Facebook
|
Twitter
|
RSS
|
eMags Kontakt
|
Mediadaten
|
Impressum
In den Topf statt in die Tonne
 

Hin und Weg

0

Initiative möchte mit Resteküche Zeichen setzen

Foto: Theresa Köhler
Foto: Theresa Köhler
Die Initiative Resteküche geht dank erfolgreicher Crowdfunding-Kampagne an den Start: Am Sonntag, den 25. März macht die Resteküche mit Streetfood aus geretteten Lebensmitteln Station im Kunstverein Montez.
Über 18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen weltweit jährlich im Müll – alleine in Deutschland sind es 313 Kilogramm pro Sekunde. „Der Großteil davon wäre noch verwendbar“, sagt Mitorganisator und Resteküche-Gründer Daniel Anthes. Um ein Zeichen gegen die Verschwendung zu setzen, stellt die Resteküche nun erstmalig einen eigenen Foodtruck auf die Beine. Finanziert hat sich das Projekt durch Crowdfunding. 40.000 Euro wurden im vergangenen Jahr über die Initiative shoutoutloud gesammelt. Die meisten Lebensmittel bezieht die Resteküche vom Naturkosthandel Phönix aus Rossbach. Burger, Sandwiches, selbstgemachte Pommes und Suppen kommen auf den Foodtruck-Tisch. „Auch für die nächste Station des Foodtrucks gibt es bereits einen Termin“, gibt Anthes bekannt: Am 7. April macht die Resteküche auf dem Event Not Wasted im Offenbacher Hafen 2 halt.

Auf Foodtruck und Festival will sich die Resteküche aber nicht beschränken. Im kommenden August soll ein Kochbuch erscheinen. Darin: Rezepte, die als Inspiration für den heimischen Umgang mit vermeintlichen Lebensmittelresten dienen sollen. „Außerdem geben wir Tipps, wie man die alltägliche Lebensmittelverschwendung reduzieren und die eigene Ernährung nachhaltiger gestalten kann“, erklärt Anthes. Damit das Buch verlegt werden kann, benötigt die Resteküche 4000 Euro. Diese Summe soll nun mittels Crowdfunding gesammelt werden. Unterstützt wird die Resteküche außerdem von der Laufinitiative Tarahumara Fans. Unter dem Motto „Running for the Planet“ wird parallel zum Event ein Benefizlauf rund um den Frankfurter Osthafen veranstaltet.

Resteküche im Kunstverein Familie Montez, Ostend, Honsellstraße 7, So, 25. März, 12–14.30 Uhr



 
13. März 2018, 11.00 Uhr
jkl
 
Empfehlen
 
Fotogalerie:
{#TEMPLATE_news_einzel_GALERIE_WHILE#}
 

Leser-Kommentare

Kommentieren
Schreiben Sie den ersten Kommentar.
Mehr Nachrichten aus dem Ressort Hin und Weg
 
 
Kekse für die Kleinen, Champagner für die Großen: Am Nikolaustag lädt das Jumeirah zum Afternoon Tea für Jung und Alt ein. Der Erlös dieses Tages geht an einen spendenfinanzierten Verein. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Caleb Woods/Unsplash
 
 
Pop-Up Winebar in Oestrich-Winkel
0
Weine aus dem Wegeler’schen Keller
Flüssige Schätze: Am 6. und 7. September können es sich Weinfreunde in der Pop-Up Winebar im Oestricher Gutshaus der Weingüter Wegeler bequem machen und große Weine kosten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Weingüter Wegeler
 
 
Käse und Wein am 6. Und 7. September
0
Das Dreamteam auf dem Prüfstand
Käse und Wein sind wie Topf und Deckel – oder? Am 6. und 7. September wird diese Beziehung in Eltville auf die Probe gestellt und gezeigt, dass nicht jeder Wein zu jedem Käse passt. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Unsplash/Melissa Walker Horn
 
 
 
Erzeugertag im Bornheimer Ratskeller
0
Regional statt egal
Kulinarisches Kennenlernen mit der Region: Am Sonntag, den 1. September können Interessierte im Bornheimer Ratskeller regionale Erzeuger von Käse, Geflügel und Gemüse treffen, und deren Produkte kosten. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Peter Wendt / Unsplash
 
 
Personelle Umstrukturierung bei Tiger und Palmen
0
Von Jagemann und Tsalkitzidis verstärken das Team
Zwei neue Geschäftsleiter haben unter der Geschäftsführung von Robert Mangold ihre Plätze im Tigerpalast, im Caféhaus Siesmeyer und im Gesellschaftshaus Palmengarten eingenommen. – Weiterlesen >>
Text: jwe / Foto: Tiger & Palmen GmbH & Co KG
 
 
<<
<
1  2  3  4  ...  13