Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
Buchungsplattform Delinski jetzt in Frankfurt
 

Neues aus der Szene

0

Wer Restplätze bucht, spart ordentlich

Foto: Jan Stich
Foto: Jan Stich
Online frei gebliebene Tische reservieren und einen Rabatt auf die Rechnung erhalten, das geht seit Januar mit der Buchungsplattform Delinski auch in Frankfurt. Die Gäste sparen bis zu 30% und die Betriebe dürfen sich über eine höhere Auslastung freuen.
Gegen 19 Uhr beginnt die Kernzeit der Restaurantbetriebe. In den Stunden davor und danach bleiben viele Tische leer. Dagegen können Gastronominnen und Gastronome jetzt vorgehen und freie Slots bei der Delinski App einstellen, um die Lücken am Anfang und Ende der Öffnungszeiten zu schließen.

Dass der Betrieb außerhalb klassischer Essenszeiten stockt, macht vielen Gastronominnen und Gastronomen zu schaffen. Denn Kosten für Personal und Miete bleiben auch, wenn keine Gäste kommen. Um den steigenden Mieten zu begegnen, lassen viele Restaurants Tische deshalb auch nur noch für eine gewisse Zeit buchen.

Linh Burkart, Geschäftsführer von Onocubes, ist von dem Delinski-Konzept überzeugt. „Das System ist total unkompliziert. Wenn ich sehe, dass die Gäste vor 19 Uhr oder nach 21 Uhr ausbleiben, kann ich kurz vorher noch freie Tische auf Delinski stellen.“ Burkart zufolge profitieren beide Seiten. Restaurants können individuell bestimmen, welche Tage und Uhrzeiten buchbar sind. „Den Valentinstag haben wir rausgenommen, da wir schon komplett ausgebucht sind“, sagt Burkart.

Auch das La Cevi stellt seine Tische unter der Woche auf Delinski zur Verfügung. „Zwischen 17 und 19 Uhr ist kein Restaurant richtig voll“, sagt die stellvertretende Restaurantleiterin Julia Rose und ergänzt: „Wir werden mit Delinski unsere Restplätze los und haben bereits gute Erfahrungen mit der App gemacht.“

Das Problem der ausbleibenden Gäste abseits der Kernzeiten ist nicht neu. Auch Unternehmen wie das Berliner Start-up Discoeat nutzen das Konzept: Früher essen, weniger bezahlen. In Frankfurt bleibt Delinski vorerst der einzige Anbieter. Das Unternehmen wurde 2012 in Österreich gegründet. Die ersten teilnehmenden Restaurants gab es in München und Hamburg. In Frankfurt können in zehn Restaurants Restplätze gebucht werden. Unter anderem im Tukans, Heroes Premium Burgers und Omonia. Tische lassen sich auf der Website oder per App reservieren.

Seit dem 24. Januar läuft das Delinski Restaurant Festival. Einen Monat zahlen Gäste nur die Hälfte ihrer Gesamtrechnung, ohne Einschränkungen bei der Wahl von Speisen und Getränken.
 
6. Februar 2020, 11.00 Uhr
Mandana Bareh-Foroush
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Neues aus der Szene
 
 
El Barrio Gasthaus eröffnet
0
Pop-Up Restaurant im Museum
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Open House wird es im Museum Angewandte Kunst ein umfangreiches Abendprogramm geben. Für die Kulinarik sorgt das temporäre Gasthaus von Emma-Metzler-Chef Anton de Bruyn. – Weiterlesen >>
Text: sie / Foto: Sonja Schwarz
 
 
Neuer Lunch bei Nils Henkel
0
Mittagsschlemmen im Zwei-Sterne-Haus
Seit Januar 2020 gibt es bei Nils Henkel im Restaurant Schwarzenstein einen Mittagstisch. Die drei Gänge für 110 Euro gibt es allerdings nur am Wochenende. – Weiterlesen >>
Text: mad / Foto: Roman Knie
 
 
Gastro Trend Awards 2020
0
Die Sterne von morgen!
Bei den Gastro Trend Awards traf sich am Montag, den 17. Februar das Who's Who der Frankfurter Gastro-Szene, um Auszeichnungen zu vergeben. Gewonnen haben unter anderem die Pâtissière Somrutai Mekwichiancharoen und der Koch Jakkapong Euler. – Weiterlesen >>
Text: Katrin Börsch / Foto: Bernd Kammerer
 
 
 
Busch löst Stowasser ab
0
Weinsinn wechselt Küchenchef
Nachdem Küchenchef Julian Stowasser das Weinsinn auf eigenen Wunsch hin verlassen wird, übernimmt Jochim Busch überraschend ab Ende Februar den Kochlöffel im Frankfurter Sterne-Restaurant. – Weiterlesen >>
Text: Mandana Bareh-Foroush / Foto: Gustav
 
 
Royal Afternoon Tea im Hessischen Hof
0
Abwarten und Tee trinken
Noch bis Ende März lädt der Hessische Hof sonntags zur stilechten British Tea Time. Wer also noch in den Genuss feinster europäischer, ääh.., britischer Teekultur kommen möchte, sollte sich beeilen. – Weiterlesen >>
Text: Sebastian Schellhaas / Foto: Michael Holz
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  174