Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
In vino veritas
 

Hin und Weg

0

Tag des offenen Weins

Foto: Pixelio / Rosel Eckstein
Foto: Pixelio / Rosel Eckstein
Am 16. September können Weinliebhaber in Frankfurter Vinotheken und Weinbars Rebsäfte aus deutschem Anbau probieren. Für nur fünf Euro pro Location kommt man in den Genuss von jeweils drei unterschiedlichen Weinen.
Am Samstag, den 16. September, findet dem Wein zu Ehren ein Tag statt. Am Tag des offenen Weins haben Weinaffine und solche, die es werden wollen, die Möglichkeit, von 12 bis 18 Uhr in Vinotheken und Weinbars Rebsäfte aus deutschem Anbau zu kosten. In den teilnehmenden elf Locations, die sich in den Stadtteilen City, Westend, Nordend, Bornheim, Bockenheim befinden, zahlt man fünf Euro pro Location für jeweils drei Weine. Angeboten werden circa zehn unterschiedliche Weine. Man kann sich auf einen lebendigen Austausch mit anderen Weinliebhabern freuen, andere Winzer und Weinhändler kennenlernen.

Veranstalter der Aktion ist WeinEntdecker-werden.de, eine Initiative des Deutschen Weininstituts. Sie gehört zur deutschen Weinwirtschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Qualität und den Absatz von deutschen Weinen im In- und Ausland zu fördern. In Kooperation mit Josephine Siegert, Projektmanagerin von Gustura, einer Initiative zur Förderung von inhabergeführten Weinfachgeschäften, wollen die Organisatoren den Gästen hochwertige Weine präsentieren und die Weinkultur sowie den Einzelhandel stärken.

Jan Zorgati vom Deutschen Weininstitut, der seit einigen Jahren Wein-Entdecker-Touren durch Städte wie Hamburg, Berlin und Köln organisiert, will mit dem Tag des offenen Weins, den Frankfurtern neue Geschmackserlebnisse bereiten. „Das Tolle am Tag des offenen Weins ist, dass den Teilnehmern keine Verweildauer vorgeschrieben wird. Jeder soll nach seinem Gusto seinen Wein genießen können“, so Zorgati. Beteiligte Weinhandlungen sind unter anderem das Weinhaus Grüneburgweg, Lenau und Weinteufel. Alle teilnehmenden Vinotheken sind hier einsehbar. Eine Anmeldung für den Tag des offenen Weins ist nicht notwendig.

Tag des offenen Weins, Frankfurt, 16. September, 12–18 Uhr
12. September 2017
kaw
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Hin und Weg
 
 
Vom Glauburgbunker auf den Atzelberg
1
Alhambra eröffnet in Seckbach
Im Mai 2017 musste Walter Münscher das Alhambra im Nordend schließen. Nun hat er einen neuen Standort für seine Tapas-Bar gefunden: Auf dem Atzelberg in Seckbach hat er sein Lokal vorletzte Woche wiedereröffnet. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Alhambra
 
 
Die Initiative Resteküche geht dank erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne an den Start: Am Sonntag, den 25. März macht die Resteküche mit Streetfood aus geretteten Lebensmitteln Station im Kunstverein Montez. – Weiterlesen >>
Text: jkl / Foto: Theresa Köhler
 
 
Nach monatelangem Umzug und Umbau eröffnet das Weinsinn dieses Wochenende in der Weserstraße. Küchenchef ist nun Alexandre Sadowczyk aus dem Atelier Wilma. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Jan Stich
 
 
 
Das vietnamesische Lokal Nana in Sachsenhausen vergrößert sich und übernimmt das ehemalige Wega nebenan. Aufgrund eines Brandes wird der Umzug allerdings noch etwas dauern. – Weiterlesen >>
Text: jps / Foto: Christoph Schröder
 
 
Doch kein Doggystyle am Oeder Weg
0
Statt Hot Dogs wieder Burger
Erst vor kurzem hat ein neuer Hot Dog Laden am Oeder Weg eröffnet, doch das Konzept scheint sich nicht zu rentieren: Der Macher Sam Kamram hat aus dem Doggystyle nun eine weitere Fletcher’s Filiale gemacht. – Weiterlesen >>
Text: kab / Foto: Sam Kamran
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  11