vendôme“, Bensberg) und Nils Henkel vom Schlosshotel Lerbach.

Berücksichtigt man die Einwohnerzahl, heißt die Gourmet-Hauptstadt Deutschlands nach wie vor Baiersbronn (insgesamt drei Einträge). In absoluten Zahlen hat jedoch Berlin mit sieben Einträgen die Nase vorn. Nach Hamburg mit fünf Top-Restaurants und Sylt mit vier Gourmettempeln teilt sich Frankfurt immerhin den vierten Platz mit Düsseldorf und München: Hier können Feinschmecker jeweils zwischen drei Top-Restaurants wählen.

Bester Koch Frankfurts ist laut Gourmetkompass Patrick Bittner („Francais“) auf Position 49, direkt gefolgt von Mario Lohninger („Silk“). Mit dem Sprung von Platz 80 auf nun Platz 51 gehört Lohninger außerdem zu den nationalen Aufsteigern des Jahres. Dritter im Bunde ist Martin Göschel („Tiger-Restaurant“) auf Platz 66.

Die beste Wertung Hessens kann – wen wundert's – Juan Amador („Amador“/Langen) mit Platz 13 für sich verbuchen, deutlich höher als im Vorjahr (Platz 29). Patrik Kimpel vom Kronenschlösschen in Eltville-Hattenheim schafft den Wiedereinstieg und springt auf Platz 83. Mit insgesamt acht Spitzenhäusern bleibt Hessen aber deutlich hinter Listenführer Baden-Württemberg (21 Einträge) zurück.

Der Capital-Gourmetkompass versteht sich als Best-of der sieben wichtigsten Gourmet-Guides. Die Autoren testen nicht selbst, sondern errechnen aus den Bewertungen von Guide Michelin, Gault Millau, Feinschmecker und anderen eine Durchschnittspunktzahl. Die jeweils schlechteste Bewertung wird dabei außer Acht gelassen, um Ausrutscher oder persönliche Animositäten auszuschließen.
 
19. Dezember 2008, 16.25 Uhr
florian fix
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
Corona-Regeln für die Gastronomie
1
Hessens Fünf-Quadratmeter-Regel fällt
Viele Gastronomen hatten gegen den hessischen Sonderweg geklagt, nachdem pro fünf Quadratmetern Gastraum nur ein Gast erlaubt war. Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat sich dem Druck aus der Branche gebeugt. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Sarah Kilian/Unsplash
 
 
Starkoch bleibt in der Region
0
Nils Henkel geht nach Bingen
Nach seiner überraschenden Entlassung im Hotel Burg Schwarzenstein bleibt Sternekoch Nils Henkel in der Region. Die Bollands-Gruppe konnte ihn für ihr neues Hotel Papa Rhein in Bingen gewinnen. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Bollands Gruppe
 
 
Nicht nur aus Protest bleiben viele Restaurants vorerst geschlossen. Ein wirtschaftlicher Betrieb sei so nicht möglich, klagen Wirtinnen und Wirte. Sie fordern einen klaren Fahrplan von der Landesregierung. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
 
Quarantini Gin aus Frankfurt
0
Ein Social Dry Gin gegen die Krise
Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Boris Markic und Felix Kaltenthaler wollen mit ihrem Quarantini-Gin Bars und kleine Geschäfte durch die Corona-Krise retten. – Weiterlesen >>
Text: Jan Paul Stich / Foto: Quarantini
 
 
Gastronomie demonstriert auf dem Römer
0
1000 leere Stühle vor Justitia
Schulen starten wieder, Geschäfte eröffnen, doch Restaurants und Hotels bleiben auf unbestimmte Zeit geschlossen: Frankfurts Gastgeberinnen und Gastgeber demonstrierten am Freitag auf dem Römer. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Moritz Martinsohn
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  178