Cookies sind eine wichtige Ergänzung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
In vino veritas
 
Hin und Weg
0
Tag des offenen Weins
Foto: Pixelio / Rosel Eckstein
Foto: Pixelio / Rosel Eckstein
Am 16. September können Weinliebhaber in Frankfurter Vinotheken und Weinbars Rebsäfte aus deutschem Anbau probieren. Für nur fünf Euro pro Location kommt man in den Genuss von jeweils drei unterschiedlichen Weinen.
Am Samstag, den 16. September, findet dem Wein zu Ehren ein Tag statt. Am Tag des offenen Weins haben Weinaffine und solche, die es werden wollen, die Möglichkeit, von 12 bis 18 Uhr in Vinotheken und Weinbars Rebsäfte aus deutschem Anbau zu kosten. In den teilnehmenden elf Locations, die sich in den Stadtteilen City, Westend, Nordend, Bornheim, Bockenheim befinden, zahlt man fünf Euro pro Location für jeweils drei Weine. Angeboten werden circa zehn unterschiedliche Weine. Man kann sich auf einen lebendigen Austausch mit anderen Weinliebhabern freuen, andere Winzer und Weinhändler kennenlernen.

Veranstalter der Aktion ist WeinEntdecker-werden.de, eine Initiative des Deutschen Weininstituts. Sie gehört zur deutschen Weinwirtschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Qualität und den Absatz von deutschen Weinen im In- und Ausland zu fördern. In Kooperation mit Josephine Siegert, Projektmanagerin von Gustura, einer Initiative zur Förderung von inhabergeführten Weinfachgeschäften, wollen die Organisatoren den Gästen hochwertige Weine präsentieren und die Weinkultur sowie den Einzelhandel stärken.

Jan Zorgati vom Deutschen Weininstitut, der seit einigen Jahren Wein-Entdecker-Touren durch Städte wie Hamburg, Berlin und Köln organisiert, will mit dem Tag des offenen Weins, den Frankfurtern neue Geschmackserlebnisse bereiten. „Das Tolle am Tag des offenen Weins ist, dass den Teilnehmern keine Verweildauer vorgeschrieben wird. Jeder soll nach seinem Gusto seinen Wein genießen können“, so Zorgati. Beteiligte Weinhandlungen sind unter anderem das Weinhaus Grüneburgweg, Lenau und Weinteufel. Alle teilnehmenden Vinotheken sind hier einsehbar. Eine Anmeldung für den Tag des offenen Weins ist nicht notwendig.

Tag des offenen Weins, Frankfurt, 16. September, 12–18 Uhr
12. September 2017
kaw
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Hin und Weg
 
 
Die lange Nacht der Hotelbars geht am 21. Oktober in die erste Runde für Frankfurt. Sieben Hotelbars namhafter Häuser laden ein auf coole Drinks von den Bar-Chefs. Dazu gibt es ein Unterhaltungsprogramm und kleine Goodies. – Weiterlesen >>
Text: jmk / Foto: Onetaste GmbH
 
 
Aufgrund baulicher Maßnahmen in der Halle wird beim Sachsenhäuser Nachbarschaftstreffpunkt Markt im Hof in den nächsten vier bis sechs Wochen kein Marktbetrieb stattfinden. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Markt im Hof
 
 
Die Brasserie du Sud in Sachenhausen lädt am 21. Oktober zu einem Abend für Liebhaber der südfranzösischen Fischsuppe „Bouillabaisse“ ein. Diese wird serviert, während ein Pianist in die Tasten haut. – Weiterlesen >>
Text: kaw / Foto: Brasserie du Sud
 
 
 
Goose trifft auf Jüdisches Museum
0
Pitas, Baklava und Drinks am Willy-Brandt-Platz
Lunch und Afterwork: Elf Tage lang werden die Foodtrucker von Goose den Willy-Brandt-Platz mit Essen und Getränken versorgen. Der Anlass ist eine temporäre Skulptur des Jüdischen Museums. – Weiterlesen >>
Text: Isabella Caldart / Foto: Dirk Ostermeier
 
 
Grüne Soße und Apfelwein
0
Frankfurter Double im Hessischen Hof
Das Grandhotel Hessischer Hof lädt am 8. September zu einem kulinarischen Apfelweinabend im Rahmen der Apfelwein International ein. Im Mittelpunkt steht neben dem Schoppen eine preisgekrönte Grüne Soße. – Weiterlesen >>
Text: kat/jps / Foto: Grandhotel Hessischer Hof
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  10